wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Schulz-Glanz verblasst: Union klar vorne, SPD verliert weiter, FDP gewinnt

Schulz-Glanz verblasst: Union klar vorne, SPD verliert weiter, FDP gewinnt

News Team
03.05.2017, 10:04 Uhr
Beitrag von News Team

Die SPD büßt im Vergleich zur Vorwoche zwei Punkte ein und fällt wieder unter die 30-Prozent-Marke: Im stern-RTL-Wahltrend kommt sie aktuell auf 28 Prozent, während die Union ihre 36 Prozent behauptet und damit ihren Vorsprung auf acht Punkte ausbauen kann. Die Grünen gewinnen einen Punkt hinzu auf 8 Prozent, die AfD verliert einen auf nun ebenfalls 8 Prozent. Bei 8 Prozent stagniert weiterhin die Linke. Um einen Punkt zulegen kann die FDP, die jetzt mit 7 Prozent sicher im Bundestag vertreten wäre. Auf die sonstigen kleinen Parteien entfallen zusammen 5 Prozent. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt 23 Prozent.

Bei der Kanzlerpräferenz verbessert sich Angela Merkel im Vergleich zur Vorwoche um drei Prozentpunkte, während SPD-Chef Martin Schulz zwei verliert. Wenn der Kanzler direkt gewählt werden könnte, würden sich 47 Prozent aller Wahlberechtigten für Merkel entscheiden und 28 Prozent für ihren Herausforderer Schulz, der damit nun 19 Punkte hinter der amtierenden Kanzlerin rangiert.

Um zwei Prozentpunkte verschlechtert sich auch der Kompetenzwert der SPD, der damit wieder auf das Niveau vor der Nominierung von Martin Schulz zum Kanzlerkandidaten zurückfällt. Der SPD trauen aktuell nur noch 11 Prozent der Bundesbürger zu, mit den Problemen in Deutschland am besten fertig zu werden. Von der Union aus CDU und CSU glauben dies 32 Prozent. Die Hälfte der Befragten - nämlich 50 Prozent - traut diese Kompetenz keiner Partei zu.

"Es zeigt sich", sagt Forsa-Chef Manfred Güllner, "dass die SPD mit ihrem neuen Parteivorsitzenden und Kanzlerkandidaten Schulz zwar Sympathien gewonnen hat, aber noch weit davon entfernt ist, stärkste politische Kraft im Land zu werden."
Allein mit dem Thema Soziale Gerechtigkeit werde sie kaum den nächsten Kanzler stellen können.

Mehr zum Thema

447 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Deutschland ist das einflussreichste und renommierteste Land der EU und ein Magnet für Investoren aus aller Welt, die Wirtschaft 'brummt' und wir haben die niedrigste Arbeitslosenzahl seit 25 Jahren, Deutschland ist einer der Spitzenreiter in der europäischen Industrielandschaft insbesondere bei hochinnovativen Technologien der Mikro- und Nanoelektronik, der Leistungselektronik und der Photonik, Deutschland ist aufgrund seiner Exportorientierung (1.220 Milliarden Euro im laufenden Jahr) der größte Nutznießer von offenen Grenzen, Zollfreiheit und dem Wegfall von nationalen Zulassungsprüfungen innerhalb der EU und von dem Wegfall von Wechselkursen innerhalb der Eurozone, Deutschland ist ein beliebtes Urlaubsland für Millionen Menschen aus der ganzen Welt, seit 70 Jahren leben wir in Frieden mit ehemals verfeindeten Ländern und mit uns seit Jahrhunderten die erste Generation, die nicht in einem Krieg verheizt wurde, alles das haben wir unseren Politikern zu verdanken, WAS HABT IHR EIGENTLICH ALLE ZU MECKERN?
  • 19.05.2017, 18:29 Uhr
  • 3
In was für einen heilen Welt wohnen sie denn..?? alles bestens.. na dann, weiter so...
  • 22.05.2017, 10:37 Uhr
  • 2
Entweder ist er Politiker oder Manager eines Großkonzerns, denn dann geht es einem gut.
  • 22.05.2017, 11:52 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Unsere Bundeskanzlerin hat keineswegs 'die Grenzen eigenmächtig geöffnet'. In Absprache mit allen Parteien und auf einen Telefonanruf des österreichischen Kanzlers hat sie den Durchlass für die an der ungarischen Grenze gestrandeten notleidenden Flüchtlinge erlaubt.
Dass damit der Eindruck entstand, alle Flüchtlinge und Notleidenden der Welt seien bei uns willkommen, ist den Internetmedien zu verdanken und konnte von ihr bedauerlicherweise nicht vorausgesehen werden.
Im Übrigen sind zuvor schon monate- bzw. jahrelang Flüchtlinge übers Mittelmeer nach Italien gelangt und dabei Tausende ertrunken. Diese Flüchtlingswelle wurde also keineswegs von Angela Merkel ausgelöst.
  • 19.05.2017, 18:27 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Aber Spass beiseite, und ja, der deutsche Bürger geht einer ungewissen Zukunft entgegen.... - obwohl bereits in 4 Monaten unsere "great" Bundestagswahl stattfindet.... wohin mit unserer Stimme?

Es gibt in meiner Umgebung sehr viele Wähler, die niemals!!! niemals!!! niemals!! "rotrotgrün" wollen würden.., denn dann wären wir deutschen Bürger wohl verloren....
- was wählt der "mitdenkende Bürger" dann? Okay - in Bayern den Seehofer und sonst?
Die Merkel hat sie alle reingelassen.., 1,5 Mio. Flüchtlinge - und eine Mio. kommt mindestens noch nach.... (Familienzusammenführung)
viele haben das schon wieder vergessen...., die, die es nicht vergessen haben, wählen "anders"? So wie ich!

