wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
556.000 abgelehnte Asylbewerber leben in Deutschland - und es wird noch ungl ...

556.000 abgelehnte Asylbewerber leben in Deutschland - und es wird noch unglaublicher!

News Team
11.03.2017, 14:23 Uhr
Beitrag von News Team

In Deutschland lebten zum 31. Dezember 2016 556.499 abgelehnte Asylbewerber. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor, die der „Welt am Sonntag“ vorliegt.

Vier von fünf (404.471) sind demnach schon länger als sechs Jahre im Land. Die größten Gruppen der noch in der Bundesrepublik lebenden aber noch nicht eingebürgerten abgelehnten Asylbewerber kommen aus der Türkei (76.919 Personen) dem Kosovo (68.114) Serbien (49.746) und Afghanistan (32.784).

Fast die Hälfte (46,1 Prozent) der 556.499 abgelehnten Asylbewerber hat der Antwort der Bundesregierung zufolge bereits ein unbefristetes Aufenthaltsrecht.

Ein zusätzliches Drittel der abgelehnten Asylbewerber (34,5 Prozent) verfügt über ein befristetes Aufenthaltsrecht. Dieses können abgelehnte Asylbewerber erhalten, wenn ihre Abschiebung seit mindestens 18 Monaten ausgesetzt ist und sie die Aussetzung, also ihre Duldung, nicht nachweislich selbst verschuldet haben.

Besser verzichten: Diese vier Lebensmittel schädigen das Herz

7 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn die AfD solche zahlen veröffentlicht, dann ist das Hetzte gegen Immigranten ... ist schon komisch.. dieser merkelsche Journalisten Apparat !!
  • 12.03.2017, 10:34 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Habe nie an das Märchen "verstärkte Abschiebung" geglaubt. Nach jedem Anschlag wurde es Gebetsmühlenmäßig heruntergeleiert. Unser Innenminister ist da ganz groß drin.
Passieren tut nichts das ist die Realität.
  • 12.03.2017, 10:27 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sich solidarisch mit dem deutschen Volk zu geben, fällt immer schwerer, wenn man sieht, wie viele Merkel und ihre Politik noch unterstützen.
  • 12.03.2017, 09:56 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dazu muss man nichts mehr sagen, nur noch richtig wählen.
  • 12.03.2017, 09:41 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Fast die Hälfte (46,1 Prozent) der 556.499 abgelehnten Asylbewerber hat der Antwort der Bundesregierung zufolge bereits ein unbefristetes Aufenthaltsrecht."
muß man das verstehen?
faktisch wird der Art. 16a Abs. 1 GG ausgehebelt!
Der lautet: "Politisch Verfolgte genießen Asylrecht."
also sollte die Groko den Art. 16a GG komplett abschaffen ... die dazu notwendige Mehrheit hat sie im BT & BR ...
das "blüht" uns:
Die kommende Völkerwanderung
Afrikas Geburtenrate explodiert. Bis 2050 könnten fast 2,5 Milliarden den Kontinent bewohnen.
Es kann einem schwindelig werden beim Blick auf Afrikas Bevölkerungsentwicklung. 1950 lebten in Afrika etwa 230 Millionen Menschen, das war ein Zehntel der Erdbevölkerung. Heute sind es 1,2 Milliarden. Die Bevölkerung ist extrem jung, und die Geburtenrate liegt weiter außergewöhnlich hoch, daher wird die Zahl drastisch weiterwachsen.
Quelle: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaf...517310.html


BAMF-Studie: Hohes Migrationspotenzial in Afrika
1.2.2010
Der Wanderungsdruck aus Afrika nach Europa wird weiterhin zunehmen. Zu diesem Ergebnis kommt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in einer aktuellen Studie. Deutschland wird allerdings kaum betroffen sein.
diese Behauptung, dass Deutschland davon kaum betroffen sein wird mag vor 7 Jahren richtig gewesen sein, aber ist heute definitiv so nicht haltbar und brutal gesagt falsch!
Quelle: http://www.bpb.de/gesellschaft/migra...l-in-afrika

Vielleicht setzt sich unsere noch-Kanzlerin dafür ein, dass zwischen Ceuta und dem spanischen Festland eine vierspurige Autobahn eingerichtet wird, damit alle afrikanischen Flüchtlinge unbeschadet das europäische Festland erreichen können.
Hinzu kommt noch der logistische Ausbau der Beförderung, denn eines ist sicher, nämlich dass jährlich etliche Millionen afrikanischer Flüchtlinge nach Deutschland wollen. Da es in Spanien kein Hartz4 gibt, wird kaum ein Flüchtling in Spanien bleiben ...
in der Werbung heißt es: ich bin doch nicht blöd ... und das sind die Flüchtlinge definitiv nicht! und daher werden sie zu uns nach Deutschland kommen.
  • 12.03.2017, 07:46 Uhr
  • 1
Mein Sohn kam gerade aus Barcelona zurück. Er entdeckte viel Plakate worauf stand in Spanisch und Englisch "welcome all refugees" we like them!!!!! Sollen sie sie doch auch behalten! Nun in Spanien finden die Flüchtlinge wohl weniger Luxus als in Mitteleuropa!!!! Ja und all die Türken, die illegal bei uns leben, haben ja wohl die volle Unterstützung von Erdogan, der ihnen hier erklären will, was sie für sein Land abstimmen sollen! Die Welt spielt verrückt. Bravo Holland, die haben Mut bewiesen und die Landbewilligung des Türken verweigert. Bin gespannt, wie das in der Schweiz weitergeht, denn unser Aussenminister hat die Wahlveranstaltung auch nicht verboten mit dem Grund in der Schweiz darf man die freie Mein ung äussern! Ich glaube bald E
rdogan will sein Türkenreich auf ganz Europa ausweiten, er ist machtgeil!
  • 12.03.2017, 10:01 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Welch ein Frevel an der Deutschen Bevölkerung, das wir nur Frau AM und den Altparteien zu verdanken haben! Wer will und kann so etwas noch unterstützen und wählen? Das ist doch die Verbiegung des Deutschen Rechts, Herr Maaß. Was nützen die Verschärfungen der Gesetze, wenn die bestehenden nicht angewendet werden? Das Ganze ist doch nur eine Augenwischerei. Wer diese alten Parteien wählt will keinen Fortschritt, sondern den Rückschritt - zur Demontage der Demokratie. Darüber sollte einmal jeder Wahlberechtigte ruhig nachdenken.
  • 11.03.2017, 18:27 Uhr
  • 7
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.