wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Nach russischen Drohungen: USA schießen erneut feindlichen Flugkörper in Syr ...

Nach russischen Drohungen: USA schießen erneut feindlichen Flugkörper in Syrien vom Himmel

News Team
20.06.2017, 17:55 Uhr
Beitrag von News Team

Die US-Koalition in Syrien lässt sich von russischen Drohungen nicht abschrecken. So schossen die westlichen Streitkräfte erneut eine Drohne des Gegners ab.m Nach Angaben des US-Militärs handelt es sich um einen bewaffneten Flugkörper des Typs Shaheed 129 UAV. Es habe sich um eine Aktion der Selbstverteidigung gehandelt.


Bereits nach dem Abschuss eines Kriegsflugzeugs durch einen amerikanischen Jet am Samstagabend drohte eine Eskalation zwischen Russland und den USA. Im russischen Fernsehen kündigte ein hoher Militär am Montag einen militärischen Gegenschlag an.

Wie Bild berichtet, erklärte der erste Vizevorsitzende des russischen Föderationsrats für internationale Angelegenheiten, Wladimir Jabbarow, im russischen Staatsfernsehen der Abschuss eines Su-17-Jets des mit Russland verbündeten Assad-Regimes würde militärische Konsequenzen haben:

Es ist inakzeptabel, Flugzeuge abzuschießen - sie werden einen Vergeltungsschlag bekommen.

Dieses Video zeigt den Abschuss des Su-17-Jets von Assads Luftwaffe:


Die amerikanischen Streitkräfte gaben ihrerseits an, den Assad-Jet in einem Akt der Selbstverteidigung abgeschossen zu haben, als dieser Bomben auf Truppen abwarf, die mit den US-Streitkräften verbündet seien. Der russische Senator Aleksei Pushkow fragte daraufhin auf Twitter:

Der Abschuss einer syrischen Su-22 über Rakka ist ein weiterer Akt des Krieges gegen Syrien. Was für eine 'Verteidigung'? Rakka ist eine syrische Stadt, keine amerikanische.

Beobachter werten das als Drohung gegen die benfalls in Syrien stehenden Einsatzkräfte der Amerikaner. Jabbarow warnte, die Situation könnte zu einem "großen Konflikt“ eskalieren.


Sukhoi Su-17 im Luftkampf
-----------------------------------------------------------------------------

Motorradfahrer filmt seinen eigenen, schweren Unfall und will, dass es jeder als Warnung sieht


4 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es wird (hoffentlich)) keinen *großen Konflikt* geben. Die Russen oder ihre Verbündeten werden die eine oder andere amerikanische 'Drohne' abschießen und das als gelungene 'Vergeltung' feiern. Alles andere wäre Selbstmord.
  • 20.06.2017, 14:12 Uhr
  • 1
Mir geht es nicht darum wer das "sogenannte Recht" hat. Daraufhin wurden alle "Bösewichte" in Nord Afrika beseitigt. Hinterlassen wurden zerstörte Kulturen, Mord, Totschlag und ein Kontinent auf der Flucht in die Länder, die in ihren Augen Mitverursacher ihres Elends sind.
  • 21.06.2017, 11:22 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein Stellvertreterkrieg ohne Rücksicht auf Menschen findet u.a statt. Wem dient er ? Dem Kapital usw.....Wen und was schädigt er? Die Menschen Kulturen und die Natur:...Niemand spricht von Hintergründen und Ursachen. Keine Klimakonferenz hat aufgezeigt, was Bomben und Flugzeuge für einen Einfluss auf unserer Klima haben. Wir befinden uns in einem Narrenhaus
  • 20.06.2017, 13:31 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.