wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Warum das Gerede vom Italien-Trauma ein Riesen-Schmarrn ist und Deutschland  ...

Warum das Gerede vom Italien-Trauma ein Riesen-Schmarrn ist und Deutschland siegen wird

Sepp Maier
30.06.2016, 16:03 Uhr
Beitrag von Sepp Maier

Wir sind Fußball-Weltmeister mit vier Sternen auf der Brust. Doch gelegentlich klingt es in diesen Tagen, als seien wir ein Neuling wie Island: „Ohhh, nicht gegen Italien. Gegen die haben wir doch nie gewonnen, wenn es um etwas ging“, stammeln die Angsthasen herum. Was für ein Schmarrn! Deutschland muss keinen Schiss vor den Italienern haben, umgekehrt schon eher.

Wer immer vom Unbesiegbarkeits-Mythos redet, sollte sich mal an 1996 erinnern. Deutschland spielte 0:0 gegen die Italiener in der Vorrunde und wurde Gruppensieger. Die Squadra Azzurra kam nicht mal weiter, und wir holten den Titel.

Die Sepp-Maier-Tapes: Party in Wembley

Zudem waren den Italienern gerne mal Glück und Schiedsrichter hold. Ich erinnere mich bestens an das Jahrhundertspiel 1970 im Aztekenstadion. Ich habe dieses 4:3 für Italien im WM-Halbfinale gegen uns inzwischen 20 Mal angeschaut - und rege mich dabei heute noch so auf wie damals.

Schiedsrichter Arturo Maximo Yamasaki aus Chile dürfte mindestens fünf goldene Uhren bekommen haben, damit er Italien unterstützte. Selbst als Franz Beckenbauer mit Schultereckgelenkssprengung im Strafraum liegen blieb, griff er nicht durch. Und als sie Uwe Seeler umsäbelten, einen Mann, der nie leicht flog, schaute er in seinen grün-weiß-roten Unterhosen auch nur zu.

Vor der WM 2006 war ich mit einer Delegation im Aztekenstadion. Herr Jamasaki wollte mich und Gerd Müller damals nicht persönlich begrüßen. Sein schlechtes Gewissen hat ihn 35 Jahre nach dem Spiel noch geplagt.

Natürlich wird es wieder hart werden. Aber Italien hat den Vorsprung, den es in der Professionalisierung des Fußballs irgendwann mal hatte, längst eingebüßt. Boateng und Hummels stehen bombensicher, und unsere Außenverteidiger, allen voran Kimmich, werden dafür sorgen, dass sich ihre Außenstürmer kaputtlaufen. Selbst gegen harmlose Spanier ist den Italienern zum Schluss die Luft ausgegangen.

Unser Gegner spielt bei dieser EM offensiver als früher, und bei offenen Spielen gewinnt Deutschland mit hoher Verlässlichkeit.

Und noch was für alle Trauma-Geplagten: Schaut mal nach, wieviele Tore der Thomas Müller dem Gianluigi Buffon in letzter Zeit eingeschenkt hat. Das ist eine wahre Freude aus bayerischer Sicht.

Mario Gomez wird die Altherren-Abwehr der Italiener wegschieben, und Thomas wird treffen. Mein Tipp: 2:0 für Deutschland.

Das sind Sepp Maiers legendärste Sprüche

Initialize ads
Mehr zum Thema

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mein Tipp, 3 : 1 fuer bella Italia.
  • 01.07.2016, 07:23 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.