wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Erdogans Schlägertrupp wütet in Washington - Tritte gegen am Boden liegende  ...

Erdogans Schlägertrupp wütet in Washington - Tritte gegen am Boden liegende Frau - 9 Verletzte

News Team
17.05.2017, 14:38 Uhr
Beitrag von News Team

Am Rande des Besuchs von Recep Tayyip Erdogan in Washington ist es zu Ausschreitungen gekommen. Vor dem Gespräch des türkischen Staatschefs mit den US-Präsidenten Donald Trump trafen Bodyguards von Erdogan auf Demonstranten. Die Vertreter der syrisch-kurdischen Partei der Demokratischen Union (PYD) hatten sich vor der türkischen Botschaft versammelt, um für Freiheitsrechte in der Türkei zu protestieren.

Die Spannungen zeichneten sich schon vorher ab: Die Türkei kritisiert scharf, dass die USA imKampf gegen den Islamischen Staat Kurden-Milizen unterstützen.

Die Polizei ging bei den Kämpfen dazwischen. Ein Video des Senders Voice of America zeigt die rohe Gewalt, mit der die Bodyguards losprügeln - selbst als ihre Gegner, darunter auch Frauen, schon am Boden liegen.

11 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
in dem Zusammenhang: der lächerliche Außenminister Gabriel bittet offiziell die VSA um Vermittlung um den Streit wegen dem Abgeordneten-Besuch in Incirlik anstatt dies im vertaulichen Gespräch mit dem amerik. Außenminister ohne Information an die Öffentlichkeit zu tun! Wie kann man sich so herabwürdigen, ein weiterer Punkt für nationalistische Türken, die deutschen Politiker zu verachten: kuckt mal, der Gabriel, das Weichei, bettelt den großen Bruder USA um Hilfe!
Schlechter kann man es nicht machen, Gabriel müßte sein Amt wegen Unfähigkeit verlieren!
Daß sich die Amerikaner allerdings diese Provokation gefallen lassen, gegen die Türkenschläger in Erdowahns Auftrag nicht mit ihrer üblichen polizeilichen Härte vorgehen, ist ebenso bedauerlich und läßt auch die Amerikaner der "Eierlosigkeit" bezichtigen.
  • 18.05.2017, 11:40 Uhr
  • 2
@Karl Schlor - Den Außenminister als "lächerlich und Weichei" zu bezeichnen ist eine Beleidigung der Regierung Merkel. Denn solche Anregungen an Nato-Partner werden in der Koalition besprochen, das solltest Du wissen. Rundumschläge nutzen hier keinem. Also halt in Zukunft dich im Zaum und betrachte die Arbeit der Regierungsmitglieder mit Repekt und nicht durch Deine Parteibrille.
  • 18.05.2017, 11:46 Uhr
  • 0
..die sie sich zukommen lassen muß angesichts dieser schlimmen Fehlleistung des Außenministers! Merkel natürlich auch, denn sie ist zuständig für die Richtlinien der Politik als Kanzlerin, sie hätte nur vor der Abreise Gabriels dies ihm anordnen müssen: Die Amerikaner um Einwirkung auf Erdogan bitten, aber natürlich dies nicht an die große Glocke hängen, denn die Angelegenheit ist schon peinlich genug, daß ein NATO-PArtner dem anderen sowas antut, was die Türken mit uns machen!
Dann hätte sich Gabriel an die Anweisung v. Merkel halten müssen und diesen Fehler vermieden.
So, und jetzt zu Dir: Du hast ein merkwürdiges Politkverständnis, ich meine, ein lächerlich Kindisches! Wir sollen in "Ehrfurcht" oder Respekt vor den Fehlern unserer Politiker schweigen? Gehts noch, ist das Dein Demokratieve=
ständnis? Nein, es ist bei Dir wie in der Monarchie, dem "Höchsten" darf man nur unterwürfig gegenübertreten, bevor man den Mund aufmacht, muß man die Mütze abnehmen und fragen, "Majestät erlauben daß ich Euch anspreche?"
Du bist einfach nicht ernst zu nehmen, also lächerlicher als "Souverän" kann man sich nicht verhalten wie Du dich hier ausgedrückt hast! Und ich bin parteilos, Du Saft....
  • 18.05.2017, 11:58 Uhr
  • 3
@Karl Schlor - auf dein Niveau werde ich nicht absinken. Hauptsache Du bist mit Dir zufrieden!
  • 18.05.2017, 17:27 Uhr
  • 0
Daß Du angesichts Deiner Hilflosigkeit in der Argumentation auch das Fremdwort "Niveau" in die Tasten nimmst, beachtlich, aber es verbirgt natürlich nicht Dein niedriges Niveau, den Willkürherrschern nach dem Mund zu reden,
absolut devot zu sein, obwohl Du als "Souverän" und Wähler,
in der Gesamtheit das Volk darstellst, also jenes, in dem es so schön im Grundgesetz heißt, "daß alle Gewalt vom Volke ausgeht", Mensch, Du Riese, die lachen sich über solche wie Dich schlapp! Genau solche wie Du brauchen die, um uns
vorzuführen und zu beherrschen! Bist Du jetzt beleidigt?
Ganz zu Recht, natürlich, weil Du mit so einer Einstellung und Unkenntnis über Politik nicht zu mir aufsteigen kannst, um in Deinem Bild zu bleiben!
  • 18.05.2017, 21:41 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Leute stellt euch mal vor daß deutsche Sicherheitsbeamte bei einem Auslandsbesuch auf Menschen ein prügeln würden. Auf der Ganzen Welt würde Mutti wider mit Adolfs Bart zu sehen sein und das Nazigetöse währe unüberhörbar auf der Welt. Diesem Irren einfach nicht mehr ins Land lassen und Isolieren bis sein Türkmanien zusammen bricht. Es war ja nicht das erste mal in Südamerika haben sie auch schon auf die Leute eingeschlagen und Abgeordnete die Nase gebrochen. Merken die alle nicht das sie sich einen zweiten Adolf züchten, der wenn sie ihn so weiter machen lassen die ganze Welt wieder in Brand steckt.
  • 18.05.2017, 11:03 Uhr
  • 3
Das gabs schon mal beim Besuch des Schah von Persien in Berlin. Diktatoren haben sich immer über alles hinweggesetzt. Das der amerikanische Präsident dann aber noch dem Herrn Erdogan freundschaftlich auf die Schulter klopft, das geht aber einfach zu weit.
  • 18.05.2017, 11:48 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Erdogan und der Trump haben wohl da Kaspertheater abgehalten.
  • 17.05.2017, 19:20 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Worüber regen wir uns eigentlich auf? Die Erdogantreuen haben wir doch zu Massen im Land.
  • 17.05.2017, 18:57 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist echt nicht zu fassen, was sich die Türken alles erlauben. Den ganzen Erdogan-Clan sofort wegsperren.
  • 17.05.2017, 16:03 Uhr
  • 5
Und alle die hier mit ihren Rotfahnen schwenken eine freie Heimreise. Ach so ich vergaß, wir sind ja eine Demokratie und die hat gegen dieses Pack ja keine Mittel. Eine solche Demokratie die von jedem ausgenutzt verhöhnt und selbst von Banditen zur Mehrung ihrer Profite genutzt werden kann, auf so eine Demokratie kann man getrost verzichten. Ein Land in dem Gesetz und Ordnung nur für die Deutschen gelten und jeder andere sich seine Gesetze selbst basteln kann ist kein Staat, das ist eine von Irren geführte Irrenanstalt.
  • 18.05.2017, 17:40 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.