wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Vollverschleierung verboten! Österreich führt neues Integrationsgesetz ein

Vollverschleierung verboten! Österreich führt neues Integrationsgesetz ein

News Team
10.06.2017, 11:07 Uhr
Beitrag von News Team

In Österreich ist die Vollverschleierung in der Öffentlichkeit ab dem 1. Oktober 2017 per Gesetz verboten. Damit soll die Integration von Asylbewerbern erleichtert werden.

Bundespräsident Alexander van der Bellen unterzeichnete das vom Parlament verabschiedete Gesetzt, gab aber auch zu, dass es "kein gutes Gesetz" sei. Wer künftig im öffentlichen Raum vollverschleiert auftritt – mit Burka oder Nikab – muss mit einer Geldstraße von bis zu 150 Euro rechnen.

Das Verbot der Vollverschleierung ist neben Sprachkursen, Staatsbürgerkunde sowie Bewerbungs- und Arbeitstraining Teil eines neuen Integrationsgesetzes. Das zwölfmonatige Integrationsprogramm ist für Flüchtlinge und Asylbewerber verpflichtend. Wer sich nicht daran hält, muss mit der Kürzung staatlicher Zuschüsse rechnen.

Verbote auch in anderen Ländern

Österreich ist nicht das erste Land in Europa, das ein Vollverschleierungsverbot einführt. Auch in Frankreich, Belgien, Bulgarien und Teilen der Schweiz ist die Gesichtsverhüllung in der Öffentlichkeit untersagt.

In Deutschland gilt das Verbot nur in bestimmten Situationen, etwa bei der Beantragung eines Ausweises. Auch Bundesbeamte und Soldaten dürfen ihr Gesicht während des Einsatzes nicht verbergen.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------


Zecken übertragen Hundemalaria! Wenn euer Liebling diese Symptome hat, geht es um jede Sekunde


206 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mit einem Verbot der Vollverschleierung verdrängt man Frauen, die sich so kleiden aus dem Straßenbild. Will heißen: nicht den Niqab, sondern auch die Frau die diesen trägt, wird man nicht mehr sehen. Wenn man berücksichtigt, daß die allermeisten Niqab-Trägerinen dies aus rein persönlichen Gründen tun, dann hätte dies zur Folge, daß diese nicht mehr in die Öffentlichkeit gehen.

Nun, man kann zwar denken "egal, deren Problem", aber ist es nicht unverhältnismäßig ein Verbot gegen etwas zu erlassen, welches ohnehin eine verschwindend kleine Anzahl von Personen betrifft?
  • 14.06.2017, 16:18 Uhr
  • 1
"Mit einem Verbot der Vollverschleierung verdrängt man Frauen, die sich so kleiden aus dem Straßenbild"
was für eine schreckliche Vorstellung! keine Vollverschleierten mehr öffentlich zu sehen ...

"aber ist es nicht unverhältnismäßig ein Verbot gegen etwas zu erlassen, welches ohnehin eine verschwindend kleine Anzahl von Personen betrifft?"
hm, bei welchem Gesetz ist das denn anders?
2016 gab es in Deutschland, 80 Millionen Menschen leben hier, nur 373 Morde ... obwohl die §§211,212 StGB nur eine verschwindend geringe Anzahl von Taten betrifft, wird niemand ernsthaft dafür eintreten, dass die §§ 211,212 StGB abgeschafft werden ...
anders gesagt, Verbote richten sich ausschließlich an eine verschwindend kleine Anzahl von Menschen, die sich nicht an die gesellschafftlichen Regeln der überwiegenden Mehrheit halten wollen ...
  • 15.06.2017, 04:29 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer Du vergisst aber dabei, wie mein Kommentar weiter ging. Und zwar ging es um die Menschen, die unter dieser Verschleierung stecken und deren Beweggründe.
  • 15.06.2017, 20:01 Uhr
  • 1
Margit,
stimmt, aber wenn du die Argumente derer verfolgst, die die Vollverschleierung befürworten ist evident, dass die vermeindlich persönlichen Gründe nicht weiter sind als vermeindliche Ausleben ihrer Religion.
Was zusätzlich irritiert ist, dass im Koran keine Textstelle zu finden ist, die es einer Muslima vorschreibt sich vollzuverschleiern ...
das Argument Art. 4 GG greift daher nicht ...
wer also aus "persönlichen" Gründen der Meinung ist, sich vollzuverschleiern, der stößt in Europa auf gesellschaftlichen, manchmal auch auf juristischen Widerstand ...
diesen gibt es weder in Pakistan noch in Afghanistan ...
  • 15.06.2017, 22:29 Uhr
  • 0
ja und? dann sollte es für dich uninteressant sein, dass Frauen sich so oder so kleiden, ist doch ihre Entscheidung.
  • 16.06.2017, 15:57 Uhr
  • 0
WAS hast du an dieser Formulierung denn nicht verstanden?
"wer also aus "persönlichen" Gründen der Meinung ist, sich vollzuverschleiern, der stößt in Europa auf gesellschaftlichen, manchmal auch auf juristischen Widerstand ..."
  • 16.06.2017, 16:01 Uhr
  • 0
was hast du nicht verstanden, du schreibst, es stünde nicht im Koran, also warum regst du dich dann auf.... oder regst du dich auch über Socken in Sandalen auf??
  • 16.06.2017, 16:03 Uhr
  • 0
oh, du verstehst kein Deutsch ... das erklärt alles ...
  • 16.06.2017, 18:00 Uhr
  • 0
du schreibst doch die ganze Zeit, dass dies nicht im Koran steht, oder ist das jetzt falsch?

denn wenn es falsch ist, ist es doch okay, oder warum sollten sich Frauen nicht das anziehen, was sie wollen? die einen gehen stramm in Leggings und Ausschnitt bis zum Po und die anderen in einem langen mantelähnlichem Überwurf... ist doch ein freies Land hier!
  • 16.06.2017, 18:14 Uhr
  • 0
auf Unsinn antworte ich nicht!
  • 20.06.2017, 15:06 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Da haben 'wir Österreicher' ein Gesetz produziert, das ca 150 Frauen betrifft. Wie sinnvoll ist das denn ...
  • 13.06.2017, 20:49 Uhr
  • 2
meiner meinung nach sollte die menge keine rolle spielen, aus erfahrung kann sie sich sehr schnell verändern.
  • 13.06.2017, 21:48 Uhr
  • 0
tja schon, aber wollen wir gegen alle, die anders aussehen oder sich anders kleiden, um sich vom 'Normalbürger abzugrenzen, Gesetze erlassen?
bsw. Rocker, Gothics, Punks, Skinheads, Leute mit unzähligen Piercings etc. ...
Wir müssen doch nicht alle gleich aussehen.
  • 13.06.2017, 21:56 Uhr
  • 1
... noo, nicht gegen die die "anders" aussehen, für die die man nicht erkennen kann.
  • 13.06.2017, 22:07 Uhr
  • 0
sorry, glaub ich nicht. Ich halte das für einen Stellvertreterkampf, bei dem es um etwas Anderes geht.
  • 13.06.2017, 22:10 Uhr
  • 1
... bei mir nicht, mir saß neulich in der bahn eine direkt gegenüber,
ich finde auch karnevalisten die bis zur unkenntlichkeit verkleidet sind nicht ok !
  • 13.06.2017, 22:23 Uhr
  • 0
naja, dann können wir uns wohl nicht einigen, macht aber nix.
  • 13.06.2017, 22:37 Uhr
  • 1
... das spielt für die gesetzgebung sowieso keine rolle.
  • 13.06.2017, 22:53 Uhr
  • 0
  • 13.06.2017, 23:07 Uhr
  • 1
  • 14.06.2017, 01:08 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Vollverschleierung hat doch nichts mit Religion zu tun. Sie ist ein Mittel der selbst auferlegten Abgrenzung zur Mehrheitsgesellschaft. Sie ist auch ein Mittel der Männer um zu verhindern das die Frauen von anderen Männern attraktiv gefunden werden. Im aufgeklärten Europa darf es keine Vollverschleierung geben.
  • 10.06.2017, 14:56 Uhr
  • 9
woher weißt du das, bist du Muslim?
  • 10.06.2017, 22:52 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer
Warum redest Du immer wider besseren Wissen so ein Quatsch?
  • 11.06.2017, 09:02 Uhr
  • 5
Nö, aber ich kann lesen und zuhören.
  • 11.06.2017, 09:02 Uhr
  • 3
wize.life-Nutzer
Die Barbara ist immer dafür, dass "Sie "dagegen ist.
Spielt sich als muslimische Sittenrichterin auf, hat aber selbst keine Ahnung. Plappert nur irgend so ein Zeuge der Verblendeten nach.
  • 11.06.2017, 09:05 Uhr
  • 5
wize.life-Nutzer

wieso greifst du hier User persönlich an? Bist du der Blockwart der Spacken hier?
  • 11.06.2017, 09:56 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer
Kleinigkeiten vergesse ich immer schnell.
Wer warst du noch mal?
  • 11.06.2017, 13:49 Uhr
  • 4
"woher weißt du das, bist du Muslim? "
sie weiß es, denn sie ist von Geburt an Muslima, keine Konvertitin!

