wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Biathlon - Trendsport mit Suchtgefahr

Biathlon - Trendsport mit Suchtgefahr

AB SportEvent
19.10.2016, 17:47 Uhr
Beitrag von AB SportEvent

Biathlon findet von Jahr zu Jahr mehr Anhänger. Namen wie Magdalena Neuner, Kati Wilhelm, Simon Schempp und Andreas Birnbacher waren bzw. sind in aller Munde und verhalfen dieser Sportart zu einem gewaltigen Aufschwung. Dies macht sich auch bei den Biathlon Wettkämpfen bemerkbar, die jedes Jahr die Zuschauerränge füllen und an der Strecke für ein buntes Treiben sorgen. Ursprünglich als Militärsport konzipiert, wurde der Biathlonsport 1954 vom IOC als Wintersport-Disziplin anerkannt. Seit 1979 werden Biathlon-Weltcups für Männer, seit 1983 für Frauen ausgetragen.
In traumhafter Landschaft findet alljährlich der Weltcup im Südtiroler Antholz statt. Auf 1.642 Metern Höhe liegt idyllisch am Ende des Tals der Antholzer See. Neben dem See befindet sich das Biathlon-Stadion, für das Antholz europaweit bekannt ist. Die Strecken liegen auf rund 1.600m und sind damit die höchst gelegenen im Biathlon-Weltcup. Hier fanden bereits fünf Biathlon-Weltmeisterschaften statt, im Jahr 2020 wird hier erneut eine WM ausgetragen.
Die Stimmung während der Biathlonwettkämpfe ist einzigartig. Ob im Stadion oder entlang der Strecke, überall trifft man auf jubelnde Fans, die ihre Stars anfeuern. Und nachdem der schnellste bzw. treffsicherste Biathlet geehrt wurde, trifft sich das internationale Publikum im Festzelt und feiert in ausgelassener Stimmung. Schlägereien, Pöbeleien oder randalierende Fans trifft man hier jedoch nicht an.
Wer Lust bekommen hat, einmal dabei zu sein und die Läufer nicht nur am Bildschirm, sondern hautnah und live zu erleben, findet bei AB SportEvent das passende Angebot.

Hier finden Sie Details zu den Reisen zum
Biathlon Weltcup in Antholz und zur
Weltmeisterschaft in Hochfilzen

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.