wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Paris - Stadt der Liebe und beliebtes Ziel für Geschäftsreisen

Paris - Stadt der Liebe und beliebtes Ziel für Geschäftsreisen

24.03.2017, 11:35 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Paris, die Hauptstadt Frankreichs, wird im allgemeinen Sprachgebrauch auch als Stadt der Liebe bezeichnet. Doch wieso hat sich dieser Spitzname so eingeprägt, obwohl Paris auch als Stadt des Lichts oder Stadt der Mode populär ist? Es gibt hierfür mehrere Begründungen. Im folgenden Text sollen einige dieser Theorien vorgestellt werden.

Sehenswürdigkeiten als Symbol der Liebe

Seit 1889 ist er wohl das Symbol der französischen Hauptstadt und Paris ist durch ihn weltweit bekannt, der Eiffelturm. Er ist das Wahrzeichen der Stadt und gleichzeitig das französische Nationaldenkmal. Der Eiffelturm steht vor dem Marsfeld, war bis 1930 das höchste Gebäude der Welt und gilt als Glanzleistung der Ingenieurskunst. Für verliebte Pärchen ist der Eiffelturm ein zentraler Anlaufpunkt in Paris um sich gegenseitige Liebesgeständnisse zu machen oder um sich beispielsweise für ein erstes Rendez-Vous zu verabreden. Weiterhin gilt der Eiffelturm als beliebter Ort für Heiratsanträge. Im Antlitz des majestätischen Bauwerks geben sich Jahr für Jahr Paare das Ja-Wort.
Zur romantischen Stimmung der Stadt trägt jedoch nicht nur der Eiffelturm bei. Paris bietet eine Vielzahl an besinnlichen Plätzen, beispielsweise auch der Pont des Arts, eine Fußgängerbrücke, südlich des bekannten Museums Louvre. Der Pont des Arts bietet verliebten Pärchen die Möglichkeit sich mittels eines Liebesschlosses zu verewigen, ein Symbol, welches für ewige Liebe stehen soll. Allein das romantische Ambiente der Brücke ist einen Besuch wert. Von dort können Verliebte einen tollen Blick auf den Louvre sowie die Île de la Cité werfen.

Romantik abseits der Sehenswürdigkeiten

Allein die französische Sprache gilt als elegant und verführerisch. „Je t´aime“ ist laut Meinung zahlreicher Menschen der wohl schönste Ausdruck von „Ich liebe Dich“. Neben den Italienern gelten die Franzosen als charmante Verführer. Einen großen Anteil daran hat vor allem die französische Küche und die französische Kultur. Paris ist berühmt für kleine, süße Gebäckteilchen, genannt Èclair (zu dt. Liebesknochen). Aber auch Kunst und Mode tragen dazu bei, dass die Franzosen als romantisch, charmant und verführerisch gelten.
Zudem bietet Paris zahlreiche Plätze für Romantik, abseits der Sehenswürdigkeiten. Verträumte Parks oder malerische Bootsfahrten laden schlichtweg zu romantischen Verabredungen bei. Und zu guter Letzt hält sich die Bezeichnung „Stadt der Liebe“ in den Köpfen der Menschen, da Paris Ort und Inspirationsquelle zahlreicher Liebesgeschichten war und ist.

Paris als Ort für Geschäftsreisen

Paris ist gleichzeitig das Zentrum der Wirtschaft Frankreichs. Nach London und Wien ist Paris, laut lcc-dd.de, die beliebteste Anlaufstelle für Geschäftsreisen in Europa. Zahlreiche kleinere Cafés oder luxuriösere Restaurants in der Innenstadt von Paris laden förmlich ein, ein wichtiges Geschäftsgespräch zu führen oder neue Partner vom Geschäftsmodell zu überzeugen. Ein wichtiger Punkt ist dabei vor allem das gemütliche Ambiente der Stadt.
Viele Hotels geben Ihren Gästen zudem die Gelegenheit einen wunderschönen Blick über ganz Paris festzuhalten. Die Hotels liegen oftmals an sehr günstigen Knotenpunkten der Hauptstadt, so beispielsweise an Bahnhöfen oder Sehenswürdigkeiten. So kann man auch während eines kurzen Geschäftstermins oder eines ausgiebigeren Gesprächs noch einen tollen Eindruck der Stadt gewinnen, in dem man auf dem Weg ins nahe gelegene Hotel noch einen Umweg über imposante Bauwerk wie Notre Dame oder Sacré Coeur macht.

Bildrechte: CC0 Public Domain

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.