"Vorsitzende des Zentralrats der Ex-Muslime"Aus meiner Sicht sind alle Religionen frauenfeindlich"

Der Zentralrat der Ex-Muslime setzt sich für die Rechte derer ein, die nicht mehr glauben. Die Vorsitzende des Zentralrats, Mina Ahadi, wurde im Iran wegen Apostasie, also Abfall vom Islam, zum Tode verurteilt. Auch in Deutschland, so sagt sie, müsse mittlerweile das moderne, säkulare Leben verteidigt werden."
Quelle: http://www.deutschlandfunk.de/vorsit...e_id=363493
  • 13.06.2017, 16:51 Uhr
  • 2
ich habe 17 Soren des Koran auf deutsch übersezt auf meinem Rechner und habe nirgentwo etwas von einer verschleierung gefunden und des weiteren sind wir eine Christlich orientierte Gesellschaft wir tollerieren und akzeptieren andere Religionen, aber die Vollverschleierung sollte verboten werden.
Das Kopftuch wurde in vergangenen Zeiten bei uns von den Frauen auch getragen bei der Feld und gartenarbeit zum Schutz vor Schmutz und Staub.
nun mal meine Frage, kommen all die Kopftuchträger von der Feldarbeit oder aus dem Garten ?, auch das sollte untersagt werden. es sieht einfach zum aus
  • 13.06.2017, 17:54 Uhr
  • 2
17 Suren von 144 Suren so so

und wieso interessiert Mann, wie Frau sich kleidet? Typisch.
  • 13.06.2017, 18:52 Uhr
  • 1
"und wieso interessiert Mann, wie Frau sich kleidet? Typisch."
tja, westliche Frauen kleiden sich chic ... weil sie den Männern gefallen wollen ...
es soll Regionen in der Welt geben, da verhüllen sich die Frauen mit "leuchtenden" Farben, wie dunkelblau, dunkelbraun, dunkelgrau oder Schwarz ...

"17 Suren von 144 Suren so so "
"interessant" ist doch die Sure 4, Vers 34 ...
  • 13.06.2017, 19:40 Uhr
  • 3
Was Mann will ist Frau egal!
  • 13.06.2017, 19:41 Uhr
  • 0
  • 13.06.2017, 19:43 Uhr
  • 2
Was geht es dich an? Nichts.
  • 13.06.2017, 19:43 Uhr
  • 0
stimmt,
was eine Konvertitin will interessiert mich nicht ...
ist mir völlig egal ...
  • 13.06.2017, 19:46 Uhr
  • 3
was hat das mit meiner Religion zu tun, wenn MANN sich nicht in die Belange der Frau einzumischen hat!

bist du ein Macho oder einer, der seiner Frau vorschreibt, was sie zu tun hat??

sieht so aus, da biste hier falsch!
  • 13.06.2017, 19:47 Uhr
  • 1
ich berufe mich nicht auf die Sure 4, Vers 34 ...
  • 13.06.2017, 19:54 Uhr
  • 3
was geht dich der Koran an? Nichts.
  • 13.06.2017, 19:55 Uhr
  • 0
ach?
angeblich gehört der Islam zu Deutschland ...
und der Koran also nicht?
wie passt das zusammen?
gabs da nicht so langbärtige Leute, die den Koran verschenkt haben ...?
und du meinst, dass der Koran niemanden etwas angeht?
  • 13.06.2017, 20:00 Uhr
  • 3
liest du regelmässig in der Bibel, weil es hier ein christlich geprägtes Land ist, wohl kaum.
  • 13.06.2017, 20:06 Uhr
  • 1
Was geht es dich an was ich lese? Nichts.
  • 13.06.2017, 20:11 Uhr
  • 3
eben, also halte dich aus Dingen raus, die dir nichts angehen.
  • 13.06.2017, 20:12 Uhr
  • 0
schon mal gehört?
Art. 5 Abs. 1 GG ...
übrigens, man schreibt: " die dich, und nicht die dir ...
  • 13.06.2017, 20:15 Uhr
  • 3
schon mal gehört:
Art. 4
(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.


und wenn Mann Meinung hat, wie Frau sich zu kleiden hat, hört Spaß auf

gutes Deutsch?
  • 13.06.2017, 20:17 Uhr
  • 2
nein
was meinst du mit Art. 4 ?
lese mal Art. 5 Abs. 1 GG
bevor du anderen mit den Worten" " also halte dich aus Dingen raus, die dir nichts angehen." den Mund verbieten willst ...
  • 13.06.2017, 20:26 Uhr
  • 3
Teddy wize.life-Nutzer: Die Mühe hättest du dir sparen können, siehe
www.koransuren.com
Da hast du gleich 4 verschiedene Übersetzungen
  • 13.06.2017, 20:31 Uhr
  • 3
vielen Dank wize.life-Nutzer kannte diese Seite bisher noch nicht
  • 13.06.2017, 20:32 Uhr
  • 2
wize.life-Nutzer: Zugegeben, der Vers 4:34 ist etwas heikel, aber nicht so zu verstehen, wie du ihn vielleicht verstehst. Ich möchte hier aber nicht alle User mit ausführlichen Erläuterungen des Koran langweilen. Wenn es dich interessiert - gerne über PN.
  • 13.06.2017, 20:34 Uhr
  • 1
oder beim Zentralrat der ex-Muslime informieren ...
  • 13.06.2017, 20:36 Uhr
  • 2
mach was du willst, doch versuche hier nicht Frauen vorzuschreiben, wie diese sich zu kleiden haben.
  • 13.06.2017, 20:37 Uhr
  • 2
WANN habe ich Frauen vorgeschrieben wie sie sich zu kleiden haben?
WANN?
  • 13.06.2017, 20:40 Uhr
  • 3
wie frau sich kleiden will, ist ihre Sache! Ob sie sich bedeckt oder nicht, ihre Sache, ob sie halbnackt auf die Straße geht, ihre Sache.
  • 13.06.2017, 20:42 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer: Die Vollverschleierung ist tatsächlich keine religiöse Pflicht für die Muslima, das ist auch die Meinung der allermeisten muslimischen Gelehrten. Aber warum muss man sie gleich gesetzlich verbieten? In Österreich gibt es geschätzte 150 Frauen, die davon betroffen sind, in Deutschland sind es wahrscheinlich 10 mal so viele, also 1500. Wem tun die etwas? Brauchen wir Gesetze für nichts?
  • 13.06.2017, 20:43 Uhr
  • 3
nochmal,
WANN habe ich Frauen vorgeschrieben wie sie sich zu kleiden haben ???
  • 13.06.2017, 20:44 Uhr
  • 3
Tommy wize.life-Nutzer
"und wieso interessiert Mann, wie Frau sich kleidet? Typisch."
tja, westliche Frauen kleiden sich chic ... weil sie den Männern gefallen wollen ...
es soll Regionen in der Welt geben, da verhüllen sich die Frauen mit "leuchtenden" Farben, wie dunkelblau, dunkelbraun, dunkelgrau oder Schwarz ...
wize.life/themen/kommentar/593bec84e694aa79da...07a1c3456e6

