wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

"Dann nehm ich den in der Mitte!" - Dieser Spruch von Feierbiest Sepp Maier ist legendär

News Team
11.05.2016, 11:05 Uhr
Beitrag von News Team

Die Bayern sind wieder Meister. Na und - möchte man sagen. Auch die Spieler flippen nicht gerade aus ob des vierten Titels am Stück. Dass dieses Phänomen in München nicht neu ist, beleuchtet Autor Ben Redelings für n-tv.de.

Erinnert wird an die Saison 1973, welche die Münchner mit spielerischer Leichtigkeit und am Ende elf Punkten Vorsprung dominierten. Damals schrieb die "Bild"-Zeitung: "Die Bundesliga wird langweilig". Im "Kicker" stand zu lesen: "Sekt in Gläsern und nicht in Strömen".

Sepp Maier analysierte: "Der Mensch ist ein Gewohnheitstier!"

Erst durch Paul Breitner, so heißt es bei n-tv weiter, sei doch noch eine Party gestartet worden. “Kann denn in diesem Scheißverein keiner feiern?“, habe er seine Mitspieler angefeuert. Das Entmüdungsbecken wurde schnell zur Feierzone, Nackenbilder entstanden, die Bundestrainer Helmut Schön knapp und entrüstet kommentiert: "Pornografie"!

Paul Breitner entging damals nur knapp einem Rauswurf. Letztlich waren es seine überragenden Defensivqualitäten, die den Fußball-Rebellen im Afro-Look damals unentbehrlich machten. "So lange ich gut bin, kann ich mir das leisten", kommentierte er damals entsprechend selbstbewusst die Aufregung um die Nackt-Party in den Katakomben.

Ausgelassen feierten die Bayern im Folgejahr den Sieg im Finale des Europapokals der Landesmeister - obwohl noch ein Liga-Spiel gegen Gladbach anstand. Sepp Maier sagte dazu: „Wenn ich morgen in Gladbach im Tor stehe und drei Bälle sausen auf mich zu, nehme ich immer den in der Mitte!"

Diese Sprüche von Sepp Maier sind legendär

Initialize ads

40 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer kann schon feiern, der zum Erfolg verdammt ist... und für den Erfolg nichts mehr besonderes ist.