Ich denke, die Roten - Schröder - -sind für mich schuld an "H4" und vielem Elend in unserem Deutschland - auch ein Schulz wird das seit Januar nicht mehr richten..... - er hat sich am meisten bereichert an "Nichtsteuerzahler" in D. ( er hat zuviel steuerfrei eingesteckt in Brüssel)

Die Grünen gehören weg!!!!! - Oder jeder dieser Wähler nimmt wenigstens 10 Flüchtlinge auf und verköstigt sie und hilft ihnen, sich hier zu integrieren.....
was bleibt? - schönen Abend noch.....
  • 17.05.2017, 21:39 Uhr
  • 2
Unsere öffentlich-rechtlichen Medien und die befreundeten "Print"-Medien werden sich bis kurz vor der Bundestagswahl noch einiges einfallen lassen, um das "dumme" Wahlvolk noch so umzustimmen, dass das "Richtige" dann gewählt wird. Lasst Euch überraschen....
  • 22.05.2017, 10:35 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
" Wahlprogramm: So will die CDU punkten und Deutschland wieder sicher machen!"
Die Merkel-CDU hat den Terror nach Deutschland geholt. Ihr Programm mit Verstärkung der Schleierfahndung und der Polizeistreifen reicht aber nicht aus, um Deutschland wieder sicher zu machen. Nur durch wirkungsvolle Grenzkontrollen und Ausweisung aller unberechtigt eingewanderten Migranten kann Deutschland ein sicheres Land werden, das ist aber bei den Grünen, der SPD und den Linken noch nicht angekommen -der Wähler bedankt sich dafür bei der AfD.
  • 17.05.2017, 19:50 Uhr
  • 3
gut geschrieben.., danke wize.life-Nutzer
  • 20.05.2017, 18:41 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Vergleich: Cholera oder Pest - ist kein guter..., ich jedenfalls weiss: die Cholera beschert mir die Merkel und nen Schäuble, der mir weiterhin die Hälfte meines Verdienstes abknöpft - oder mehr....

die Pest- trägt rote Socken und will eigentlich mit rot und grün koalieren...., was für viele Wähler heisst" zieht Euch warm an...." - ich denke, genau deshalb haben viele lieber die Cholera gewählt.....
- was die FDP bei 12 Prozent zu suchen hat, müsste mir bitte jemand erklären..... vielleicht bin ich da irgendwo 2012 stehengeblieben.....
  • 16.05.2017, 21:58 Uhr
  • 3
Am Montag gab es eine Pressekonferenz in Berlin und wie nicht anders zu erwarten, hat Merkel sich erst einmal selber auf die Schulter geklopft, lobend erwähnt, dass 2015 alles gut und bestens gelaufen sei, weil DL eine große humanitäte Hilfe geleistet hat. Damit meinte sie, die beiden letzten Wahlgewinne der CDU wären ihr Verdienst, weil sie so human war und immer noch ist, als sie die Schleusen öffnete. Ja, der Größenwahn
Lindner hat betont, dass er kein Freund der Berliner Merkel CDU sei und distanziert sich auch von dieser. Wobei sie meint, alles ihr Gewinn ehal ob NRW oder Berlin oder sonst wo.
Wenn Politiker wie Merkel auf Wirklichkeit treffen, sind sie hilflos!!
Politiker haben ein Problem, sie können nicht mit der Wahrheit umgehen.
  • 16.05.2017, 22:36 Uhr
  • 1
ich denk jetzt ganz privat: sollte die FDP - warum auch immer bei der BTW über die 10% bekommen.., dann wird Merkel positiv nicken.., warum auch nicht..., mit der FDP kann sie mal wieder alles durchsetzen, was sie schon damals bei WW durchgesetzt hat..., obwohl: was denkt die FDP eigentlich über "Flüchtlingspolitik? Höchstgrenze?
  • 20.05.2017, 18:45 Uhr
  • 1
Also diese Konstallation CDU FDP, das ist nicht im Sinne von Merkel. Die FDP hat zum einen andere Pläne und die FDP gibt sich garantiert nicht für die Flüchtlingspolitik her. Das hat die FDP schon sehr deutlich gemacht, als Lindner sagte; keine Zusammenarbeit mit den Grünen. Der CDU wird er zeigen wo der Hammer hängt, wenn die CDU und insbesondere in NRW, da so weitergefahren wird und heimlich die Flüchtlinge hier eingeschmuggelt werden. Es wird nicht mehr so gehen, dass sich über Nacht die Flüchtlingsheime füllen und die Bevölkerung denkt, dass es ein Flüchtlingsstopp gibt. Mit der FDP wird die Merkelsche CDU eine schwere Zeit haben. Da wird wohl eher Merkel vorher abtreten, so wie es die Kraft auch gemacht hat. Dieser Gedanke ist garnicht so abwägig.
  • 20.05.2017, 19:51 Uhr
  • 1
wow wize.life-Nutzer - woher diese Infos? Glaubst Du das wirklich? Schön, wenn es glaubhaft wäre..., vlg
  • 20.05.2017, 19:54 Uhr
  • 1
Zum einen, bin ich FDPwählerin. Ich bin politisch immer auf dem laufenden. Die FDP hat gutsituierte und mit einem guten Finanzposter ausgestattete Wähler. Glaubst Du, dass sich die Wähler oder auch das Volk auf Dauer gefallen lassen, was die CDU zuvor schon mit der SPD aber auch in gemeinsamer Arbeit mit den Grünen veranstaltet hat. Die Stadt hier ist immer tiefer in Schulden reingeschlittert. Denk mal an den 10 Millionenschaden dieses Flüchtlings, der die Matratze angezündet hat aus einem banalen Anlass, weil am Ramadan das Essen nicht pünktlich servierte wurde. Der Schaden wurde für das Volk ein Schaden, denn die Traumatisierten werden nichts bezahlen. Für 10 Millionen hätte man bezahlbaren Wohnraum bauen können. Die Grünen wurden hier in Düsseldorf abgewatscht, richtig so, sie plädieren für den Schmeichelumgang mit Kriminellen. Selbst die Justiz musste Grün entscheiden. Das kann schon aus diesem Grunde nicht mehr funktionieren.
Ich bin auch mit Politikern befreundet, bekomme so manche interne Info und dieser Klüngel Grün-CDU und CDU SPD Grün das war gestern und heute ist Heute.
Ich glaube auch das was schon gemunkelt wurde, dass Merkel ohne Grüne eine Frau ohne Krücke ist und die FDP läßt sich nicht so lenken wie die SPD. Also wird sie abdanken. Wenn es so kommt, dann wäre es die beste Lösung, dann kommt der Spann und das wäre eine Rettung, alles andere vergiss es.
  • 20.05.2017, 20:14 Uhr
  • 0
Merkel wäre ohne "CSU" einarmig - also "unfähig zu regieren" - das ist das eine - das andere.., hmmm.... das mit dem Millionenschaden und dem Flüchtling - da muss ich leider passen - hab ich nicht gelesen - gibt es da einen link?

