wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Warum ist der 1. Mai ein Feiertag?

Warum ist der 1. Mai ein Feiertag?

Option-im-Alter
26.04.2017, 13:21 Uhr
Beitrag von Option-im-Alter

Nächsten Montag haben die meisten in Deutschland frei. Aber warum eigentlich?

Der 1.Mai wir als „Tag der Arbeiterbewegung“, „Maifeiertag“ oder „Tag der Arbeit“ bezeichnet. In Deutschland ist der 1.Mail ein gesetzlicher Feiertag - in Österreich, Teilen der Schweiz und einigen anderen Staaten übrigens auch. Aber warum ist der sogenannte Tag der Arbeit überhaupt ein Feiertag? Und warum regelmäßig Anlass für Demonstrationen?

Unser Feiertag geht zurück auf das Jahr 1886, als amerikanische Gewerkschaften im Zuge der Industrialisierung ab dem 1. Mai zu einem mehrtägigen Generalstreik aufriefen, unter anderem um den 8-Stunden-Tag für Arbeiter durchzusetzen. Noch bis in die 1860er waren Arbeitszeiten von bis zu 13 Stunden üblich.
Das Datum des 1. Mai ist nicht zufällig gewählt, denn in den USA findet am ersten Tag des Mais traditionell der sogenannte „Moving Day“ statt, an dem beispielsweise neue Verträge ausgehandelt werden.

Zentraler Schauplatz der Demonstrationen 1886 war der Haymarket in Chicago, an dem es im Laufe der Kundegebungen zu blutigen Ausschreitungen kam. Am dritten Tag der Demonstrationen kam es sogar zu einem Bombenanschlag, in dessen Folge die Polizei in Panik geriet und zahlreiche Menschen erschoss. Auch Polizisten kamen in Folge der Mai-Proteste ums Leben.
Die gewalttätigen Ausschreitungen erschwerten den Kampf der US-amerikanischen Arbeitsbewegung, konnten aber dennoch für erste 20.000 Menschen in den USA den 8-Stunden-Tag durchsetzen.

1889 rief der Internationale Arbeiterkongress am 1. Mai in Paris zum „Weltfeiertag der Arbeit“ auf, an dem sich in Deutschland damals rund 100.000 Menschen an Streiks und Demonstrationen beteiligten. Zum Gedenken an die tragischen Ereignisse von Haymarket feierten am 1.Mai 1890 Hunderttausende Menschen in Europa den ersten offiziellen „Tag der Arbeit“.

Ziel der Mai-Demonstrationen: insgesamt bessere Arbeitsbedingungen und die Durchsetzung des 8-Stunden-Tages. Ab den 1890er Jahren entwickelte sich rund um den Maifeiertag eine eigenständige Feierkultur mit Kundgebungen, wenn gleich zahlreiche Unternehmen mit Aussperrungen und Entlassungen auf Demonstrationen und Streiks reagierten.

Mit der Weimarer Republik schließlich wurden Gewerkschaften als Vertretung der Arbeiterschaft anerkannt und der 8-Stunden-Tag setze sich für die Arbeiter in Deutschland durch.
In den 1920er Jahren sorgten Massenarbeitslosigkeit, die Wirtschaftskrise und politische Straßenkämpfe für erneuten Auftrieb der Mai-Proteste.
Aus Angst vor Ausschreitungen wurden 1929 Mai-Demonstrationen in Berlin verboten. Die KPD widersetzte sich jedoch bewusst und rief zu Massenkundgebungen auf, bei welchen die Polizei bei Straßenkämpfen in die Menge schoss. Es kam erneut zu Toten und Verletzten.

Bei den Nationalsozialisten wurde der 1.Mai dann zum offiziellen Feiertag erhoben und fand zu Propagandazwecken ab 1933 unter dem angepassten Namen „Nationaler Feiertag des deutschen Volkes“ statt.
Nach dem Ende des zweiten Weltkriegs erklärte der Kontrollrat der Alliierten 1946 den 1. Mai wieder zum „Arbeiter Feiertag“, behielt ihn aber als gesetzlichen Feiertag bei. In der DDR der „Internationale Kampf- und Feiertag der Werktätigen für Frieden und Sozialismus“.

Im Mai 1987 lieferten sich Autonome und Polizei erstmals schwere Straßenschlachten in Berlin. Im Vorfeld der Auseinandersetzungen hatte die Polizei ein Büro von Volkszählungsgegnern durchsucht. In der linken Szene war die Volkszählung von 1987 sehr umstritten und im Verlauf der Maifeiern in der Stadt eskalierte die angespannte Stimmung. Seitdem missbrauchen Autonome den Feiertag für mutwillige Randale. Vor allem in Berlin und anderen Großstädten herrscht am 1. Mai trotz großer Polizeipräsenz das Chaos und es kommt zu gewalttätigen Ausschreitungen.
In vielen europäischen Ländern ist der 1.Mai bis heute ein offizieller Feiertag, der für politische Aktionen und die Verbesserung von Arbeitsbedingungen genutzt wird. Im Ursprungsland USA wird der Tag jedoch nicht als offizieller Feiertag gehandelt.

Kannten Sie den Ursprung des Maifeiertags in Deutschland?

Lesen Sie weitere spannende Artikel auf Option im Alter

8 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Am ersten Mai werden große Reden gehalten, aber es kommt meist
nichts dabei heraus! "Randale" haben ihren großen Auftritt.
  • 27.04.2017, 09:17 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.