wenn du nicht mehr weißt, was du von dir gibst....
  • 13.06.2017, 20:49 Uhr
  • 2
Assya, es geht hier um die Aussenwirkung der Vollverschleierung oder auch des "Turbans". Es ist das Symbol der moslemischen Bürger zur Abgrenzung den anderen gegenüber. Dieses Verhalten gibt es nur bei den Muslimen. Von Asiaten , Südamerikanern ist mir so eine Abgrenzung nicht bekannt. Desweiteren ist dieser ständige Bezug auf die Religion auch etwas merkwürdiges. Es wird ständig betont "ich bin Moslem, ich brauche eine Extrawurst ".
Leute passt euch einfach an diese Gesellschaft an. Ihr wolltet hier her kommen. Euer Glaube ist eure Privatsache, sie interessiert mich nicht. Lernt, arbeitet, zahlt eure Steuern, verhaltet euch wie Europäer und alles ist gut 😊.
  • 13.06.2017, 21:12 Uhr
  • 2
Nun, ich finde ein Verbot dennoch überzogen. Auch andere Gruppen, zahlenmäßig vermutlich größer, grenzen sich durch ihr Aussehen von 'Normalbürgern' ab, wenn auch nicht aus religiösen Gründen: Punks, Gothics, Rocker, oder Leute mit üppigen Piercings, und früher die Hippies und die Skinheads. All diese Gruppen wollen oder wollten signalisieren: Wir sind anders.
  • 13.06.2017, 21:27 Uhr
  • 2
Man kann das Verbot überzogen finden. Das ändert aber nichts an der Richtigkeit. Es ist ein deutliches signal der aufnehmenden Gesellschaft an die Einwanderer. Haltet euch an unsere Regeln. Punks, Rocker etc. kannst du nicht mit moslemischen Einwanderern vergleichen. Das ist Quatsch.
Die meisten von uns älteren haben in ihrer Jugend anders sein wollen als die Eltern. Oder wollten gegen das System demonstrieren. Hier geht es um den Einfluss einer fremden Kultur, auf die über Jahrtausende gewachsenen Kultur Europas. Es geht um die Assimilation einer fremden Kultur und eines fremden Glaubens.
  • 13.06.2017, 22:03 Uhr
  • 3
Ich sehe das nicht so - aber wir müssen ja nicht einer Meinung sein.
  • 13.06.2017, 22:08 Uhr
  • 2
@Barbara,
was soll der Unsinn?
wenn du dich gerne in langen dunklen Gewänder kleidest, dann ist das dein Problem ... und ich habe mit keinem Wort erwähnt, dass ALLE Frauen, auch Konvertitinnen, sich chic kleiden MÜSSEN ....
  • 14.06.2017, 04:59 Uhr
  • 2
@Werner,
genauso ist es, wie du schreibst. Bedenklich finde ich, dass ausschließlich Muslime sich auf UNSER Grundgesetz berufen, wenn sie sich auf die freie Religionsausübung berufen, die sie zur Wahl bestimmter Kleidung zwingt.
Noch leben wir in Deutschland, nicht in Saudi-Arabien, dort dürfen Frauen, auch optisch, jedem karmachen, welchen Glauben sie angehören.
was viele nicht wahrhaben wollen:
"EuGH-Urteil
Europäische Staaten dürfen Burka verbieten"
Der Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg hat am Dienstag dem französischen Verbot bestätigt und deutlich erklärt, dass es nicht gegen die Europäische Menschenrechtskonvention verstößt.
Quelle: http://www.fr.de/politik/eugh-urteil...en-a-578408
  • 14.06.2017, 05:15 Uhr
  • 3
du hast von muslimischen Frauen keine Ahnung! Denn diese machen sich nur für ihren Mann chick und nicht für jedermann! Denn unter ihrem Überwurf sind sie modern und geschmackvoll angezogen, nur nicht für DICH!

Hier habe ich noch nie eine Frau in Burka gesehen, diese sieht man ausschließlich in Afganistan und nicht hier!

ja, noch leben wir in Deutschland und es gibt Religionsfreiheit.
  • 14.06.2017, 07:55 Uhr
  • 2
Also in Berlin oder in Hamburg habe ich schon vollverschleierte Frauen gesehen.
  • 14.06.2017, 08:06 Uhr
  • 5
in einem blauen Gewand?
  • 14.06.2017, 08:11 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer Schon klar, dass ein Verbot der Vollverschleierung nicht rechtswidrig ist, hier in Österreich haben wir das auch schon. Die Frage ist, wie sinnvoll ein Gesetz ist, das im besten Fall 0,025% der Bevölkerung betrifft. Ich denke, es gibt wichtigere Dinge.
  • 14.06.2017, 08:33 Uhr
  • 2
@Assya,
"Die Frage ist, wie sinnvoll ein Gesetz ist, das im besten Fall 0,025% der Bevölkerung betrifft."
wird ein Gesetz erst dann sinnvoll, wenn nicht 0,025% der Bevölkerung davon betroffen sind, sondern 25%?
In Deutschland wurden 2016 373 Menschen ermordet ... allerdings kommt niemand auf die Idee, die §§ 211,212 StGB abschaffen zu wollen ....
ist ein diesbezügliches Gesetz sinnvoll, wenn es bei über 80 Millionen Bürger nur 373 betrifft?
Wir alle müssen es ertragen, dass wir vor dem einchecken wie Schwerverbrecher behandelt werden ... aber wir sind es nicht, oder?
insoweit halte ich es für absolut vertretbar, dass die Vollverschleierung auch in Deutschland verboten wird.
Wer damit ein Problem hat, sollte sich überlegen, ob Saudi-Arabien nicht das Land ist, wo "man" vollverschleiert leben darf ...
übrigens, Toleranz ist keine Einbahnstraße!
  • 14.06.2017, 09:48 Uhr
  • 2
als wenn Terroristen nicht mehr zuschlagen würden, wenn Frauen sich hier nicht mehr bedecken dürfen....

also ich bin auch gegen alles was mit Tatoos zu tun hat!
  • 14.06.2017, 09:57 Uhr
  • 2
@Bar bara,
"du hast von muslimischen Frauen keine Ahnung!"
wie kommst du auf dieses dünne Brett?

"ja, noch leben wir in Deutschland und es gibt Religionsfreiheit."
was hat die Vollverschleierung mit der im GG garantierten Religionsfreiheit zutun?
"Schreibt der Koran eine Burka oder zumindest ein Kopftuch vor?
Islamexperten zufolge lässt sich aus dem Koran keine Burka-Pflicht für Frauen herleiten. Auch laut der Bundeszentrale für politische Bildung gibt es nur sehr wenige Textstellen im Koran, die sich überhaupt mit einer möglichen Kleiderordnung von Frauen auseinandersetzen."
Art. 4 GG greift hier also nicht ....
  • 14.06.2017, 09:59 Uhr
  • 3
wize.life-Nutzer: Durch einen Mord wird das Recht auf Leben verletzt. Welches Recht anderer Menschen verletzt eine vollverschleierte Frau? Da gibt es nun wirklich keinen Zusammenhang.
Und wenn du schon von Toleranz sprichst: Warum tolerierst du keine Vollverschleierung?
  • 14.06.2017, 10:01 Uhr
  • 2
"also ich bin auch gegen alles was mit Tatoos zu tun hat! "
interessante Schreibweise für den Begriff Tattoo ...
  • 14.06.2017, 10:01 Uhr
  • 2
würde mich auch mal interessieren, warum dieser hier so einen Aufstand macht.
  • 14.06.2017, 10:05 Uhr
  • 2
@Assya,
"Und wenn du schon von Toleranz sprichst: Warum tolerierst du keine Vollverschleierung? "
warum tolerieren Muslime nicht, dass eine Vollverschleierung von der überwiegenden Mehrheit der Menschen in Deutschland abgelehnt wird?
Muss die Mehrheit sich dem Diktat von 0,025% beugen?
  • 14.06.2017, 10:05 Uhr
  • 3
schade muss euch verlassen, aber wie ich sehe, gibt es hier einen interessanten Austausch.
  • 14.06.2017, 10:06 Uhr
  • 1
"würde mich auch mal interessieren, warum dieser hier so einen Aufstand macht."
du nennst es "Aufstand" ich freie Meinungsäußerung ...
schon vergessen, Art. 5 Abs. 1 GG gibt mir das Recht dazu!
  • 14.06.2017, 10:07 Uhr
  • 4
wize.life-Nutzer: Nun vielleicht, weil es für niemanden sonst Bekleidungsvorschriften gibt. Und das zeigt, dass hinter dem Verbot der Vollverschleierung wohl etwas Andres steckt.
Aber egal, wir werden nicht zu einer gemeinsamen Meinung kommen, macht aber nix.
  • 14.06.2017, 10:13 Uhr
  • 1
"Und das zeigt, dass hinter dem Verbot der Vollverschleierung wohl etwas Andres steckt."
ui, hört sich nach einer Verschwörung an ....
ich sehe es exakt so, wie die Richter in Straßburg:

" Entscheidung in Straßburg: Laut einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) verletzt das in Frankreich geltende Burka-Verbot nicht die Grundrechte. Es sei "legitim", wenn der Staat mit solchen Maßnahmen die Voraussetzungen für ein Zusammenleben in der Gesellschaft wahren wolle.
Das Verbot sei keine Diskriminierung und verstoße auch nicht gegen den Schutz des Privatlebens, befand das Gericht. Damit ist es Staaten in Europa erlaubt, den Ganzkörperschleier zu verbieten."

ps:
Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/justi...978503.html
  • 14.06.2017, 10:22 Uhr
  • 2
wize.life-Nutzer: Das habe ich schon beim ersten Mal zur Kenntnis genommen. Wir müssen das Ganze wirklich nicht wieder vom Beginn an aufrollen. Es ist schließlich kein großes Problem, verschiedener Meinung zu sein.
  • 14.06.2017, 10:24 Uhr
  • 0
Assya, du scheinst irgendwie ein Problem damit zu haben. Oder täusche ich mich? Wir können verschiedene Meinung dazu haben, aber wenn ein Gericht das Verbot als richtig bestätigt hat dann ist das von allen zu akzeptieren.
Auch der Einwand, das die Moslems die Toleranz aufbringen müssen und akzeptieren das die Mehrheit die Vollverschleierung nicht möchte, ist doch richtig. Das Leben kann so einfach sein.
  • 14.06.2017, 15:13 Uhr
  • 2
@Assya,
"Durch einen Mord wird das Recht auf Leben verletzt."
stimmt!
aber in meinem Beispiel ging es um die Anzahl der verübten Morde!
2016 waren es 373!
" Die Frage ist, wie sinnvoll ein Gesetz ist, das im besten Fall 0,025% der Bevölkerung betrifft."
diesbezüglich, wenn man deiner Auffassung folgt, sind die §§ 211,212 StGB sinnlos, da fast keiner davon betroffen ist.
  • 14.06.2017, 15:39 Uhr
  • 1
@Werner,
leider habe ich den Eindruck, dass ausschließlich wir Nichtmuslime tolerant sein müssen.
Denn ausschließlich wir müssen uns anpassen ... wir müssen uns integrieren ...
wie das zu erfolgen hat, hat Volker Beck verraten:
"Der Grünen-Politiker hat sich mit einer überraschenden Idee für die Integrationspolitik zu Wort gemeldet. In einem Interview mit dem Sender n-tv schlug Beck vor, Deutsche sollten die Sprache jener Zuwanderer lernen, die in ihren jeweiligen Wohnorten in großer Zahl leben würden – also etwa Arabisch oder Türkisch. Wenn sich die deutschen Einwohner „unwohl fühlen, weil sie die Menschen aus fremden Ländern nicht verstehen“, sollten sie doch kurzerhand deren Sprache einfach lernen, meinte der grüne Bundestagsabgeordnete, der zuletzt wegen Drogenbesitzes selbst in die Schlagzeilen geraten war."
Quelle: https://www.bayernkurier.de/inland/1...sch-lernen/
  • 14.06.2017, 15:48 Uhr
  • 2
ich habe noch keinen Muslim irgendwas an der Kleidung der Nichtmuslime kritisieren und fordern gehört. Das ist Quatsch.
  • 14.06.2017, 17:23 Uhr
  • 3
Da möchte ich widersprechen Barbara. Meine Frau hat mitbekommen wie in einem Lüneburger Caffe die weibliche Bedienung von zwei jungen moslemischen Männern angesprochen wurde, hinsichtlich ihrer Kleidung. Sie hielten sie für zu freizügig. Das ist gelebte Realität. Auch in den Schulen gibt es solche Vorfälle. Junge Burschen sagen die Kleidung der Mädchen sei nicht "haram", oder so etwas ähnliches.
Wie soll man so ein dummes Verhalten bewerten?
  • 14.06.2017, 18:06 Uhr
  • 3
sorry, dies halte ich nicht für wahr, denn Muslime würden sich nie so äußern, sondern diese Plätze meiden.

In den Schulen gibt es Lehrer, die sich darum kümmern, wenn manche meinen, hier Vorschriften machen zu wollen.

sehe ich jetzt nicht als Indikator.
  • 14.06.2017, 18:09 Uhr
  • 1
"......denn Muslime würden sich nie so äußern, sondern diese Plätze meiden."
Sind Muslime etwas besonderes? Das ist diese Selbstausgrenzung der Muslime. Später wird sich dann beklagt, das die Mehrheitsbevölkerung nichts mit den Muslimen zu tun haben will. Wer separiert sich denn nun. Liebe Muslime macht doch eindach mit. Habt Teil an dem europäischen Leben. Vergesst eure tradierten orientalischen Verhaltensmuster. Seid einfach Mensch. Hier dürft ihr es sein. Religion ist Privatsache.
  • 14.06.2017, 19:24 Uhr
  • 2
wie kommst du darauf? Warum sollten sie sich etwas freiwillig aussetzen, was ihnen mißfiele, die Rede ist hier von DEINEN Muslimen in deinem Beispiel.

Ich kenne viele Muslime, junge, alte, konservative und moderate und alle haben etwas gemein, dass sie so sind wie die Nichtmuslimen, wenn es um Mode und Kleidung geht!
und es ist ihnen schnuppe, wer was wann trägt, da diese nicht für diese Menschen verantwortlich sind.

du bist wohl nie zufrieden, willst Muslime nicht um dich haben, wenn diese sich von sich aus fernhalten, dann unterstellst du ihnen, sie seien was besonderes....

Merkwürdige Denke.
  • 14.06.2017, 19:31 Uhr
  • 2
Ich habe ihnen nicht unterstellt das sie etwas besonderes sind. Ich habe nur die Frage gestellt. Du redest auch ständig von Muslimen und Nichtmuslimen. Das ist die Selektion im Kopf und im Verhalten. Es ist doch völlig uninteressant. Es geht hier um Menschen und nicht um Religion. Die wird von Muslimen immer in den Vordergrund gerückt. Die Christen, Atheisten, Buddhisten betonen dieses nicht. Was ist los mit den Muslimen. Aus welchem Grund macht ihr das? Sind es Minderwertigkeitskomplexe?
Ich wiederhole mich: Habt Teil an dem europäischen Leben. Vergesst eure tradierten orientalischen Verhaltensmuster. Seid einfach Mensch. Hier dürft ihr es sein. Religion ist Privatsache.
  • 14.06.2017, 22:15 Uhr
  • 1
es geht hier um Muslime, oder nicht??? es geht hier darum, dass es Menschen gibt, die nicht wollen, dass Frauen ihren Glauben leben indem sie sich auch bedecken.