Ich glaube, dass sich die Wähler und das Volk das sich sicher nicht gefallen lassen, aber: warum sollten sie ausgerechnet diese "FDP" wählen??????
Erklär mir das bitte - ich war früher FDP-Wählerin..., bis WW mir Sand in die Augen gestreut hat.., danach war er für mich 4 Jahre lang nur "ein Nichts"..., das irgendwie und irgendwo "zum Sumpf der korrupten Politiker" gehörte.... oder zu den Hoteliers....

lange Rede, kurzer Sinn: warum sollte ich jetzt - gerade jetzt die FDP wählen?
ich hoffe, dass SPD und links und grün abdankt im September..., wäre schlimm, wenn gerade sie an die Regierung kommen würden....
Merkel ist unvermeidbar..., leider.., aber ich werde es nicht zulassen, dass ich schuld bin, wenn es in diesem D so weitergeht wie es ist. Punkt.
  • 22.05.2017, 20:41 Uhr
  • 1
Angelika immer wieder wird darüber geschrieben oder auch diskutiert, wer regiert. Ich frage mich, warum alle vergessen haben, dass eine Regierung nur dann stark ist, wenn sie auch eine starke Opposition hat. Wenn alles so weiterläuft, dass das Volk und alle Politiker nur auf die Regentschaft achtet und nicht in Opposition geht, indem sie eigenständig abstimmt und das bedeutet auch bei schlechten Vorschlägern dann NEIN zu sagen. Das gibt es seit 2005 nicht mehr. DL hat keine echte Opposition.
Mir geht es nicht darum, dass die FDP in der Regierung ist, sondern mir geht es darum, dass die FDP in der Abstimmung sitzt, also mehr als 5% hat. Eine starke Opposition, kann durch NEIN die Regierung blockieren, wenn die Absichten der Regierung dem Land schaden. Bis jetzt ist nie etwas passiert. Genau deshalb haben wir auch das ganze Desaster.
  • 22.05.2017, 20:53 Uhr
  • 1
da kriegst Du jetzt von mir ein "ja" - wenn auch ein kleines.... denn ich wäre auch dafür, dass "andere Parteien" ein Wörtchen mitzusagen hätten in dieser neuen Bundesregierung.., lass mich einen Stein anstossen: warum nicht die AFD? - Auch sie könnten "reinreden" - wenn sie denn die Fünfprozenthürde schaffen...., und eines mag ich jetzt sagen: je mehr gegen die AFD hetzen.., umso mehr wird sie sympathisch.., denn - alle, die hetzen, haben Angst, Stimmen zu verlieren....
Ich werd heut abend wahrscheinlich noch gelöscht.., lach..., ich hab mich zu weit aus dem Fenster gelehnt.., aber macht nix....
vlg und eine schöne Restwoche....
  • 22.05.2017, 21:02 Uhr
  • 1
Angelika, es ist doch das was ich meine, die AfD kann sich in der Opposition sehr gut bewähren. Wir brauchen die, die einem unvernünfitgen Konzept der Regierung widersprechen.
Warum kam denn bis jetzt nichts gescheites bei den letzten zwei Regierungen raus? Das Poblem war die fehlende Opposition. Eine gute Opposition, kann einen schlechten Vorschlag oder eine schlechte Regierungsführung auch zugunfähig machen. Genau deshalb meine ich auch, dass regieren ist eines, aber die Opposition regiert mit und das scheinen die meisten noch nicht mitbekommen zu haben.
  • 22.05.2017, 21:33 Uhr
  • 1
Ja, ich sag jetzt einfach ja und einverstanden..., Du hast mir einige Antworten auf Fragen gegeben, Rabeah Ch......
  • gerade eben
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schulz Glanz verblasst ? Wo hat er denn schon mal geglänzt ?????
  • 16.05.2017, 08:06 Uhr
  • 3
Lass ihm und seinen "SPD-Anhängern" doch diesen klitzekleinen Schimmer - es war kein Glanz..., - deshalb kann er auch nicht verblassen....., er ist blass und jeder Bürger weiss zwischenzeitlich auch, wer er ist, der Herr Schulz aus Brüssel.....
  • 16.05.2017, 21:59 Uhr
  • 2
Schulz glaubte mit einem Wort "Gerechtigkeit" die Wahl zu gewinnen, egal wo. Mehr braucht er nicht - dachte er Weit gefehlt - ein Wort ist kein Konzept, kein Programm - einfach ein Nichts.
Er hat vergessen, dass Rössler eine gutes Programm hatte, aber er aus dem ganzen Programm nur ein einziges Wort erwähnte "Steuersenkung" und damit versenkte er die Partei unter 5%.
  • 16.05.2017, 22:43 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bei der Wahl zwischen Cholera und Pestilenz hat immerhin die Cholera gewonnen, ein bescheidener Fortschritt, den Rest wird man sehen Immerhin in der Kommunalpolitik für meine Stadt Ruhrgtebiet...Oberhausen.....war die CDU besser als die SPD, welche nur ihre Prestige Projekte im Sinn hatte. Nach wie vor fehlt es an einer vernünftigen Infrastruktur und Schulen und Kindergärten sowie diverse anderer Dinge vor allem müßte mal wieder was investiert werden und wenn ich dann in einer Zeitung lesen muß das Rentner die SPD wählen weil sie das immer schon so gemacht haben, dann fällt mir nix mehr ein.....wie senil muss man sein.....an ihren Taten sollen sie gemessen werden
  • 15.05.2017, 23:05 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die AfD ist meiner Ansicht nach keine typische Protestpartei. Sie wird sicher auch bei der Bundestagswahl als starke Partei in die Opposition gehen, und in Zukunft da auch bleiben. Sicher als Stachel, und um den Finger in die Wunde zu legen, dazu waren die Piraten nie in der Lage.
Den Schulz haben die Sozis aus Brüssel geholt um der Merkel Paroli zu bieten,der Traum ist ausgelutscht !!...bin sowieso nicht davon überzeugt,das die Auszählungen korrekt über die Bühne gehen...In Deutschland wundert mich nix mehr..Betrug,Korruption und Verlogenheit ist doch an der Tagesordung...mir graut schon vor der Bundestagswahl
  • 15.05.2017, 19:11 Uhr
  • 5
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
ausgelutscht!!!!! das ist gut!
  • 16.05.2017, 22:08 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schade, Grünes und Linkes Gelumpen nur fast raus aus NRW. Das Rote Chaos der SPD auch ab gewählt. Genau dieses Politgezücht mit ihren verfehlten Multikultipolitik, die mit Pässen herum schmeißen als ob es Kamelen sind. Leider haben viele die Alternative nicht gewählt weil diese verlogene CDU/CSU Sippe deren Positionen weitgehend übernommen haben. Und jene die sich nicht zwischen der Kraft und dem Luschek entscheiden konnten haben sich für diese Kapitalistenfördertruppe der FDP entschieden. Letztendlich aber alles egal, Prekäre Arbeit, Sozialrenten, eine Bundeswehr am Boden die weder fliegen noch schießen kann und eine Politik der Auflösung der Nationalstaaten. Europa bleibt in den Händen der Banken,- und Konzernmafia unter Vertretung der Politmarionetten. Der Bürger geht in eine ungewisse Zukunft.
