wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Verschwendung von Gebühren oder Belohnung für regierungsfreundliche Berichterstattung?

04.05.2017, 14:34 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Verschwendung von Gebühren oder Belohnung für regierungsfreundliche Berichterstattung?


Aus T-online.
Mehr Geld für ARD und ZDF
Rundfunkgebühren sollen deutlich steigen

03.05.2017, 16:52 Uhr | AFP, gin

Die Kommission für den Finanzbedarf der öffentlich-rechtlichen Sender (KEF) geht davon aus, dass die Rundfunkgebühren um mehr als einen Euro pro Monat steigen könnten.

Immer Mehr Milliarden für das Regierungsfernsehen. Diese Sender die sich als Familienfördervereine für ihre Schauspieler betätigen. Schaut man sich die Akteure mal an, so findet man vom Opa bis zum Enkel ganze Familien in diesen Sendern. Bei den Meisten kann man von Talent allerdings kaum sprechen, da zählt nur das Gemauschel zwischen Sender und den sogenannten Starfamilien. Daß darüber hinaus die über bezahlten Bosse für Regierungskonformes Programm sorgen ist für sich alleine schon ein Skandal.

10 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Guten Abend Werner,
bevor ich ARD und ZDF mir anschaue, wähle ich lieber Phönix. Diese Reportagen sind ausgewogener im Vergleich zu den Pressesprechern.
  • 05.05.2017, 21:34 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Diese Zwangsgebühr ist seit langem nur noch Abzocke und gehört endlich abgeschafft!
  • 04.05.2017, 23:39 Uhr
  • 1
Manche User auch.
  • 05.05.2017, 17:44 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Egal in welchenm Beitrag, um was es auch geht,stets sind die altbekannten Gesichter mit ihrem Sch... vom Regierungsfernsehen präsent. So langsam glaube ich,das die diesen Müll tatsächlich glauben-die Ärmsten. Und dann wird genörgelt,das ist zu teuer und das ist unnötig und das braucht kein Mensch. Wozu 3 Korrespondenten wenn es zwei auch tun würden,Fußball braucht auch keiner und Anne Will ist günstiger als Jauch und beides ist Mist. Ich wüsste gerne mal,wann die Chaoten mal nix zu meckern hätten. Was für ein furchtb ares Dasein,wenn man ständig auf der Suche nach Fehlern von irgendjemand ist und noch furchtbarer,das man nicht gefragt wird,wo man docjh alles besser weiß und kann.
  • 04.05.2017, 19:11 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Beim Frühstücksfernsehen der ARD hocken 4 Mann herum; 2 haben sie noch in Reserve. Das alles für 1 Woche, denn die darauffolgende wird durch ZDF mit 2 Personen abgelöst.
Bei den Nachrichten ist immer eine extra-Person für 3 Sätze im Sport zuständig, was für ein Unsinn.
Aus dem Ausland berichten mindestens 3 Korrespondenten: ARD, ZDF und PHÖNIX.
usw. usw. (Deshalb immer mehr Wiederholungen!)
Keiner denkt anscheinend über Kosteneinsparungen nach und das Schlimmste ist: Die Politik winkt das durch!
  • 04.05.2017, 15:39 Uhr
  • 2
Sie können sich doch jetzt erst recht zurücklehnen, nachdem jeder arbeitende Bürger, auch ohne Fernsehen, bezahlen muss.
  • 04.05.2017, 18:23 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dem 19. KEF-Bericht ist beispielsweise zu entnehmen, das der Polit-Talk von Anne Will mit einem Minutenpreis von 2419 Euro für die ARD weitaus günstiger ist als der von Günther Jauch, bei dem die Sendeminute mit 4634 Euro zu Buche schlägt.
Quelle: http://www.handelsblatt.com/unterneh...0206-2.html
Fußball:
Saison: 2017/18
Rechteinhaber: Sky/Eurosport/ARD/ZDF/Sport1 / Amazon/Perform
Rechtepreis: 1,159 Milliarden (Auslandsvermarktung könnte das Ergebnis im Schnitt auf über 1,5 Milliarden Euro erhöhen)
Quelle: http://www.rp-online.de/sport/fussba...d-1.2795571

Bundesliga-Rechte kosten ARD/ZDF 250 Millionen mehr
Quelle: https://www.morgenpost.de/sport/arti...n-mehr.html
  • 04.05.2017, 15:25 Uhr
  • 1
Es dürfte kein Sender mehr bei diesem Millionenpoker für die Sportübertragungsrechte mitbieten, dann würde sich das ganz schnell ändern. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Bundesliga und Co. ein Interesse daran haben, unter "Ausschluss der Öffentlichkeit" zu spielen.
Aber leider will ja jeder Sender am liebsten die Exklusivrechte haben, um die Konkurrenz auszubooten.
  • 04.05.2017, 15:56 Uhr
  • 4
Es soll Länder geben, da muß man am Fernsehgerät eine Münze einwerfen, wenn man etwas sehen möchte. Wieso macht man das nich Europa weit? Dann würde Leistung bezahlt werden und nicht Protectionismus und eine TV-Presse deren Regierungstreue honoriert wird. Immer mehr komme ich zur Überzeugung keine Groko-Partei mehr zu wählen, gleich gültig ob Bundestags-, Landtags- oder Kreistagswahlen, sie gehören einfach gemieden.
  • 04.05.2017, 20:10 Uhr
  • 4
Richtig,
Politik geht anders.
www.deutsche-mitte.de
Für Nichtwähler und denkende Menschen die Einzige.
MfG
  • 04.05.2017, 20:37 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.