Wer ist IHR teilst du doch ein?? Was nun?
  • 14.06.2017, 22:36 Uhr
  • 2
" dass Frauen ihren Glauben leben indem sie sich auch bedecken. "
hm, und das funktioniert nur in Deutschland,?
Warum leben nicht alle Muslime ihren Glauben so, wie in Pakistan oder Aghanistan?
Wenn eine westliche Frau in einem muslimischen Staat, nennen wir ihn mal Saudi-Arabien, den Kopf nicht bedeckt, gibts Streß ....
sie sie darf ihre christlichen Glauben nicht leben, muß sich fügen ...
demnach, wenn man deiner Meinung folgt, sind Millionen Muslime Ungläubige, da sie nicht ihr Haupt bedecken ...
  • 15.06.2017, 03:45 Uhr
  • 0
Weil jeder Muslim fur sich selbst verantwortlich ist, auch, ob Frau sich bedeckt oder nicht. I
  • 15.06.2017, 06:01 Uhr
  • 1
Jeder Mensch ist für sich selbst verantwortlich. Für unsere Gesellschaft ist doch eigentlich nur interessant wie das einzelne Mitglied sich einbringt. Welche Leistung bringt er. Das ist nun einmal ganz unabhängig von der Religion. Am Arbeitsplatz ist es uninteressant welche Religion der einzelne hat. Es zählt die Leistung.
Ich wiederhole mich: Habt Teil an dem europäischen Leben. Vergesst eure tradierten orientalischen Verhaltensmuster. Seid einfach Mensch. Hier dürft ihr es sein. Religion ist Privatsache.
  • 15.06.2017, 08:25 Uhr
  • 1
Muslime leben bereits in der 3. Generation bei uns und mit uns. Überall im öffentlichen und sozialen Leben trifft man auf diese.


es gibt muslimische Ärzte, Rechtsanwälte, Fußballspieler, Lehrer, Krankenschwester, Taxifahrer, Geschäftsleute und Pädagogen und und und sie schaffen Arbeitsplätze und bereichern unser Kultur

verstehe diesen Einwand von "Einbringen" nicht!

unterstellst du etwa gläubigen Christen und Juden auch, keine richtigen Menschen zu sein?


und ich wiederhole nochmal.. WER ist IHR???

du unterteilst Menschen in Gruppen?
  • 15.06.2017, 09:24 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer und wize.life-Nutzer:
Die Vollverschleierung ist k e i n e religiöse Vorschrift! Das wurde schon oft genug gesagt. Muhammad hat sie e r l a u b t , aber nicht geboten. Damit verstößt ein Verbot auch nicht gegen die Religionsfreiheit, das steht wohl außer Streit (siehe EGMR).
Ein Verbot schränkt lediglich die persönliche Freiheit hinsichtlich der Bekleidung ein. Damit stellt sich die Frage, ob dies sinnvoll ist - mehr nicht. Und dazu kann man natürlich verschiedener Meinung sein.
  • 15.06.2017, 09:39 Uhr
  • 2
verstehe eh nicht, warum diese Menschen hier so einen Hype um diese Bedeckung machen!
diese ziehen sich daran regelrecht hoch von wegen nicht im sozialen Leben integriert.. wer so was verbreitet hatte noch nie Kontakt zu Muslimen.
  • 15.06.2017, 09:42 Uhr
  • 2
noch was

es ist so was von unwichtig, was jemand trägt, es ist seine persönlich Sache!

und noch was

wenn sich her JEDER an die Gesetze und Vorschriften halten würde, bräuchten wir keine Polizei und keine Gericht.
  • 15.06.2017, 09:43 Uhr
  • 1
@Assya,
"Die Vollverschleierung ist k e i n e religiöse Vorschrift!"
ich weiß!
aber deine "Kollegin" Bar bara ... will das nicht glauben!
Zitat: " ...es geht hier darum, dass es Menschen gibt, die nicht wollen, dass Frauen ihren Glauben leben indem sie sich auch bedecken."
  • 15.06.2017, 15:25 Uhr
  • 0
Ich bin der Meinung, dass ein Verbot der Vollverschleierung unnötig ist, da keine verschleierte Frau dadurch die Rechte eines anderen Menschen verletzt. Wenn jemand eine andere Meinung hat, ist das doch kein Problem. Man kann unterschiedlicher Meinung sein, ohne sich zu befetzen.
  • 15.06.2017, 16:33 Uhr
  • 1
habe ich nie behauptet, dass es im Koran steht! oder sonst wo gefordert wurde oder wird!

Jede Frau kann ihre Spiritualität so leben, wie sie es für richtig erachtet, solange niemand zu schaden kommt! Doch dieses Recht soll ihr genommen werden, was für mich eine Beschneidung der Religionsfreiheit und deren Ausübung ist.
  • 15.06.2017, 16:39 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer
Du redest schon wider besseren Wissen,
Du hast Recht
gleiches Recht für "Beide"
aber nicht nur für "Eine" , die mit dem Kopftuch.
Christliche Frauen
müssen in vielen Muslimischen-Räumen (Ländern)
Kopftuch oder Kopfbedeckung tragen gegen ihren Willen, verstößt angeblich gegen die Arabische Kultur,
was die auch immer sein mag.
Wir im Abendländischen Raum haben auch unsere Kultur und möchten keine arabischen Kopftücher,
die eh zur Abgrenzung getragen werden.
Wer meint ,
als Frau sie muss sich abgrenzen,
soll in seine alte Heimat gehen
und uns in unserer Kultur in Frieden leben lassen,
denn ohne diese Art von Muslime ging es uns wesentlich besser.
  • 15.06.2017, 16:59 Uhr
  • 3
bist du gläubige Muslima? Hier geht es um Deutschland! mach ein eigenes Thema dazu auf.
  • 15.06.2017, 17:04 Uhr
  • 2
Hier geht es auch um unsere Deutschen Frauen,
geht das in Deinen Kopf?
Wir wollen hier kein arabisches Kopftuch.
Nirgendwo in diesem antiquierten arabischen Glauben steht Kopftuch zu tragen, das steht nur in den Analen des 2. Kalifen, der anerkannter Maßen ein Frauenhasser war.
Die Muslime sollen endlich mal den Arsch in der Hose haben und den Koran lesen und nicht den Blödsinn der Vorbeter nach plappern und diesen Unsinn auch noch glauben.
  • 15.06.2017, 17:09 Uhr
  • 3
nein, hier geht es um die muslimische Frau, und ob sie sich bedeckt oder nicht, sicher es gibt auch deutsche Muslima, die sich bedecken.

und du bist wohl der Vorzeigechrist
  • 15.06.2017, 17:12 Uhr
  • 2
Was für ein Schwätzer-arabisches Kopftuch!!! Werden Kopftücher jetzt auch nach Rasse eingeteilt? Aber es ist müßig solchen Schulabbrechern zu antworten,die sollte man einfach weiter dummschwätzen lassen, ist man ja gewöhnt von denen.
  • 15.06.2017, 17:13 Uhr
  • 2
Dann sollen sie sich auf in ein arabisches Land machen.
  • 15.06.2017, 17:13 Uhr
  • 3
Die Kopftücher?
  • 15.06.2017, 17:13 Uhr
  • 2
  • 15.06.2017, 17:14 Uhr
  • 2
Ja richtig, mit den Muslimen ist es zum "Weinen".
  • 15.06.2017, 17:16 Uhr
  • 2
ich lache Tränen vor Lachen, weil du so Altvorderen rüberkommst
  • 15.06.2017, 17:16 Uhr
  • 2
In jedem Strang tauchen zwei völlig Verwirrte auf,der eine hat ein Moped und der andere irgendwelche Raubkatzen als Vorfahren.
  • 15.06.2017, 17:17 Uhr
  • 3
Ach Barbara, jetzt werde bitte nicht albern.
  • 15.06.2017, 17:17 Uhr
  • 4
hahahahh herrlich ich habe schon Bauchweh vor Lachen
  • 15.06.2017, 17:17 Uhr
  • 2
Über die Figuren kann man auch nur lachen-der Eifer mit dem sie seit vielen Monaten das christliche Abendland retten, ist einfach unbeschreiblich-unbeschreiblich komisch.
  • 15.06.2017, 17:19 Uhr
  • 1
sind aber mit Herz und Verstand, ne, ohne letzterem voll dabei
  • 15.06.2017, 17:20 Uhr
  • 1
Das ist richtig. Drum bin auch wieder raus,habe mir geschworen meine kostbare Zeit nicht unnötig mit irgendwelchen chronisch Verwirrten zu verplempern.
  • 15.06.2017, 17:24 Uhr
  • 1
Schönen Abend noch, ich habe hier auch fertisch
  • 15.06.2017, 17:26 Uhr
  • 1
HC,
"habe mir geschworen meine kostbare Zeit nicht unnötig mit irgendwelchen chronisch Verwirrten zu verplempern."
diesen Schwur brichst du seit Wochen ...