  • 14.05.2017, 19:28 Uhr
  • 7
Wer hat denn den Sozialstaat zum Fall gebracht? Es war HartzSchröder und ohne die Grünen, die alles was nur nach Sozial aussieht schon herunterziehen- wäre es nicht möglich gewesen. Jede Erhöhung oder Bezuschussung wurde im Antrag von den Grünen abgeschmettert. Die Grünen sitzen überall, wo sie sich Mitspracherecht einholen und so können sie überall mitabstimmen und bestimmen, wo und was an Sozialleistungen gekürzt wird, welche sozialen Einrichtungen geschlossen werden.
  • 14.05.2017, 22:38 Uhr
  • 4
oh, waren die Grünen damals als der Basta-Kanzler regierte nicht in der Regierung?
Der Dosenpfand-Minister Tritt-ihn war und ist doch bei den Grünen ...
weg mit dem grünen Dreck ... die brauchen wir nicht ...!
  • 15.05.2017, 05:50 Uhr
  • 6
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Ich nehme die Knochen aus Potsdam vom alten Fritz und Ruhe ist.
Hat jemand von Euch um 13 Uhr die Pressekonferenz in Berlin gesehen? Wer dort gut zugehört hat, dem fällt heute nichts mehr ein. Das was gesten in NRW war, ist heute schon in Berlin anders interpretiert und das von Merkel..
  • 15.05.2017, 16:48 Uhr
  • 1
klar waren die sauer ... das rot-grüne Chaos hat sich ja mächtig ins Zeug gelegt ... und die bekamen dann auch noch "Schützenhilfe" von deinem unrasierten ...
das mußte in die Hose gehen ...
"Ob sie damit besser fahren,bleibt abzuwarten. "
schlimmer als rot-grün geht fast nicht mehr ... höchstens rot-rot-grün ...
  • 15.05.2017, 17:06 Uhr
  • 3
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Der Umbau ins prekäre geht doch in großen Zügen weiter und die Dicke aus des SPD, das singende Pipi, will davon nichts gewußt haben. Selbst bis in die Pilotenkanzel geht der Billiglohnwahn. Arbeit auf Abruf, Anstellung über Pseudofirmen im Ausland ohne Sozialversicherung, die Beiträge werden vom Lohn abgezogen aber von den Banditen dann nicht abgeführt. Kein Krankengeld, kein Urlaub. Das alles in diesem Europa der Banken und Konzerne. Alles zum Wohl der Kapitalanleger, der Bürger geht immer weiter in das Sklaventum. Und alles jetzt wieder mit Unterstützung der Neoliberalen FDP. Man kann zu dem Schluß kommen, die Menschen verblöden immer schneller.
  • 15.05.2017, 18:34 Uhr
  • 5
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Ich unterhalte mich gerne mit dir Henry, da habe ich immer was zu lachen. Nimm dir die Zeit,denn in Abfallkörben herum wühlen und Flaschensammeln kannst du später ja immer noch.
TB ist OK.
  • 16.05.2017, 08:45 Uhr
  • 2
Mach ich ! Einen schönen Tag wünsche ich dir.
  • 16.05.2017, 08:54 Uhr
  • 2
Wohne in der Fußgängerzone,da kann mir nichts passieren. Ganz in der nähe unserer Parteizentrale.
  • 16.05.2017, 08:59 Uhr
  • 2
Deshalb sind die Genossen von der SPD also rückläufig und vom aussterben bedroht.
  • 16.05.2017, 09:19 Uhr
  • 4
Ich möchte aber nicht so sein, man sollte den letzten Genossen ausstopfen und der Nachwelt erhalten.
  • 16.05.2017, 09:22 Uhr
  • 4
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Leute kauft Dreiräder und walzt die Genossen damit nieder
  • 16.05.2017, 09:50 Uhr
  • 4
Seit Schulz 17000 neue Mitglieder geworben in Asylantenheimen ?
  • 16.05.2017, 10:01 Uhr
  • 3
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Jetzt ist mir klar, warum die in der Irrenanstalt immer singen, Brüder zur Sonne zur Freiheit, und keiner lässt sie in die Freiheit. Frage mich aber, was sie von der Sonne wollen, dort ist es doch viel zu heiß.
Der Therapiesaal ist rot tapeziert und an der Wand hängt ein Bild von einem unrasierten. Dort sind sie dann besonders aggressiev , toben, brüllen wie wilde Tiere und der Schaum tritt ihnen aus dem Mund.
  • 16.05.2017, 14:15 Uhr
  • 3
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Ich habe es ihm heute schonend bei gebracht.
  • 16.05.2017, 16:45 Uhr
  • 3
naja ... laut Emnid kommt die Partei des unrasierten nur noch auf 27%, während die CDU/CSU auf 37% kommen ...
Quelle: https://www.wahlumfragen.org/bundest...l/emnid.php
kein Wunder, dass unser wl Rumpelstilzchen völlig von der Rolle ist ...
  • 16.05.2017, 16:48 Uhr
  • 3
Ja und die AfD hat fast die 10 % erreicht , das ist schon beachtlich und hat Signalwirkung
  • 16.05.2017, 16:52 Uhr
  • 3
Ich wünsche euch allen einen schönen Abend ! Muß jetzt den nächsten Wahlkampf vorbereiten.
  • 16.05.2017, 17:22 Uhr
  • 3
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
  • 16.05.2017, 19:18 Uhr
  • 3
schönen Abend, lieber Karl Si.., das war echt gut heute!!!! wenn´s auch bestimmt viel Geduld gekostet hat..., aber Du kannst das: "ganz Arme noch weiter ins Jenseits befördern" - und die merken das nicht mal...., hab einen schönen Abend! vlg
  • 16.05.2017, 22:14 Uhr
  • 4
Dasselbe Kompliment an Tommy.... ich bewundere Deine Geduld...., aber toll war das, den ganzen Tag zu lesen..., vlg vielleicht sind wir ihn ja jetzt endlich los.....
  • 16.05.2017, 22:19 Uhr
  • 4
Danke Angelika Dir auch einen schönen Abend vlg.
  • 16.05.2017, 23:36 Uhr
  • 3
Klar Henry, heute ist ja der 17. 5. wie konnte ich das auch vergessen ein Tag den die rot,rot grünen feierlich mit Schwulenpartys und vielen mehr begehen.
Ich muß dir aber recht geben, und sei jetzt bitte nicht traurig, lieber spiele ich mit mir selbst, als an dir herum zu fummeln, denn ich möchte ja gesund bleiben und mich nicht anstecken. Aber du findest bei euch in der Bahnhofstoilette schon ab 30 € günstige Lustknaben. Oder frag den unrasierten, evtl. hat der zeit für dich.
  • 17.05.2017, 11:48 Uhr
  • 3
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
HC vergiss vorher nicht kräftig den Maiskolben zu blasen, sonst verbrennst du dir noch die Zunge.
  • 17.05.2017, 17:48 Uhr
  • 2
@Karl,
ich kann mir nicht vorstellen, dass HC auf ne Party geht ... da er immer so nett und freundlich ist, besteht die Gefahr, dass jemand, der ihn nicht kennt, seine "Komplimente" ernst nimmt, und ihm mit einem gekonnten Boxhieb die Forderzähne in den Hals schiebt ...
daher wird er Partys meiden, oder die Klappe halten ...
  • 17.05.2017, 17:52 Uhr
  • 3
Also das bedeutet zu Hause bleiben und den Maiskolben in der Mikrowelle aufbereiten. Nach einem Rezept von Alfred Bioleck und ein gutes Glas Wein dazu.