Beispiel Leicester City in England: diese Meisterschaft kam völlig unerwartet. Ich glaube, die haben eine Woche lang nur gesoffen!
  • 11.05.2016, 15:31 Uhr
  • 3
Dieser Artikel impliziert etwas, das auch aus deinem Kommentar herauszulesen ist: Feiern wird offenbar mit Saufen gleichgesetzt. Seltsam, woran mag das liegen?
  • 11.05.2016, 16:05 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Den FC Bayern kann nur ein Verein stoppen, der noch mehr Geld für gute Spieler ausgeben kann. So einen gibt es in Deutschland nicht.
  • 11.05.2016, 14:51 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich gebe dir Recht Sonja. Obwohl ich als arme "HSV-Socke" wirklich Grund hätte neidisch zu sein, sage ich, sie haben alles richtig gemacht.
Neid muss man sich erarbeiten und das haben sie.
  • 11.05.2016, 14:40 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
die negativen Postings und Kommentare über die Bayern werden ja auch immer langweiliger .... alles nur Neider
  • 11.05.2016, 14:23 Uhr
  • 5
(Obwohl ich kein Bayern- und erstrecht kein Hoeneß-Fan bin)
  • 11.05.2016, 14:33 Uhr
  • 0
Kein Knacki fan
  • 11.05.2016, 14:36 Uhr
  • 0
ein Hoeneß - Fan bin ich auch nicht ... ganz im Gegenteil ... aber das hat ganz und garnichts mit den Spielern zu tun ... die haben sich ja nicht strafbar gemacht ... ich weiß nicht was das eine mit dem anderen zu tun hat .... ständig werden die Spieler beschimpft und es wird an Hoeneß erinnert ...so ein Schwachsinn
  • 11.05.2016, 14:36 Uhr
  • 2
Wer zu Bayern geht hat es nicht besser verdient
  • 11.05.2016, 14:38 Uhr
  • 0
Sorry; ich beschimpfe Niemand. Ich sagte nur, von wem ich kein Fan bin.
  • 11.05.2016, 14:38 Uhr
  • 0
ich hatte es auch nicht mit dir Wolfgang ...
  • 11.05.2016, 14:39 Uhr
  • 0
Aber bei Bayern wird es jetzt besser Hoeneß betreut jetzt die Jugend
  • 11.05.2016, 14:40 Uhr
  • 0
Fr H.was redest du denn für einen Stuss .... wird Hummels jetzt schlechter weil er wechselt? .... es ist immer noch der gleiche Mensch und er hat es ..wie jeder andere Spieler auch ...nicht verdient beschimpft zu werden nur weil er bei Bayern spielt
  • 11.05.2016, 14:46 Uhr
  • 2
Risikooooo, wieviel setzen wir?
  • 11.05.2016, 14:41 Uhr
  • 0
Wenn Hummels glück hat dann darf er vielleicht mal spielen
  • 11.05.2016, 14:42 Uhr
  • 0
Sonja: Ich erkenne die Leistungen der Bayern an. Und wenn die BuLi, usw. langweilig ist, sollten sich andere Vereine fragen, woran das wohl liegen mag.
  • 11.05.2016, 14:43 Uhr
  • 2
egal, Hauptsache der Rubel rollt
  • 11.05.2016, 14:44 Uhr
  • 0
Bayern brauch ihn nicht sie kaufen den andern die guten spieler ab und lassen sie auf der Bank versauern
  • 11.05.2016, 14:44 Uhr
  • 0
ganz deiner Meinung Wolfgang
  • 11.05.2016, 14:44 Uhr
  • 1
Fr H...dann sollte man doch mal vlt umdenken und die Vereine beschimpfen die kein Rückgrat haben und aus Geldgier ihre Spieler freigeben ...
  • 11.05.2016, 14:47 Uhr
  • 0
Die Zeit von "Elf Freunde müßt ihr sein" ist halt vorbei. Fußball ist ein (schöner) Teil der Unterhaltungsbranche und . . . warum denn auch nicht? . . .
  • 11.05.2016, 14:48 Uhr
  • 1
seh ich auch so
  • 11.05.2016, 14:49 Uhr
  • 0
So; fahre gleich zum Fußball. Mein jüngster Enkel (8 J.) spielt und da muß Opa natürlich zugucken . . .
  • 11.05.2016, 14:51 Uhr
  • 1
und Daumen drücken ..viel Spaß
  • 11.05.2016, 14:52 Uhr
  • 1
und das anfeuern nich vergessen. Viel Spaß !
  • 11.05.2016, 14:52 Uhr
  • 2
Dankeschön euch Beiden . . .
  • 11.05.2016, 14:53 Uhr
  • 0
  • 11.05.2016, 14:53 Uhr
  • 1
Fußball ist als Mittel zum Zweck verkommen und steht erst an zweiter Stelle. Wenn man Fußball als schönste Nebensache der Weltsehen will, sollte man sich Amateurfußball anschauen.
Warum sind denn alle so heiß CL zu spielen? Weil da das große Geld fließt. Alles Millionäre für eine Sache die eigentlich kein Mensch zum leben braucht. Total überbezahlt.
Der ganze Profifußball.
  • 11.05.2016, 14:56 Uhr
  • 1
das stimmt ja ... aber das wiederum gibt niemandem das recht Spieler zu beschimpfen..
und die schönste Nebensache der Welt ? na ja .... da wüßte ich was anderes
  • 11.05.2016, 14:59 Uhr
  • 1
Bin kein Bayern - Fan und habe mich schon öfters über den Verein geärgert weil er den Gladbachern schon viele gute Spieler weggelotst hat mit ihrem Geld. Aber die Spieler wären die letzten an denen ich meinen Ärger freien Lauf lassen würde. Jeder hat das Recht auf freie Arbeitsplatzwahl wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Aber auch kein Spieler ist unersetzlich. Gegen Liverpool als es darauf ankam hat Mats Hummels in meinen Augen auch versagt. Leider.
  • 11.05.2016, 15:05 Uhr
  • 0
das seh ich auch so ... wer würde nicht seinen Arbeitsplatz wechseln wenn ihm mehr Geld geboten würde ...
  • 11.05.2016, 15:08 Uhr
  • 0
An der Börse nennt man sowas eine feindliche Übernahme. Der Mitanbieter wird aufgekauft und ist somit keiner mehr. Im Fall vom FCB werden den Konkurrenten die Spieler weg gekauft und gut iss.
  • 11.05.2016, 15:19 Uhr
  • 0
Das könnten die Millionenstadt-Vereine Berlin und Hamburg ja auch machen. London z.B. hat 6 Vereine in der Premier League.
  • 11.05.2016, 15:22 Uhr
  • 0
Erik ....jeder ist sich selbst der Nächste ...
  • 11.05.2016, 15:23 Uhr
  • 0
Öhm? Was haben die Städte mit den Fussballvereinen zu tun? Das ist ähnlich wie in Leipzig, die nur in die erste Liga aufsteigen weil sie vom Red Bull Chef gesponsort werden, mit Leipzig hat das nicht viel zu tun, und das ist auch richtig so.
Sonja, es ist doch ok das du FCB Fan bist, will dir doch niemand nehmen. Trotzdem macht es die Bundesliga nicht unbedingt spannender wenn vor Saisonstart feststeht wer Meister wird.
  • 11.05.2016, 15:26 Uhr
  • 0
Ich sprach von "Millionenstadt-Vereinen".
  • 11.05.2016, 15:34 Uhr
  • 0
Die Städte spielen keine Rolle. Sponsoren bestimmen das Geschehen. Siehe Schalke mit Gasprom. Berlin hat wahrlich andere Sorgen als mehrere Vereine in der 1. Bundesliga zu
haben. Oder soll das auch noch von den Steuergeldern des Bürgers finanziert werden?
  • 11.05.2016, 15:40 Uhr
  • 1
Wird es doch (weitgehend) ohnehin. Aber für Diskussionen um des Kaisers Bart ist mir das Wetter zu schön.
  • 11.05.2016, 15:44 Uhr
  • 0
Sonja, kein Verein gibt seine Spieler aus Geldgier frei. An dem Schlamassel sind die unzähligen Spielerberater schuld.
Bei Hummels spielt auch die Familie die in Bayern lebt eine Rolle. Was durchaus verständlich ist.
  • 11.05.2016, 15:44 Uhr
  • 1
ja ich weiß dass Hummels dort zuhause ist ....
  • 11.05.2016, 18:53 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.