na, was macht dein "designierter" Bundeskanzler?
schon auf unter 20% gestürzt bei den, wie du schreibst "Wahlprophezeiungen"?
https://www.wahlumfrage.de/aktueller...7-14-06-17/
  • 15.06.2017, 22:40 Uhr
  • 1
Komisch wie sich gleich die richtigen Leute angesprochen fühlen.
  • 16.06.2017, 08:05 Uhr
  • 1
"habe mir geschworen meine kostbare Zeit nicht unnötig mit irgendwelchen chronisch Verwirrten zu verplempern."

"Komisch wie sich gleich die richtigen Leute angesprochen fühlen."
ui, gratulieren, du hast deinen Beitrag wiedererkannt ...


CDU/CSU und FDP kommen auf 48%
SPD, Grüne und ex-SED schon auf 39% ...
Quelle: http://www.wahlrecht.de/umfragen/dimap.htm

das wird eine ganz enge Kiste am 24.9.
  • 16.06.2017, 15:54 Uhr
  • 1
merkst du nicht, dass du hier falsch bist? Total am Thema vorbei und nur drauf bedacht, hier eine Hatz zu eröffnen...
  • 16.06.2017, 15:55 Uhr
  • 1
  • 16.06.2017, 15:58 Uhr
  • 1
Der redet immer am Thema vorbei.Stets den gleichen Stuß , für den sich hier kein Mensch interessiert. aber der arme Kerl hat wohl nur Wize Life,da ist er 24 Stunden zu finden. Tag für Tag.
  • 16.06.2017, 17:20 Uhr
  • 1
24/7 Netzjunkie halt
  • 16.06.2017, 17:22 Uhr
  • 0
  • 16.06.2017, 18:02 Uhr
  • 1
Der ist bestimmt ganz blaß,weil er nie an die frische Luft kommt,der Ärmste.
  • 16.06.2017, 19:54 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer
Lass mich raten: 5. Generation Inzucht, oder?
  • 16.06.2017, 22:16 Uhr
  • 1
@Kurt,
viel schlimmer!
Zitat: "Der ist bestimmt ganz blaß, weil er nie an die frische Luft kommt, der Ärmste."
" ... der arme Kerl hat wohl nur Wize Life,da ist er 24 Stunden zu finden. Tag für Tag."
  • 17.06.2017, 02:46 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer, das es schon solange bei euch so zugeht,hätte ich nun auch nicht gedacht. Auf der anderen Seite, wenn man deine wirren Kommentare liest, ist es nachvollziehbar das bei euch zuhause Zustände herrschen, wie in der hintersten Steppe.
  • 17.06.2017, 08:55 Uhr
  • 1
Da hat mal wiede einer Schlafstörungen, der 24 Stunden- User.
  • 17.06.2017, 08:57 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer
Du hast:
Intelligenz, Charme, Schönheit, Freundlichkeit und Ehrlichkeit schon lange auf deinem Wunschzettel stehen.
Vielleicht klappt es ja diesmal!
  • 17.06.2017, 09:59 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer,ich glaube deine Schwester hat nach dir verlangt. Also nix wie hin und ab geht die Post.
  • 17.06.2017, 10:03 Uhr
  • 1
"Es gibt keinen Unterschied gegenüber denen, die Frauen zwingen wollen, sich zu bedecken gegenüber denen, die sie zwingen wollen, sich nicht zu bedecken."

In diesem Sinne
schönes Wochenende!
  • 17.06.2017, 10:07 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzerndanke eb en falls. Die zwei bis drei Dumpfies muss man ja nicht das ganze Wochenende ertragen.
  • 17.06.2017, 10:09 Uhr
  • 1
  • 17.06.2017, 10:09 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer
Ich würde mich ja wirklich gerne geistig mit dir auseinandersetzen.
Aber leider bist du ja unbewaffnet.
  • 17.06.2017, 10:10 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer, ich hab jetzt genug für deine Beschäftigungstherapie getan.Länger geht nicht, sonst sperren die mich noc zu dir in die runde Zelle mit den Gummiwänden. Spiel mal bißchen alleine weiter oder geh in die Nachbarzelle zum Mopedfahrer.
  • 17.06.2017, 10:15 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer
Zur Zeit essen 26 Mio. Menschen, 12 Mio. sehen fern, 28 Mio schlafen und 21 Mio haben Sex!
Aber du armer Kerl liest vor lauter Langweile alle blöden Kommentare auf Wize.Life
  • 17.06.2017, 10:19 Uhr
  • 1
Nee, nur deine,und das auch nur sporadisch.
  • 17.06.2017, 10:21 Uhr
  • 1
"Es gibt keinen Unterschied gegenüber denen, die Frauen zwingen wollen, sich zu bedecken gegenüber denen, die sie zwingen wollen, sich nicht zu bedecken."
  • 17.06.2017, 10:22 Uhr
  • 0
Der ist völlig hinüber, wenn man den in die Klapse bringt,kommt der nie wieder raus.
  • 17.06.2017, 10:29 Uhr
  • 1
@HC,
"Der ist völlig hinüber, wenn man den in die Klapse bringt,kommt der nie wieder raus."
man merkt, dass du aus Erfahrung sprichst ...
  • 17.06.2017, 13:21 Uhr
  • 0
"Es gibt keinen Unterschied gegenüber denen, die Frauen zwingen wollen, sich zu bedecken gegenüber denen, die sie zwingen wollen, sich nicht zu bedecken."

wer innerhalb von 15 Minuten den gleichen Unsinn gleich 2 mal postet, hat ein Problem mit seinem Kurzzeitgedächnis ...
und sollte sich besser bedeckt halten ...
  • 17.06.2017, 13:25 Uhr
  • 0
du unterscheidest dich nicht von denen, die Frauen dazu zwingen. Ebenso kleingeistig und verbissen.. und immer mit diesem herrischen Ton.
  • 17.06.2017, 15:08 Uhr
  • 1
Kleinkrieg, Grabenkampf, Schlammschlacht: also alles normal. Schade für das Thema.
  • 17.06.2017, 15:23 Uhr
  • 0
es artet dann immer so aus, nichts wird angenommen, nichts wird überdacht.
  • 17.06.2017, 15:26 Uhr
  • 0
Vielleicht wollen wir zwei Punkte außer Streit stellen (auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen):
1. Die Vollverschleierung ist für eine Muslima keine religiöse Vorschrift.
2. Ein gesetzliches Verbot der Vollverschleierung ist in Europa erlaubt.

Offen bleiben die Fragen
1. ob ein gesetzliches Verbot sinnvoll ist und warum, und
2. warum soll eine Muslima sich nicht verschleiern dürfen, auch wenn es keine religiöse Vorschrift ist.