  • 17.05.2017, 17:55 Uhr
  • 3
wohl kaum ...
klein HC muss nach dem Sandmännchen in die Heija ...
  • 17.05.2017, 18:26 Uhr
  • 3
Hat er nicht gestern geschrieben, dass er "weg" ist? Schade..., oder auch nicht..., lach.... - in Bayern würde man sagen "der isch zach" (zäh) - schönen Abend allerseits....
  • 17.05.2017, 20:59 Uhr
  • 4
Er ist seit gestern nicht weggekommen. Die Bahn fuhr nicht ab.
  • 17.05.2017, 21:04 Uhr
  • 2
ach soooooo, jetzt versteh ich.........
  • 17.05.2017, 21:06 Uhr
  • 3
Die Trojaner haben die Zeiger verstellt und er denkt, es ist immer noch Sonntag und Mama schneidet den Muttertagskuchen an.
  • 17.05.2017, 21:18 Uhr
  • 2
Aber Spass beiseite: danke Jürgen Lengsfeld - und ja, der deutsche Bürger geht einer ungewissen Zukunft entgegen.... - obwohl bereits in 4 Monaten unsere "great" Bundestagswahl stattfindet.... wohin mit unserer Stimme?

Es gibt in meiner Umgebung sehr viele Wähler, die niemals!!! niemals!!! niemals!! "rotrotgrün" wollen würden.., denn dann wären wir deutschen Bürger wohl verloren....
- was wählt der "mitdenkende Bürger" dann? Okay - in Bayern den Seehofer und sonst?
Die Merkel hat sie alle reingelassen.., 1,5 Mio. Flüchtlinge - und eine Mio. kommt mindestens noch nach.... (Familienzusammenführung)
viele haben das schon wieder vergessen...., die, die es nicht vergessen haben, wählen "anders"? So wie ich!

