wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Wilde Schönheiten zwischen Schottland und Island mit dem Schiff entdecken

Wilde Schönheiten zwischen Schottland und Island mit dem Schiff entdecken

Heiner Sieger
28.08.2016, 08:07 Uhr
Beitrag von Heiner Sieger

Mit der MSC Preziosa kann man 12 Tage kreuzen zwischen den mystischen Hochmooren Schottlands und den sagenumwobenen Geysieren Islands. Diese Route ist wie geschaffen für eine Schiffsreise, da man sie mit jedem anderen Verkehrsmittel nicht in der Zeit und Intensität durchqueren könnte. Im Grunde ist es eine Entdeckungsfahrt zu den schönsten unberührten Landschaften Europas. Per Schiff auf leisen Sohlen und dennoch mit allem Komfort, den man sich wünscht. Startpunkt der Reise ist Hamburg, also ein gut und schnell zu erreichender Ablegehafen.

"Leinen los" heißt es Hamburg, wenn das hochmoderne Kreuzfahrtschiff MSC Preziosa im kommenden Jahr zur großen Islandfahrt aufbricht. 12 Tage und 11 Nächte dauert die Reise zu den Hoochmooren Schottlands und den Geysieren Islands. Eine Entdeckungstour zu den schönsten unberührten Landschaften Europas, zu den Stätten nordischer Götter und Weltkulturerbe-Nationalparks.

Nach der ersten Nacht auf See erreicht die MSC Preziosa Invergordon im wilden, nordwestlichen schottischen Hochvorland. Der spektakuläre Landstrich ist nahezu abgeschieden von der Zivilisation und traumhaft schön. Die weiten Hochmoore im Norden gehören zu der größten und unberührten Wildnis Europas, während eine Handvoll der vereinzelten Farmdörfer der Westküste immer noch nur mit dem Boot erreicht werden können.

Nach einer weiteren Nacht auf hoher See kommt schon der isländische Ort Akureyri in Sicht. Vom Hafen aus lohnt sich ein Ausflug zum See Myvatn. Der lohnenswerteste Zwischenstopp ist Godafoss: Hier stürzen die Wassermassen des Skjálfandafljót einen 12 Meter hohen Wasserfall hinab. Der Legende nach erklärte ein isländischer Herrscher im Jahre 999 oder 1000 das Christentum zur offiziellen Religion in Island und schleuderte die Götzenbilder der alten nordischen Götter (Odin, Thor, Freya), denen der Wasserfall zuvor wohl gewidmet war, in die Fluten des Stroms.

Weiter geht es dann über Nacht nach Isafjordur, einer kleinen Stadt antiken Ursprungs. Hier finden sich die ältesten noch stehenden Gebäude Islands. Höhepunkt der Reise ist aber Islands Hauptstadt Reykjavik, die nördlichste Hauptstadt der Welt. Hier ankert die MSC Preziosa zwei Tage und die Gäste können sich in aller Ruhe der Vielfalt an Läden, Live-Musik Clubs und Cafés hingeben sowie das historische Zentrum erkunden. Zum Pflichtprogramm gehört ein Ausflug in den Þingvellir Nationalpark, seit 2004 UNESCO Weltkulturerbe.

Wer Wasserfälle liebt, sollte sich den Gullfoss im Südosten der Insel nicht entgehen lassen. In diesem Gebiet befindet sich außerdem der Strokkur, der einzige Geysir, der regelmäßig alle vier bis acht Minuten ausbricht sowie der große Geysir von Haukadalur, der Namensgeber der unter diesem Begriff bekannten Quellen.

Über Kirkwall, der Hauptstadt der malerischen schottischen Insel Orkney, führt die Fahrt zurück in den Hamburger Hafen.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.