wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Schule früh morgens in die Luft gesprengt: Drei Kinder getroffen!

Schule früh morgens in die Luft gesprengt: Drei Kinder getroffen!

News Team
15.07.2017, 11:58 Uhr
Beitrag von News Team

Laut örtlichen Behördenangaben sind mindestens drei Kinder nach der Bombardierung einer Schule in der afghanischen Provinz Kunduz verletzt worden. Wie die Nachrichtenagentur Xinhua berichtet, machen Beamte die US-Koalition für den Luftschlag verantwortlich.

Janat Gul Nasri, Direktor der Bildungsabteilung, sagte in einem Interview mit Xinhua, ein Kampfflugzeug der US-Koalition habe eine Schule im Gebiet Khawja Mashad in Kunduz-Stadt, 250 Kilometer nördlich von der Hauptstadt Kabul, am heutigen Samstagmorgen bombardiert. Dabei sei auch ein Wohnhaus zerstört und 13 Geschäfte beschädigt worden.

Weiterhin sollen sich in dem Wohnhaus drei Kinder befunden haben, die Verletzungen von der Attacke davontrugen.

Da es früh am Morgen geschah, waren keine Schüler in der Schule. So gab es keine Todesopfer.

Nasiri machte die Streitkräfte der US-geführten Allianz für die Attacke verantwortlich.

Die Region Kunduz war Schauplatz mehrerer schwerer Kämpfe in den letzten Monaten, da Talibankämpfer versucht hatten die Stadt einzunehmen.

Vier Kinder tot, weil ein Fahrer ins Handy schaut: Unfall-Video soll Warnung für alle sein

Mehr zum Thema

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich lese immer, eine journalistisch korrekte Nachricht solle durch mindestens zwei unabhängige Quellen bestätigt sein. Ist diese Behauptung von einer Seite eines Konflikts nach diesem Kriterium für die qualitativen Mindestansprüche überhaupt eine ernstzunehmende Information?
  • 17.07.2017, 09:08 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.