Ich denke, die Roten - Schröder - -sind für mich schuld an "H4" und vielem Elend in unserem Deutschland - auch ein Schulz wird das seit Januar nicht mehr richten..... - er hat sich am meisten bereichert an "Nichtsteuerzahler" in D. ( er hat zuviel steuerfrei eingesteckt in Brüssel)

Die Grünen gehören weg!!!!! - Oder jeder dieser Wähler nimmt wenigstens 10 Flüchtlinge auf und verköstigt sie und hilft ihnen, sich hier zu integrieren.....
was bleibt? - schönen Abend noch.....
  • 17.05.2017, 21:27 Uhr
  • 5
In Anbetracht der jetztigen verfahrenen Situation gibt es nur eine Möglichkeit die nächsten Jahre einigermaßen zu überstehen, indem die EU die Gelder die sie von allen Ländern fleissig einsammelt, dann auch "Kostenmäßig" aufteilt. Es müssen die Kosten der Dauergäste - denn arbeiten werden sie wohl in den nächsten Jahren nicht - nach Bedarf verteilt werden. Länder die viele Dauergäste haben, müssen mehr bezuschusst werden, als die Länder die wenige oder keine Dauerabonenten der Freizeit verköstigen und bezahlen müssen. Es kann nicht angehen, dass hier die gesamten Beiträge und Mieten bezahlt werden, wobei wir unsere Rezepte selber bezahlen müssen. Genauso wie die Bahntickets, die die verarmte Bevölkerung nicht finanzieren kann, aber muss und die Dauergäste gerne schwarzfahren dürfen und die Kontrolleure ihnen nur mal übers Köpfchen streichen, denn sie haben ja kein Geld. Die armen Rentner haben auch keines und würden sie schwarzfahren müssen sie bezahlen. Bei denen sind die Richter gnadenlos und bei den Gästen gibt es nur ein Du, du du Finger.
Brüssel muss in die Pflicht genommen werden, dieser Sonderstatut muss mal beendet werden.
  • 17.05.2017, 22:05 Uhr
  • 5
DL. könnte von Ungarn und noch ein paar anderen Staaten etwas lernen aber weit gefehlt. Es ist der einfachere Weg das eigene Volk zur Kasse zu zwingen und auf die Vergangenheit ständig hin zu weisen. Ob in der Zukunft die Autobahnmauth und andere Einnahmequellen aus dem Boden gestampft werden, das Volk wird nicht gefragt, sondern über unseren Köpfen hinweg regiert. Europa gibt auch noch grünes Licht dazu. Wen wundert es da, das die Menschen den Glauben an die Politik verlieren. Frankreich hat zwar jetzt ein neues Staatsoberhaupt und das Aufatmen darüber war nicht zu überhören, bei den Politversagern. Also dürfte es weiter gehen wie bisher und nichts ändert sich. Schade das es so kommen mußte.
  • 18.05.2017, 06:54 Uhr
  • 4
Wenn wir mal ganz genau hinschauen, wo was wann und bei wem geändert wird, dann stellen wir fest, dass seit 2005 am häufigsten ganz tief dem Wenig- bis Normalverdiener in die Tasche gegriffen wurde. Die Arbeitsgesetze wurden so stark abgesenkt, indem das Arbeitsschutzrecht komplett aufgeweicht wurde, der Tarif nach Möglichkeit weggeklickt wurde. Die Gewerkschaften wurden zu Bittstgellern degradiert und der Lohn wurde so niedrig eingestuft, so dass eine Auskommen mit dem Einkommen nicht mehr möglich wurde.
Als nächsten kam ebenfalls 2005 die Kappung der Sozialgesetze. Wer mit dem Einkommen oder der Rente nicht auskommt, muss dermaßen beschnitten werden, so dass nach Möglichkeit diese "Bedürftigen" die man das Präkariat nannte, nun nennt man sie schmeichlerisch im Wahljahr "die Abgehängten", - als ob es an der Tatsache etwas ändert - keine Anträge stellen, sondern sich anderweitig das fehlende Geld beschaffen, wie z.B. durch Einsammeln von Leergut. Die Politik nennt es schmeichlerisch "Freizeitbeschäftigung". Die Ämter sollen nach Möglichkeit von solchen Anträgen auf Aufstockung verschont werden.
Das solche Ideen von der Politik auf den Tisch kommen, wie Autobahngebühr, warum sollte das nicht in Erwägung gezogen werden, schließlich gibt es das in anderen Ländern auch, und DL liegt nun mal Autobahnmässig so, dass alle Länder durch DL durchfahren und das verursacht Mehrkosten für den Erhalt und Reparaturen der AB.
Das ist nicht der Punkt, denn wer wenig Geld hat, hat ohnehin kein Auto. Konkret wurde dieser Punkt nie.

