wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Feuerwehr rettet Entenküken und wird heftig beschimpft - das lässt sie nicht ...

Feuerwehr rettet Entenküken und wird heftig beschimpft - das lässt sie nicht auf sich sitzen

News Team
08.05.2017, 13:51 Uhr
Beitrag von News Team

Die Feuerwehr in Herdecke tat alles, um die Küken zu retten. Die Tiere befanden sich in einem Blumenkasten im 2. Obergeschoss. Ein Tier war bereits aus 7 Meter Höhe herunter gefallen. Die Feuerwehr schreibt: "Eine Drehleiter wurde in Stellung gebracht. Parallel wurde telefonisch das weitere Vorgehen mit einem Vogelexperten und Tierpfleger abgestimmt. Behutsam wurden dann die kleinen Tiere von zwei Feuerwehrangehörigen eingefangen. Drei Polizeieinsatzkräfte unterstützten die Maßnahme."

Doch nicht alle gefiel die Tat der Tierretter. So sah sich die Feuerwehr auf Facebook heftiger Kritik ausgesetzt. "Hauptkritik war, dass wir die Küken von den Eltern getrennt haben", sagte ein Sprecher der "Rheinischen Post".

Das war dann selbst den selbstlosesten Rettern zu viel. In einem Post machte die Feuerwehr Herdecke ihrem Ärger über den Ärger Luft. Zu Recht, wie wir finden! Danke für euren Einsatz. Und Danke für die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren im Land!

Jetzt kommen im Nachhinein wieder die ganzen Experten bei Facebook, beurteilen aufgrund von ein paar Zeilen Text die ganze Situation und greifen uns dann teilweise mit einer Wortwahl an, die echt an Unverschämtheit grenzt!
Mit der Energie, die hier auf Facebook aufgewendet wird, um sich über unsere Maßnahmen aufzuregen, kann man locker bei uns mitmachen! Dann muss man sich im Nachhinein auch nicht aufregen, sondern weiß, dass alles versucht wurde, den Tieren zu helfen.

_____________________________________

Ein Jahr in Ketten: Mit eine Kreissäge wird dieser Pitbull von seinem Leiden befreit


Mehr zum Thema

33 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein Lob an die Feuerwehrleute, die hier beherzt eingegriffen haben. Es ist ja nichts neues, daß nach einer gelungenen Rettungsaktion die grünen Klugscheißer aus ihren Löchern hervor kriechen und kritik üben. Selber nichts konstruktives beitragen, außer zu blabbern diese Nichtsnutze unserer Gesellschaft kann man echt vergessen, wenn sie dann mal selbst in einer Notlage sind, da solltet ihr sie mal hören.
  • 14.05.2017, 08:24 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich möchte hier mal ein deutliches Lob für Polizei, Feuerwehr, Sanitäter, Notärzte ect. aussprechen. Sie machen einen sauguten Job bei mieser Bezahlung oder als Ehrenamt und müssen sich immer öfter von irgendwelchen Vollpfosten beleidigen lassen oder werden sogar körperlich angegriffen.
  • 10.05.2017, 16:39 Uhr
  • 1
Ist mir auch schon passiert, da muß man drüberstehen. Es gibt aber auch Menschen, die das anders sehen und da kann ich nur danke sagen.
  • 14.05.2017, 08:27 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Pitbull ein Jahr an der Kette !!! Schwer verletzt !!! Mir blieb die Luft vor Wut weg !!! Diese zweibeinigen Tierhasser gehören in den Steinbruch,natürlich mit zwei Eisenkugeln an den Beinen,auch ein Jahr lang !!!!!!!
  • 10.05.2017, 13:08 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Beide Daumen hoch für die Feuerwehr,der Polizei und den anderen Helfern.Zudem finde ich die Meinung von Hernn Manfred Schäfer sehr passend.Es gibt nicht nur uns,denkt auch mal an die Tiere !!!!!!!!!!
  • 10.05.2017, 13:05 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das ist am Wochenende bei mir in Herdecke geschehen.
Es gibt auch noch tierliebe Menschen.
  • 10.05.2017, 08:11 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
helping Pets naturell health
  • 09.05.2017, 13:21 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das waren Menschen mit Bravo !!
  • 08.05.2017, 19:40 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ob Tiere oder Menschen der Gefahr ausgesetzt sind koennen Wir Uns Gluecklich schaetzen dass es solche Menschen gibt die Leben Retten .
Diese Undankbarkeit muss bestraft werden .....
  • 08.05.2017, 18:13 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Also, solche Klugscheisser u. Meckerer wollte ich nicht in der FW haben, wenn die sich so über selbige u. ihre Arbeit bzw. Vorgehensweise auslässt! 😡👎
Auf der Anderen Seite lässt die Feuerwehr eh viel zu viel auf sich sitzen, die sollte sich mal öfter wehren! Kein Wunder, das ihr alle Nase lange auf selbiger rum getanzt wird..
Ich war selber mal bei Feuerwehr, nebenbei bei der FF, aber heute bin ich froh, nicht mehr da zu sein, Ich würde mir solche Angriffe nicht lange gefallen lassen, Feuerwehr hin o. her..
  • 08.05.2017, 18:03 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Jaaa.... Wir Feuerwehrler haben schon nen undankbaren Job..... Trotzdem mach ich es gern
  • 08.05.2017, 17:57 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.