Vielleicht hat jemand zu diesen beiden Fragen eine fundierte Meinung?
  • 17.06.2017, 16:28 Uhr
  • 1
Alle Nichtmusliminnen dürfen selbst entscheiden, was sie tragen oder nicht, dieses Recht soll Musliminnen genommen werden.
  • 17.06.2017, 16:40 Uhr
  • 0
Stimmt. Die Frage ist aber: warum?
Dafür wurden noch keine fundierten Gründe genannt.
  • 17.06.2017, 16:42 Uhr
  • 0
im Strang finden sich genügende "Argumente"

von armen Frauen, die unterdrückt werden, bis potentielle Terroristinnen, die einen Sprengstoffgürtel unter ihrem Gewand tragen...und man(n) will mehr von diesen Frauen offen sehen und nicht bedeckt.
  • 17.06.2017, 16:44 Uhr
  • 1
Diesen Mopedfahrer einfach ignorieren. Von dem kommt nur Schwachsinn hoch drei.
  • 17.06.2017, 17:15 Uhr
  • 1
"es artet dann immer so aus, nichts wird angenommen, nichts wird überdacht."

stimmt, bei dir artet es immer aus, es wird nicht angenommen und nichts überdacht,

stattdessen üble Unterstellungung, die weder Hand noch Fuß haben, wie zum Beispiel:

"du unterscheidest dich nicht von denen, die Frauen dazu zwingen. Ebenso kleingeistig und verbissen.. und immer mit diesem herrischen Ton."

quod erat demonstrandum ...
  • 17.06.2017, 17:26 Uhr
  • 1
Nun, schwangere Frauen tragen manchmal weite Kleider - wie ich auch im Sommer. Darunter ließe sich Sprengstoff wesentlich besser verbergen als unter einem Schleier vor dem Gesicht, das kann also kein Argument sein.
  • 17.06.2017, 17:27 Uhr
  • 0
Und männliches 'Sehen-Wollen' ist zwar verständlich, weil Männer im Allgemeinen auf optische Reize stärker reagieren. Aber daraus kann man keine Pflicht für die Frau ableiten, sich zur Schau zu stellen, wenn sie das nicht möchte.
  • 17.06.2017, 17:32 Uhr
  • 0
Es stimmt auch, dass in bestimmten Ländern auch Nicht-Muslimas Bekleidungsvorschriften einhalten müssen. Diese Länder kann man nicht als 'frei' in unserem Sinn bezeichnen. Wenn wir Wert auf Freiheit legen, sollte diese Freiheit auch für die Bekleidung der Frau gelten.
  • 17.06.2017, 17:34 Uhr
  • 0
@Assya,
schon vergessen, es geht um VOLLVERSCHLEIERUNG ...
nicht um das Tragen weiter Kleider, ob in modischem Schwarz, oder dunkelgrau ...
wenn du nicht wissen solltest, was Vollverschleierung bedeutet, dann klick hier:
http://www.berliner-zeitung.de/panor...ht-23703354
  • 17.06.2017, 17:38 Uhr
  • 1
warum? darum geht es doch, WARUM soll dies verboten werden.
  • 17.06.2017, 17:40 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer: Einen Schleier trägt man aber vor dem Gesicht. Was kann man also an gefährlichen Dingen hinter so einem Stück Stoff verbergen? Wohl nicht so viel, wie unter einem weiten Kleid. Der 'Terrorverdacht' zieht daher nicht.
  • 17.06.2017, 17:40 Uhr
  • 0
Welche anderen Gründe gibt es, die für ein Verschleierungsverbot sprechen?
  • 17.06.2017, 17:44 Uhr
  • 0
@Assya,
genau so ist es, denn Schleier trägt Frau vor dem Gesicht.
Dadurch werden nicht nur die Augen, sondern auch die Mimik verborgen ...
wie dir offenbar unbekannt ist, ist in unserem Kulturkreis es Sitte, dass man das Gesicht seines Gegenübers sehen kann UND nicht nur hört, sondern auch sieht, ob die Worte mit der Mimik korrespondieren ...
  • 17.06.2017, 17:51 Uhr
  • 0
stimmt dann kannst du nicht sehen, wenn sie dir die Zunge rausstreckt oder dich auslacht
  • 17.06.2017, 17:53 Uhr
  • 1
Nun ja, aber ich glaube nicht, dass Frauen, die sich aus einem religiösen Bedürfnis heraus verschleiern, viel mit anderen Menschen (Männern) kommunizieren wollen. Und wenn sie mit Frauen zusammen sind, legen sie den Schleier ohnehin ab.
  • 17.06.2017, 17:53 Uhr
  • 0
das sind ja die besten Voraussetzungen für eine Integration!
danke für deine ehrlichen Worte ...
willkommen ist in Deutschland jeder der sich integrieren will ... wer das nicht will, sollte meiner Meinung nach Deutschland verlassen ...
  • 17.06.2017, 17:58 Uhr
  • 1
Möglich, dass sich diese - höchstens - 2000 Frauen nicht integrieren wollen. Aber in Deutschland leben - soviel ich weiß - ungefähr 5 Millionen Muslime. 2000 machen davon gerade mal 0,04% aus, sind also nicht repräsentativ. Man kann daraus keinesfalls die Integrationsunwilligkeit der weit überwiegendn Mehrheit ableiten.
  • 17.06.2017, 18:01 Uhr
  • 0
habe ich doch nicht insinuiert!
das war deine Aussage: ich glaube nicht, dass Frauen, die sich aus einem religiösen Bedürfnis heraus verschleiern, viel mit anderen Menschen (Männern) kommunizieren wollen.
und das meine Schlußfolgerung:
"das sind ja die besten Voraussetzungen für eine Integration!"
es geht ausschließlich um die Vollverschleierung, NICHT um alle 5 oder 6 Millionen Muslime, die in Deutschland leben ...
ich mache da einen Unterschied, du offenbar nicht ...
  • 17.06.2017, 19:47 Uhr
  • 0
Also wenn du den Integrationsunwillen ansprichst (Zitat: "willkommen ist in Deutschland jeder der sich integrieren will"), geht es sehr wohl um die massive Mehrheit und nicht um die wenigen, die das nicht wollen und lieber verschleiert und unter sich bleiben.
Es gibt schließlich auch andere Gruppierungen, die sich nicht in die Gesellschaft integrieren wollen, beispielsweise die Staatsverweigerer, oder früher die Hippies. In jeder Gesellschaft wird es immer solche integrationsunwillige Randgruppen geben. Damit kommt eine Gesellschaft schon zurecht.
  • 17.06.2017, 20:08 Uhr
  • 0
@Assya,
es geht ausschließlich um Vollverschleierung und dem möglichen Verbot auch hier in Deutschland.
Für die überwiegende Mehrheit der in Deutschland lebenden Muslime ist die Vollverschleierung kein Thema ... sondern nur, wie du sagst, etwa 2000 von 5 oder 6 Millionen ...
dennoch bleibe ich bei meiner Meinung, dass integrationsunwillige Migranten Deutschland verlassen sollten ...
  • 17.06.2017, 21:10 Uhr
  • 0
Nun, dann sind wir unterschiedlicher Meinung. Aber was wird dadurch gewonnen, die Verschleierung gesetzlich zu verbieten (was bei uns in Österreich schon der Fall ist)? Frauen, die sich nicht integrieren wollen, werden das auch ohne Schleier nicht tun, wahrscheinlich werden sie noch weniger dazu bereit sein und noch weniger aus dem Haus gehen, vermute ich einmal. Aber sie werden hier bleiben.
  • 17.06.2017, 21:18 Uhr
  • 0
@Assya,
wir diskutieren über ungelegte Eier ... denn hier in Deutschland steht ein Verschleierungsverbot nicht zur Debatte. Also was soll die Aufregung?
Migranten die gegen gesellschaftliche Konventionen verstoßen wollen, die also nicht akzeptieren wollen, dass ein bestimmtes Verhalten gesellschaftlich verpönt ist, sollten sich selbst die Frage stellen, ob Deutschland wirklich das Land ist, in dem sie Leben wollen.
Sie werden bleiben, da gebe ich dir Recht, ich kann mir nicht vorstellen, dass "sie" Deutschland verlassen werden.
Und wenn die Vollverschleierten nicht mehr aus dem Haus gehen, dann ist das ihre Entscheidung ...
es stellt sich mir nur die Frage, ob der gesellschaftliche Druck auf die Politik nicht so groß wird, dass integrationsunwillige Flüchtlinge unser Land verlassen müssen ...
  • 18.06.2017, 03:36 Uhr
  • 0
Schönen guten Morgen.
Der Einstiegskommentar handelt von der Vollverschleierung. Darüber kann man schon diskutieren, auch wenn die Einführung in Deutschland derzeit noch nicht zur Debatte steht. Und natürlich kann man das auch im Zusammenhang mit der Integration sehen.