Meine Forderung geht eher an die Politiker in Brüssel. Wenn man sich schon einen Glaspalast in Brüssel leistet, deren Beamte einen Sonderstatus im Einkommen haben, dann sollen sich diese auch mit den Problemen der Länder der EU befassen und konforme Gesetze schaffen, statt sich mit so Piseligkeiten wie krummen Gurken oder zu kurzen Radieschenblättern befassen. Mir ist kein einziger Fall bekannt, wo ein Mensch an der kleinen Krümmung vom Gurkenstengel, verstorben oder krank wurde. So arbeiten aber die Synapsen mancher Beamten, die ansonsten dort keine gutbezahlte Beschäftigung gefunden hätten.
Nun noch der wichtigste Punkt, die Brüsseler müssen sich endlich mit der Flüchtlingspolitk ernsthaft befassen, statt nur auf irgendwelche Unwichtigkeiten hinweisen, um von der Ernsthaftigkeit abzulenken oder vielleicht noch die sog. "Ehrenamtlichen" mit Applausehrenurkunden irgendwann auszeichnen.
  • 18.05.2017, 08:49 Uhr
  • 3
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Armes Deutschland !
  • 18.05.2017, 10:01 Uhr
  • 3
Was tut es einer deutschen Eiche, wenn sich ein Borstenvieh dran schabt.
  • 18.05.2017, 10:14 Uhr
  • 2
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Was bitte stellen sich diese Asozialen von der SPD denn unter Gerechtigkeit vor? Das Dicke Nahles könnte doch zum Beispiel die Verbindlichkeit der Tarifverträge erklären, dadurch hätten Millionen Menschen in Deutschland sofort einen ordentlichen Lohn. Finanziert durch nicht ausgegebene Aufstockung. Aber so weit können diese Politbirnen nicht denken. Niedriglohn so Hoch das es keine Aufstockung mehr gibt. Aber was diese Schwachmaten unter Gerechtigkeit verstehen ist die Schulden der EU den deutschen Steuerzahlern aufzubürden. Dieser Scheinheilige aus Witzelen hat doch in all den Jahren in Brüssel auch nichts auf die Reihe bekommen. Weiter Zahlungen für ein kaputtes Griechenland, Steueroasen in Europa mit Unterstützung des Obergauners Schäuble, der sogar von den kriminellen Machenschaften der Banken mit Libo und CUM CUM Betrug wußte und weis. Ist jemals etwas geschehen? Rechtsbeugung und Rechtsverstöße jeden Tag sind Gang und Gebe. Dieses ganze verrottete System gehört auf den Scheiterhaufen der Geschichte, mit allen Akteuren, die sind alle Gleich.
  • 18.05.2017, 10:37 Uhr
  • 4
Liebe Leute, habt ihr auch immer so ein leichtes Flimmern von diesem geistigen Glühwürmchen vor den Augen? Oder habe ich Kreislauf?
  • 18.05.2017, 10:42 Uhr
  • 4
Früher sagte man: "Wer nicht wird wird Bahnhofswirt,
oder wer nichts kann, geht zur Post und Eisenbahn"
Sprüche halt! mehr nicht
Heut kann man sagen:
"Wer ohne Berufserfahrung was werden will, geht in die Politik."
"Wer alles versucht hat, aber überall versagte, geht in die EU Politbrigade nach Brüssel. Dort werden die Gelder der Länder verpulvert. Kenntnisse nicht erforderlich"
  • 18.05.2017, 10:50 Uhr
  • 3
HC von was fantasierst du. Jim Knopf, Lukas der Lokomotiveführer,Amöben, Chlamydien, dunkelhäutiger Cousin.
Sind wohl die Nachwirkungen, deiner gestrigen SPD Party.
Oder hat man dir dort einen verdorbenen Maiskolben verabreicht ? Bevor man sich so was einverleibt, sollte man halt erst mal dran schnuppern.

  • 18.05.2017, 10:53 Uhr
  • 3
Was mir nicht passt, ziehe ich mir auch nicht an. Bleib du bei deiner Amöbe, da bist du unter deines Gleichen
Wie solltest du unter diesen Umständen auch eine Ahnung vom amerikanischen Präsidenten haben ?
Du kannst deinen unrasierten evtl. mal den Bart kraulen, aber das war es dann auch schon.
  • 18.05.2017, 10:59 Uhr
  • 2
Was is nun HC ? war das alles von dir, ich warte auf antwort, hast du nun dein Pulver verschossen ?
Oder machen sich die Burchblutungsstörungen wieder bemerkbar ?
  • 18.05.2017, 11:08 Uhr
  • 2
Wenn der Präsident sich in Mafiakreisen bewegt ist er ja in bester Gesellschaft, Schröder und seine Gasgenossen und andere Konzernmafiosis aus Deutschland und der Politik reisen ja auch gerne ins schöne Rußland und nehmen mal an lustigen Parties teil. Von den ehemaligen Genossen für Agitation und Manipulation die mit ihm in Ostberlin gut Freund waren und Heute die Grandlaidy mimen ganz zu schweigen.
  • 18.05.2017, 11:11 Uhr
  • 2
Na geht doch HC. So kenne ich dich, nun bist du wieder der alte !
Trump macht seine Sache sehr gut und die AfD wird in den Bundestag vertreten sein. Jetzt ist die Welt doch wieder ok.
  • 18.05.2017, 11:24 Uhr
  • 2
Bartkrauler !
  • 18.05.2017, 11:29 Uhr
  • 1
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
HC, brat dir doch nen Maiskolben auf, gehe dann in dein Bett und träum von Amöben und Chlamydien .
  • 18.05.2017, 18:09 Uhr
  • 1
Wegen dir Henry.
  • 18.05.2017, 23:56 Uhr
  • 1
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Was kann man schon von alten Bartkraulern erwarten die nicht über ihren Tellerrand hinaus blicken ?
Spricht nicht der pure Neid aus den Augen derer, die auf Staatskosten / Unterstützung in Mietskaschemmen vor sich hin vegetieren, Wohngeld beziehen, Essen auf Rädern bekommen, rot,rot grün wählen und alle Sozialleistungen in Anspruch nehmen die es gibt ?
Dann wollen die auch noch von mehr Gerecktigkeit sprechen.
Ein Haus zu besitzen und zu erhalten, ist immer mit viel arbeit und fleiß verbunden.
Das Wort ARBEIT schreckt so manchen Zeitgenossen ab. Häuser besetzen, Steine werfen und herum bölken ist das einzige was die können.

