wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Hotel Elephant im sechsten Weimar-Tatort

Hotel Elephant im sechsten Weimar-Tatort

06.06.2017, 18:46 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

„Der kalte Fritte“
Seit dem Start der kultigen Krimireihe mit Nora Tschirner und Christian Ulmen 2013 war es für einige Weimarer nur eine Frage der Zeit, bis das Traditionshaus am Marktplatz auch zum Schauplatz wird. Am 30. Mai war es tatsächlich soweit: Das Hotel Elephant wurde einen Tag zur Kulisse für die Ermittlungen in einem Mordfall an einem milliardenschweren Kunstliebhaber.
Tatort Thüringen-Reihe
Wenn ein Hotel nach über 320 Jahren Bestehen auf einmal umbenannt wird, muss das einen besonderen Grund haben. Für die mittlerweile sechsten Dreharbeiten zur beliebten Thüringen-Reihe des Tatort wurde das Hotel Elephant passend zur exponierten Lage schlichtweg zum „Hotel Central“. Und in dem ließ Regisseur Titus Selge gleich mehrere Handlungsstränge zusammenlaufen, die durch die Interaktion der Schauspieler Thorsten Merten in seiner Rolle als Kurt Stich sowie Hermann Beyer bestimmt waren. Schönes Detail: Beide stammen ursprünglich aus Thüringen. Neben Touristen und Hausgästen verfolgten natürlich auch die Mitarbeiter den Innen- und Außendreh mit Spannung, zumal fünf von ihnen als Komparsen aktiv wurden, u.a. in der Thomas-Mann-Suite und im Gourmetrestaurant Anna Amalia.
Schlüsselszenen
Dass sogar eine Schlüsselszene des Films im Hotel Elephant spielt, macht General Manager Kay Heller besonders stolz: „Als die Produktionsfirma den Dreh angefragt hat, war ich direkt begeistert, denn eine Chance wie diese bekommt man nicht alle Tage. So beliebt und bekannt unser Haus in der nationalen und internationalen Hotelszene ist, so ist auch der Tatort eine feste Größe der deutschen Fernsehlandschaft. Über diese Verbindung freuen wir uns sehr, vor allem weil in unserem Sternerestaurant ein ergreifender und überraschender Dialog geführt wird, der die Story entscheidend beeinflusst.“

Der neue MDR-Tatort aus der Feder von Murmel Clausen thematisiert den Wettbewerb um den neuen Standort des geplanten „Goethe-Geomuseums“, der für mächtig Aufruhr in der Stadt Weimar und ein explosives Finale sorgt. Wie die im Hotel Elephant gedrehten Sequenzen in „Der kalte Fritte“ aber schlussendlich verwoben werden und mit wem es die Kriminalhauptkommissare Kira Dorn und Lessing genau zu tun bekommen, bleibt abzuwarten. Die Dreharbeiten laufen voraussichtlich noch bis Mitte Juni, die Ausstrahlung folgt 2018.

Weitere Infos unter www.hotelelephantweimar.com und www.mdr.de

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.