wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Grüne krachen auf schlechtesten Wert seit 15 Jahren

News Team
19.04.2017, 10:23 Uhr
Beitrag von News Team

Die Union aus CDU und CSU liegt weiterhin 6 Prozentpunkte vor der SPD. Im stern-RTL-Wahltrend bleibt sie im Vergleich zur Vorwoche unverändert bei 36 Prozent, die SPD bei 30 Prozent. Die Linkspartei kann sich um einen Punkt auf 9 Prozent verbessern und wäre nun drittstärkste Kraft. Die AfD stagniert bei 8 Prozent, während die Grünen einen Punkt verlieren auf jetzt 6 Prozent - ihr schlechtester Wert seit August 2002. Ebenfalls 6 Prozent hat nach wie vor die FDP. Auf die sonstigen kleinen Parteien entfallen zusammen 5 Prozent. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt 25 Prozent, zwei Punkte mehr als in der Vorwoche.

Bei der Kanzlerpräferenz gewinnt Angela Merkel nochmals einen Prozentpunkt hinzu, während SPD-Chef Martin Schulz 3 Punkte einbüßt und erstmals seit seiner Nominierung zum Kanzlerkandidaten unter die 30-Prozent-Marke fällt. Wenn der Kanzler direkt gewählt werden könnte, würden sich 44 Prozent aller Wahlberechtigten für Angela Merkel entscheiden und 29 Prozent für ihren Herausforderer Schulz.

27 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bei einem Anteil von 7% für die CSU wäre die SPD dennoch die stärkste Partei.
Entweder werden bei den Wahlanalysen Parteien untereinander oder Koalitionen miteinander verglichen. Es ist unredlich CSU und CDU als Unionsparteien zusammenzufassen und dann als stärkste Partei auszuweisen.
  • 22.04.2017, 14:19 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das gibt Hoffnung, für ein langsam aufwachendes Wählervolk.

Wenn der Wähler nun noch die Falschheit des C für christlich in der CDU, und das noch erbärmlicher verlogene S, in dem Parteikürzel der SPD, als hinterlistige Täuschung erkennt,
wird er hoffentlich auch diesen Seelenhändlern den Rücken zukehren.
  • 19.04.2017, 23:04 Uhr
  • 2
wize.life-Nutzer,was ist nur in deiner Vergangenheit schief gelaufen? Du schreibst hier einen Müll,das geht auf keine Kuhhaut.
  • 20.04.2017, 17:14 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Diese Partei hat ihren Roten Faden verloren und glaubt die Wähler mit irr witzigen Anregungen, die keinen Menschen interessieren, ködern zu können. Die Frage die sich stellt: Benötigien wir so eine Partei??
  • 19.04.2017, 20:29 Uhr
  • 0
Peter,aber sicher mehr als die Deutsche Mitte-haha-das ist eine Witzpartei.
  • 20.04.2017, 17:15 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Feuerwerksrakete der SPD ist aber schnell verglüht.
Frau Kraft kann froh sein, dass die CDU in NRW nicht regieren will.
Was hat Laschet nur angestellt, dass man ihn so verheizt?
In Berlin bleibt alles wie es war. Wer die SPD kennt weiß, dass
sie nie etwas anderes wollte. Ein paar Prozente mehr, sonst nichts.
Hätte sie wirklich regieren wollen, dann dürfte ihre Granate keinen Merkelwahlkampf führen dürfen. Ich in der Schulz, ihr kennt mich.
Wer ihn nicht nicht kennt, der kennt aber die SPD.
Als Mittäter in Merkels Bett kann sich die SPD nicht feige davonstehlen.
Aber sie hat es wenigstens versucht.
Meine Wahl: Die Partei der Blumenfreunde oder Riesling.
Keine andere Partei ist es Wert, dass ich auch nur den Bleistift für sie spitze.
  • 19.04.2017, 13:00 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es gibt ja doch noch gute Meldungen in den Medien ...
  • 19.04.2017, 12:51 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Warum um aller Willen ist die SPD nicht in der Lage einen jüngeren, unverbrauchten Kanzlerkandidaten zu präsentieren? Martin Schulz ist mit ü60 wirklich zu alt für den Job. Wie will die SPD die jungen Menschen ansprechen?
  • 19.04.2017, 12:18 Uhr
  • 3
Na,die olle Merkel ist ja nun auch kein Teenieschwarm.
  • 19.04.2017, 12:36 Uhr
  • 1
Werner, von den jungen Leute, sich ich damals in die Partei geholt habe, ist keiner mehr dabei.
Über allen bejubelten jungen Vorständen, herrschen graue Damen und Herren, die die Partei wirlich führen.
Nachdem ich die Brocken hingeworfen habe meinte einer von der CDU zu mit: Respekt, aber bei uns sieht es nicht viel anders aus.
  • 19.04.2017, 13:04 Uhr
  • 2
Wo willst du denn junge Leute herholen, die ausserhalb ihres Smartphones leben?
  • 19.04.2017, 13:07 Uhr
  • 1
Karl, was wir zur Zeit erleben ist eine Entpolitisierung der Gesellschaft. Die jahrelange GROKO hat die Unterschiede verschwinden lassen. Die Politik ist ein zu einer langweiligen, nein stinklangweiligen Veranstaltung verkommen.
  • 19.04.2017, 19:56 Uhr
  • 0
Das ist doch mal eine Erkenntnis.
  • 19.04.2017, 19:58 Uhr
  • 0
Werner, zur Unterhaltung vermelden die Hofberichterstatter alle paar Wochen, wie gut es UNS geht und deren Mietmäuler hier werden nie müde zu verkünden, dass es in Afrika den Menschen schlechter gehen würde.
Was das eine mit dem anderen zu tun hat, das erschließt sich mir nicht.
Dazu werden die Köpfe mit idiotischen Quizshows und albernen Comedians zugedröhnt.
Politik findet öffentlich nicht mehr statt. Außer den albernen wahken, die Demokratie vorgaukeln sollen und uns einreden sollen, dass es nur auf uns ankommen würde.
  • 19.04.2017, 20:04 Uhr
  • 1
Ein Blick ins Nachbarland Österreich zeigt doch das geht. Es muss sich endlich etwas in Deutschland ändern.
Die Parteien müssen einfach einsehen, das es auch in ihrem Interesse ist, junge Politiker zu fördern. Nicht das abschieben und wegbeißen von Talenten ist die kunst der Personalführung sondern das fördern.
  • 19.04.2017, 20:11 Uhr
  • 1
Die können nichts außer Politik.
Da könnte jeder junge den Job gefährden.
  • 19.04.2017, 20:31 Uhr
  • 0
Was Quizshows jetuzt damit zu tun haben?
  • 20.04.2017, 09:08 Uhr
  • 0
Was glaubst du?
  • 20.04.2017, 17:26 Uhr
  • 1
Keine Ahnung- Karl findet Quizshows halt idiotisch. Es gibt schlimmeres.
  • 20.04.2017, 17:33 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich sagte es bereits mehrmals - eine Fortsetzung der GROKO unter Führung von Frau Merkel. Bin ich immer gut mit gefahren.

