wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Kinderarmut in Deutschland auf 19,7 Prozent gestiegen - Entwicklung nur in 3 ...

Kinderarmut in Deutschland auf 19,7 Prozent gestiegen - Entwicklung nur in 3 Bundesländern positiv!

News Team
04.07.2017, 13:54 Uhr
Beitrag von News Team

Fast jedes fünfte Kind in Deutschland wächst in einer armen Familie auf. Die regionale Verbreitung und die aktuelle Entwicklung unterscheiden sich spürbar.

Die Quote der Kinderarmut in Deutschland ist von 2014 auf 2015 um 0,7 Prozentpunkte auf 19,7 Prozent gestiegen. Der Anstieg beruht ganz überwiegend auf der starken Zuwanderung von Minderjährigen, die als Flüchtlinge zumeist unter der Armutsgrenze leben müssen. Das sind zentrale Ergebnisse aus dem aktuellen Kinderarmutsbericht des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung.

Der Bericht wertet die aktuellsten verfügbaren Daten aus dem Mikrozensus aus und liefert so auch Daten für einzelne Bundesländer und kleinere Regionen, meist Regierungsbezirke. Dabei zeigt sich auch, dass sich die Kinderarmut zuletzt regional unterschiedlich entwickelt hat: In 13 Bundesländern ist sie angewachsen. In drei Bundesländern - Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt - ging sie zurück.

HIER FINDEN SIE DEN AUSFÜHRLICHEN BERICHT


(Quelle: Hans-Böckler-Stiftung)
--------------------------------------------------------------------------------

Robbe zieht Kind ins Wasser


2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Richtig Edith..
was wird uns denn von den Medien stündlich vorgemacht....und was wird uns nicht mitgeteilt..?
Trump, Putin, Erdogan, die AfD sind die Bösen.. die Guten werden im Stundenrhythmus durch die Medienarena geführt, es sind ja bald Wahlen...
Der Arbeitsmarkt boomt, es gibt immer mehr Erwerbstätige in Deutschland. Dennoch steigt die Zahl der Armutsgefährdeten laut einer Studie an. Jeder zehnte Arbeitnehmer ist bedroht.
Immer mehr Menschen in Deutschland sind trotz Arbeit gefährdet, in Armut abzugleiten. 3 Jobs sind schon bei manchen natürlich. Die Erwerbsarmut in der Bundesrepublik soll stärker gestiegen sein als in jedem anderen EU-Land. "Hochqualifizierte "Arbeitskräfte werden ja immer mehr !
  • 06.07.2017, 12:11 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dabei verkünden doch unsere Politiker fast täglich, es ginge den Deutschen so gut wie nie zuvor und das sei doch eindeutig ihr Verdienst.
Wie soll nun ein einfältiger Bürger diesen Widerspruch auflösen? Wenn ein Viertel aller Kinder tatsächlich in Armut leben, sollten sich die Politiker einen ehrlicheren Satz einfallen lassen.
Aber vielleicht würden sie dann die Stimme der Prekariats-Mütter nicht erhalten ...
  • 04.07.2017, 19:54 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.