Wie soll man denn die Integrationsunwilligkeit feststellen? Dazu gibt es kaum objektive Kriterien.

Jemand, der den Intergrationsvertrag (so etwas haben wir hier in Österreich) einhält, Deutsch auf dem geforderten Niveau (A1 und A2) erlernt und eine Prüfung darüber abgelegt sowie den Wertekurs besucht hat, hat zwar die gesetzlichen Vorgaben erfüllt - aber integriert ist er/sie deshalb noch lange nicht. Dazu braucht es nämlich ein Aufeinander-Zugehen von beiden Seiten, also auch von der aufnehmenden Gesellschaft. Und dazu ist es notwendig, den Zuwanderern ihre kulturelle Identität zu lassen, also beispielsweise ihre Kleidungs- und Ernährungsgewohnheiten zu tolerieren. Tut man das nicht, verlangt man kein Integration, sondern Assimilation.

Ein kleines Beispiel aus meinem Umfeld:
In meinem Stadtteil gibt es einen Treffpunkt für alle, Inländer wie Ausländer. Dort trifft man sich zur Konversation, es gibt Kindergruppen und ein Info-Cafe, das bei Behördenwegen weiterhilft, ich leite dort einen Deutschkurs, und einmal im Monat kochen die ausländischen Frauen für alle, dann sind sie die Gastgeber und wir Inländer die Gäste. Die meisten Ausländer hier sind aus Syrien oder Afghanistan. Die Miete für das Lokal wird von der Stadtverwaltung bezahlt. So gelingt die Integration, nicht aber durch Gleichmacherei.
  • 18.06.2017, 08:37 Uhr
  • 0
Ein klares Statement der Muslime Mehr Deutsche und ein paar Muslime auf Veranstaltung gegen den Islamischen Terrorismus. „Nicht mit uns“ Nur wenige Muslime demonstrieren in Köln gegen den „Islamischen Terrorismus“ Die geringe Zahl ist eine klare Aussage! dass diese Distanzierung den deutschen Muslimen nicht wirklich wichtig ist.
  • 18.06.2017, 08:39 Uhr
  • 2
wize.life-Nutzer: Das ist nicht das Thema hier. Dazu gibt es eine eigene Notiz.
  • 18.06.2017, 08:41 Uhr
  • 0
Das ist schon das Thema.
Wir leben im Abendland, im Morgenland müssen sich unsere Frauen auch beugen und das Haupt bedecken,
was soll der Quatsch um einige müssige Diskussion.
Im Abendland ist diese Bedeckung verpönt, hat sie doch nachweislich nichts mit dem Koran und Glauben zutun,
was soll also diese für mich nur lächerliche Diskussion,
die doch nur zur Abgrenzung der Muslime dient.
  • 18.06.2017, 08:48 Uhr
  • 3
wize.life-Nutzer:
wize.life-Nutzer hat den Kommentar hier eingestellt, also möchte er darüber diskutieren (nehme ich einmal an). Wenn du die Diskussion für müßig und lächerlich hältst, warum meldest du dich dann zu Wort?
Dass die Vollverschleierung keine religiöse Vorschrift ist und außerdem rechtens wäre, wenn sie käme. wurde hier schon mehrfach festgestellt. Dennoch kann man dazu unterschiedlicher Meinung sein und darüber reden.
  • 18.06.2017, 09:01 Uhr
  • 0
Es gibt über den Islam weit wichtigere Dinge zu diskutieren, als über so etwas müssiges nur einen Ton zu verschwenden.
  • 18.06.2017, 10:54 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer: Sicher. aber wenn jemand über etwas Unwichtiges reden will, was hast du dagegen? Niemand zwingt dich, mitzureden.
Wie viele Notizen gibt es am Schwarzen Brett, die du für unwichtig hältst? Schreibst du auch da überall, dass du diese Diskussion für unwichtig hältst?
  • 18.06.2017, 10:56 Uhr
  • 0
Assya,
"Und dazu ist es notwendig, den Zuwanderern ihre kulturelle Identität zu lassen, also beispielsweise ihre Kleidungs- und Ernährungsgewohnheiten zu tolerieren. Tut man das nicht, verlangt man kein Integration, sondern Assimilation."
Toleranz ist das Stichwort!
So wie du Toleranz beschreibst, ist sie eine Einbahnstraße ... wir die Mehrheitsbevölkerung müssen tolerieren, dass unsere Wertevorstellungen über den Haufen geworfen werden ...
Vollverschleierte geben ein ganz klares nonverbales Statement ab, dass sie sich weder integrieren lassen wollen, noch dass sie mit uns Komunizieren wollen ...
und was sie von unseren Sitten und Gebräuchen halten ...
ist es wirklich zu viel verlangt, dass Zuwanderer unsere Kultur achten und ernstnehmen?

"Deutsch auf dem geforderten Niveau (A1 und A2) erlernt und eine Prüfung darüber abgelegt sowie den Wertekurs besucht hat, hat zwar die gesetzlichen Vorgaben erfüllt"
der Besuch eines Deutschkurses nebst Prüfung gibts auch hier in Deutschland ...
ABER, "man" muß nur anwesend sein, noch nicht einmal die Prüfung bestehen ... mal ehrlich, A1,bzw. A2 Niveau ist ein Witz, um sich in unserer Gesellschaft zurecht zu finden ist mindestens das C1 Niveau erforderlich ...
ja, der Wertekurs ... dort "lernen" Migranten, dass Frauen die gleichen Rechte wie Männer haben, für manche Männer ein Schock ...
dass Frauen ihnen was sagen können und sie, die Männer, sich danach richten müssen ... der zweite Schock ...
dass es bei uns üblich ist, dass man auch Frauen die Hand reicht, der 3. Schock ...
und dass Kinderehen, Gott sei Dank, inzwischen verboten sind und bereits geschlossene "Ehen" nichtig sind, der 4. Schock ...
anders gesagt, nicht wir müssen uns assimilieren lassen, sondern die Zuwanderer müssen sich integrieren ...
  • 18.06.2017, 13:33 Uhr
  • 1
@Assya,
"Wenn du die Diskussion für müßig und lächerlich hältst, warum meldest du dich dann zu Wort?"
hm ...
hast du schon mal was vom Art. 5 Abs. 1 GG gehört?
nein? dann guck mal bitte nach ...
vielleicht wird dir dann klar, warum sich Kurt zu Wort meldet ...
  • 18.06.2017, 13:36 Uhr
  • 1
Kann er ja, aber warum dann nicht in allen 'müßigen und lächerlichen' Beiträgen?
  • 18.06.2017, 13:43 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer
Wir drehen uns im Kreis, du wiederholst Argumente, zu denen ich mich schon geäußert habe.
Nur zur Info: Ich bin Deutschtrainerin. Für die österreichische Staatsbürgerschaft (einschließlich des Examens) benötigt man B1, und sogar für ein Studium an der Uni nur B2.
C1 ist ein Niveau, das nicht einmal viele jener erreichen, die Deutsch als Muttersprache haben.
  • 18.06.2017, 13:46 Uhr
  • 0
lese dir den Art. 5 Abs. 1 GG nochmal durch ...
  • 18.06.2017, 13:47 Uhr
  • 1
"C1 ist ein Niveau, das nicht einmal viele jener erreichen, die Deutsch als Muttersprache haben."
in Deutschland ist das anscheinend anders als in Österreich ...
  • 18.06.2017, 13:49 Uhr
  • 1
... wie man hier auf WL deutlich erkennen kann
  • 18.06.2017, 13:50 Uhr
  • 0
stimmt, die Österreicher fallen auf ...
  • 18.06.2017, 14:01 Uhr
  • 1
Genau, durch ihre besseren Deutschkenntnisse.