So wird es auch in NRW kommen..

Alle anderen Optionen scheiden aus...
  • 19.04.2017, 11:48 Uhr
  • 0
Unsinn.In NRW liegt die SPD weit vorne. Was träumst du nachts? Und Groko braucht kein Mensch-weitere 4 Jahre Stillstand? Die CSU könnte allerdings ne Maut für Radfahrer auf den Weg bringen.. Da wären die wieder eine Legislaturperiode beschäftigt.
  • 19.04.2017, 12:39 Uhr
  • 2
Ach du armes Deutschland, wie kann man nur so verblendet sein? Nochmals 4 Jahre Groko, das wäre ja nicht zum Aushalten! Dann lieber die AfD wählen - aus reinem Trotz
  • 21.04.2017, 21:02 Uhr
  • 1
Aus reinem Trotz- wenn ich sowas lese, möchte ich doch erhebliche Zweifel an dem Realitätsbewusstsein anmelden.
  • 22.04.2017, 19:30 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
...und das ist gut so, sogar sehr gut.
  • 19.04.2017, 11:45 Uhr
  • 6
Weg damit auf den Müllhaufen der Geschichte ....
  • 19.04.2017, 12:10 Uhr
  • 4
Na Prima, die Grünen und die FDP als Entwicklungshelfer in die Türkei, da kann Erdogwahn sie einbuchten, da sind diese Gauner wo sie hin gehören. Im Bundestag haben beide nichts verloren. Ich hoffe weiter und träume meinen Traum einer Welt ohne Gurkenbieger und Lobbyvertreter.
  • 19.04.2017, 16:04 Uhr
  • 4
Richtig wize.life-Nutzer
leider leistet aber auch Merkel und ihre Gurkenbieger-Regierung, davon unberührt, regelmäßig Entwicklungshilfe (auch Schmiergeld genannt) für die Türkei, mit Milliarden von Steuergeldern.
  • 19.04.2017, 23:22 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.