Aber bald ist der Bart ab !!!!
Dann ist ausgekrault.
  • 19.05.2017, 07:42 Uhr
  • 2

alle Beiträge des wl Rumpelstilzchen sind weg
  • 19.05.2017, 16:13 Uhr
  • 1
SCHADE
  • 19.05.2017, 17:12 Uhr
  • 1
Die lese ich eh nicht.
  • 20.05.2017, 09:55 Uhr
  • 2
Euch allen ein schönes Wochenende !
  • 20.05.2017, 13:35 Uhr
  • 2
Danke,
dir auch ...
  • 20.05.2017, 15:55 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer: dieBrüsseler sind doch die, die jetzt bei der SPD nach Gerechtigkeit schreien... siehe "Schulz" - denen trau ich nicht mal einen Zentimeter über den Weg..... Schulz und Brüssel.., das ist das:

es müssten doch eigentlich alle schon gelesen haben.., oder?
  • 20.05.2017, 18:30 Uhr
  • 2
Das ist "einer" davon und er setzt das fort, was er genauso in Brüssel machte. Er bringt ein Stichwort ohne weitere Erklärung und erwartet positive Reaktion.
Wer nur ein bischen nachdenkt, applaudiert nicht, denn mit einem Wort kann man zwar einen Satz bilden, aber der komplette Satz blieb bis heute weg.
Würde Schulz statt diesem unvollkommemen Wort ....Ungerechtigkeit???..... das Problem beim Namen benannt haben so z.B. "soziale Schieflage" besser wäre "Aufbau der sozialen Struktur" darunter kann man sich was vorstellen. Was versteht er unter Un- oder Gerechtigkeit?
In der ganzen Welt, gibt es keine Gerechtigkeit, denn gerecht ist eine Art der Auslegung. Das ist also kein Wahlslogan. Damit ist er so auf die Nase gefallen wie Rössler mit seiner Aussage Steuersenkung.
In Brüssel kann jeder Politiker einfach ein Wort hinwerfen, das bleibt als erwähnt vermerkt, denn dort passiert ja nichts, was eine kreative Entscheidung wäre.

Was ich aber meine, das sind die Beamten in Brüssel, die über Gesamteuropa entscheiden und insbesondere Kosten für Flüchtlinge, das sind Kosten die alle Länder betreffen und damit meinte ich die Auf- umd Umverteilung der Kosten auf alle Länder, die der EU angehören. Das ist jetzt zwingend notwendig, denn DL verkommt im Sumpf der Untätigkeit. Die Armut wächst, Lohndumping bleibt bestehen und schau Dir die Stimmauszählung in NRW an, da fehlt es auch an Glaubwürdigkeit. Wir leben im Moment in einem Chaos von vernachlässigter Arbeit der Politiker.
  • 20.05.2017, 18:44 Uhr
  • 1
Danke für das Video, da trifft jedes Wort zu.
Genau so meinte ich es auch in den Kommentaren.
Wer nur ein Wort hinwirft un dieses über langen Zeitraum ohne weiter darauf einzugehen, stehenläßt, der hat nichts dazugelernt. Er nimmt seine Brüsseler Allüren mit in die politische Arbeit in DL und wundert sich, dass er die Wahl in NRW verloren hat??? Nicht zu glauben, diese Arroganz!
  • 20.05.2017, 18:53 Uhr
  • 0
danke Rabeah Ch.., vor allem für Deine ausführliche Meinung... - ich bin Deiner Meinung - wer nur ein bisschen nachdenkt, wird Schulz nicht recht geben.., so wie ich das auch gelesen habe.., für mich nur Geschwätz.., das ihm irgendjemand aufdiktiert hat, damit er hier in D als "Heiland" oder sowas gut dasteht..,

das Geschwätz ist leider in die Hose gegangen.., oder man könnte es auch als "Schuss nach hinten" nennen - die Glaubwürdigkeit..... genau darum geht es.., wer glaubt schon einem "Schulz" - ich sicher nicht.....

am 24.9. werden wir wissen, wer "glaubwürdiger gelogen hat"..., vg
  • 20.05.2017, 18:54 Uhr
  • 2
Danke, dass Du mich verstehst. Ich kann Dir nur aus meiner vorigen Alltag in einer sozialen Einrichtung wiederholt sagen, dass auf großen Tagungen oder Fortbildungen auch Mitarbeiter aus anderen EU Länder oft als Gast dort waren. Sie alle haben sich schon damals 2005/06-10 gewundert, dass beispielsweise die ARbeitslosen nicht so gefördert wurden, wie alle anderen EU Länder, sondern als Stiefkinder hinten anstehen müssen. Die beklagten die Sätze, die hier für die Arbeitslosen gezahlt wurden. Sie haben schon lange vor uns die Tricks der Arbeitsämter und dann der ARGE durchschaut, wie sie das Volk als Bittsteller behandelt haben. Das Ausland hat DL kritisiert!!!!!!!!!
Das aber nur mal als Beispiel, hier in DL fehlt bezahlbarer Wohnraum, die Satzhöhe in der Grundsicherung und in HartzIV ist zu niedrig um bezahlbaren Wohnraum zu bekommen, deshalb werden immer mehr Menschen obdachlos, auch Rentner verlieren ihre Wohnung. Das Versprechen - auch bei Schulz - dass bezahlbarer Wohnraum ab 2018 gebaut wird, das nützt heute niemandem, denn die Miete liegt weit über dem geförderten Satz von HartzIV. z.B. hier in Düsseldorf, wo schon ein kleines Appartement 500 Euro kostet, aber die Grundsicherung nur bis 407 Euro incl. NK bezahlt, daher kommt die Obdachlosigkeit.
Es muss sich was in Brüssel tun und dort die falsche Scham abgelegt werden, da muss von Brüssel aus, DL zu einer Lösung der Armutsgrenze gezwungen werden.
So wie bei vielem anderen auch noch.
Brüssel ist nicht nur für die Stadt Brüssel oder für Belgien zuständig, sonder für alle Mitgliedsländer der EU. So sind die Fakten. Wir müssen Brüssel aus den Puschen holen.
Der Wackelpudding ist jetzt angebrannt und nun wird es Zeit, dass Brüssel aus dem Schlaf erwacht und nicht nur hohe Gelder bezieht. Sie sind für alle Länder verantwortlich, denn sie werden auch von allen Ländern bezahlt - auch von DL.
  • 20.05.2017, 19:05 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Warum sieht man (wenn schon ein Bild gezeigt wird!) nur Dr.Merkel? Warum nicht auch von Herrn Schulz? Das nennt man Manipulation!
  • 14.05.2017, 19:15 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.