wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Sexismus-Vorwurf! Trump düpiert Frankreichs First Lady mit Anmach-Spruch!

Sexismus-Vorwurf! Trump düpiert Frankreichs First Lady mit Anmach-Spruch!

News Team
14.07.2017, 08:15 Uhr
Beitrag von News Team

Dass Donald Trump nicht gerade für seine feinsinnige Wortwahl bekannt ist, dürfte sich nun sogar bis in die entlegensten Gegenden dieses Planeten herumgesprochen haben. Dass sein Sexismus aber nicht einmal vor einer Präsidentengattin Halt macht, hat Trump nun in der französischen Hauptstadt eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Bei seinem Besuch in Paris bei seinem Amtskollegen Emmanuel Macron wandte sich der 71-Jährige kurzerhand an Brigitte Macron: „Sie haben sich so gut gehalten“, attestierte Trump der 64-Jährigen. Aus Gestik und Mimik lässt sich erahnen, dass er auf die Figur von Madame Macron abzielt.

Natürlich kann Trump mit seiner Meinung nicht hinterm Berg halten. Also dreht er sich nun dem französischen Präsidenten zu, um diesem mitzuteilen, wie wohlgeformt doch dessen Frau sei. "Sie ist in toller körperlicher Verfassung." ("She's in such good physical shape"), meinte er wörtlich. „Schön ist das“, schloss Trump schließlich - jetzt wieder an Brigitte Macron gewandt.



Wie Madame reagierte, ist nicht bekannt. Doch Trumps Wortwahl geht via Twitter um die Welt.

So luxuriös leben die Trumps im Weißen Haus

18 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Tommv B., warum sollte der sich anders nennen?
  • 15.07.2017, 12:49 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wat fürn Mist!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
  • 14.07.2017, 21:10 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gab es eigentlich auch wichtige Themen, die besprochen wurden.? So unter Präsident und Präsident?
  • 14.07.2017, 19:39 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Zu Prinz Philip, Fettnäpfchen auflistet, in die Philip nur allzu bereitwillig getreten ist. Begonnen hatte das schon nach der Verlobung mit der damaligen Thronfolgerin Prinzessin Elizabeth. Als der Herzog sich 1947 bei einem Bahnarbeiter nach dessen Aufstiegschancen erkundigte, bekam er zu hören: "Ach, da müsste schon mein Boss sterben." Philips Antwort: "Genau wie bei mir."

Kohl als "Reichskanzler" bezeichnet
Legendär ist seine Warnung bei einem Staatsbesuch in Peking 1986 an britische Studenten: "Wenn ihr noch länger hier bleibt, bekommt ihr auch Schlitzaugen."

wie er ausgerechnet den Ungarn bescheinigte, sie hätten alle Bierbäuche.
Briten, die den pazifischen Inselstaat Papua-Neuguinea durchwandert hatten, gratulierte er 1998 so: "Sie haben es geschafft, nicht gegessen zu werden."

Der Gedanke, geschmacklos zu wirken, schien ihn nie zu stören. Als dem Prinzen bei einem Musikfestival in Cardiff eine Gruppe gehörloser Jugendlicher unweit einer lautstark aufspielenden Karibik-Band vorgestellt wurde, fiel dem Prinzen dieser Kommentar ein: "Taub? Ist hier ja wohl auch kein Wunder, dass ihr taub seid."
  • 14.07.2017, 16:58 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das Trump lügt ist doch bekannt, wer diese Alte, spindeldürre Madame schön findet leidet wohl unter Geschmacksverirrung.
  • 14.07.2017, 16:49 Uhr
  • 1
jetzt bist Du aber mehr als geschmacklos, lieber Jürgen..... - sowas sagt man nicht..... - sowas ist pietätlos..., - sie ist die "First Lady" von Frankreich. Punkt. Egal wie sie Männer, wie Du sehen.
  • 14.07.2017, 18:51 Uhr
  • 0
und wenn ich jetzt als "Frau" boshaft bin.., dann bemängele ich Dein "Das Trump"..., lach.., das schreibt man nämlich mit "doppelsssssss"... schönen Abend....
  • 14.07.2017, 19:41 Uhr
  • 0
das ist mehr als geschmacklos. Das ist einfach dumm!
  • 14.07.2017, 20:46 Uhr
  • 0
Was will man von Tramp auch anders erwarten
  • 15.07.2017, 22:21 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
immer das Gleiche.. Trump, Putin und Erdogan...nehmt dochmal Gabriel, Merkel und Schulz, jeden Tag drei miese Nachrichten, an den Haaren herbeigezogen und dann mit Fragezeichen am Satzende, so wie in der Bildzeitung, das kann doch nicht schwer fallen..
  • 14.07.2017, 15:45 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Er wollte ein Kompliment machen, so what.
Mir gefällt das Diplomatengetue weniger als so eine spontane Bemerkung.
  • 14.07.2017, 13:34 Uhr
  • 2
Trump ist ein "Hagebuachener" - so würde man bei uns in Bayern sagen...., er hat leider niemals die Schule "Knigge" besucht. Aber ja: so what...., es gibt Schlimmeres..... -
  • 14.07.2017, 18:53 Uhr
  • 1
Nun, manche können es kaum erwarten ihn wieder vorzuführen. Dieses spezielle genüsslich "auf die Goldwaage" legen ist bezeichnend für die Berichterstattung über ihn. Mich würde vielmehr interessieren, warum er eingeladen wurde und was dies für ein Signal setzt.
  • 16.07.2017, 17:02 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
naja, er erreicht Prinz Philip noch nicht ...
"Prinz Philip hatte angeblich einen Rollstuhlfahrer mit den Worten begrüßt: "Na, wieviel Leute haben Sie denn heute Morgen schon mit Ihrem Gefährt erlegt?"
oder 2008: In Slowenien stieß er eine Tourismusexpertin vor den Kopf. Tourismus sei nichts weiter als "nationale Prostitution". "Wir brauchen nicht mehr Touristen, sie ruinieren die Städte", erläuterte der 87-Jährige demnach der Tourismusexpertin Maja Uran bei einem Treffen in einem Hotel in der Hauptstadt Ljubljana.
Quelle: http://www.rp-online.de/panorama/aus...d-1.1973477
  • 14.07.2017, 09:27 Uhr
  • 1
danke Tommy B.
  • 14.07.2017, 18:56 Uhr
  • 1
sag mal, weißt du was aus dem wl-Rumpelstilzchen HC geworden ist?
ist der noch "da" oder nennt er sich inzwischen wieder anders?
  • 15.07.2017, 12:13 Uhr
  • 0
Er ist noch da. Ich habe gerade noch seine klugen Sprüche genossen.
  • 16.07.2017, 17:14 Uhr
  • 1
Unser verstorbener Bundespräsident Lübke trat auch gerne ins Fettnäpfchen. Keiner nahm es ihm übel.
  • 16.07.2017, 17:19 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.