wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Wahlpropaganda leicht zu durchschauen!

13.04.2017, 17:53 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Frau Merkel weiß es noch: In der DDR und in Stalins Reich durfte man „alles“ sagen, solange es die „Wahrheit“ war. Was aber die Wahrheit zu sein hatte, wurde von oben bestimmt – und zwar ohne Rücksicht auf die Wahrheit. Jetzt bestimmt sie die Wahrheit und schiebt die Gründe für die wachsende Ausländerkriminalität an die SPD-regierten Länder weiter. Besonders an NRW, die "rein zufällig" auch die meisten Migranten beherbergen müssen. Dabei vergißt sie geflissentlich, daß sie es war, die den ungeordneten Zuzug der Ausländer kräftig forcierte. So will sie sich aus der Verantwortung stehlen. Das heißt jedoch auch, daß sie die Wähler für dumm verkaufen will.

Mehr zum Thema

6 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mit der Wahrheit hat sie es nicht so, leider vergessen das die Leute viel zu schnell.

"Mit mir wird es keine Maut geben", sage ich da nur.

"Und die Atomkraftwerke sind sicher" hat sie als Physikerin und Kanzlerin auch schon behauptet, um kurz darauf das Gegenteil zu behaupten.

So was hat man früher nicht ernst genommen und aus der Partei geworfen, heute wählt man solche lügenden Witzfiguren zum Kanzler.
  • 14.04.2017, 07:53 Uhr
  • 0
Die Briten haben ihre Straftäter dazu eingesetzt den Kontinent Australien zu besiedeln.
Das Merkelregime setzt seine arbeitende Bevölkerung dazu ein, Scharen von illegalen Migranten, mit Milliarden von Steuergeldern, jährlich zu bedienen.

Ersteres ist schon 230 Jahre her,
Das Merkelregime wütet jedoch aktuell.
  • 14.04.2017, 23:20 Uhr
  • 0
Keine Sorge, wir haben die Messlatte für Einwanderer so hoch gehängt, dass es für verhaltensgestörte deines Schlages niemals reicht das zu meistern.

Da ist uns ein studierter Chinese um ein vielfaches lieber, als ein Sozialhilfeempfänger aus Germanistan.
  • 15.04.2017, 23:34 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.