wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Trauriger Jahrestag: Vor 3 Jahren verunglückte Michael Schumacher - wie es ihm geht, weiß kaum einer

News Team
29.12.2016, 08:26 Uhr
Beitrag von News Team

Heute vor drei Jahren änderte sich das Leben des Michael Schumacher schlagartig. Ein tragischer Skiunfall in den französischen Alpen riss den siebenmaligen Formel-1-Weltmeister aus dem Leben, wie er es bis dato kannte: Notoperation, künstliches Koma, tagelanger Kampf gegen den Tod.

Seitdem ist wenig bekannt über Schumis Gesundheitszustand. Seit September 2014 befindet er sich in seinem Haus im schweizerischen Gland. Seine Familie sowie Managerin Sabine Kehm schützen die Privatsphäre, wo sie können.

Keine Wasserstandsmeldungen zu Schumis Gesundheitszustand


Nur engste Vertraute wissen, wie es dem 47-Jährigen wirklich geht. Das soll vorerst auch so bleiben. Kehm bekräftigte vor Weihnachten noch einmal:

Michael Gesundheit ist kein öffentliches Thema, und daher werden wir uns weiterhin dazu nicht äußern.

Den Fans bleiben nur die Erinnerungen, eine neu eingerichtete Facebook- und Instragram-Seite ihres Idols und die Hoffnung, dass es irgendwann doch einmal gute Nachrichten aus dem Hause Schumacher geben wird.

Der Rekordweltmeister wird am 3. Januar 48 Jahre alt.

Fünf Möglichkeiten in der Ferienzeit etwas Gutes zu tun

31 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich finde es sehr gut, daß die Tratschpresse keine Chance hat ihrer Phantasie freien Lauf zu lassen. Vorbildlich und sehr gut, daß die Familie dies nicht zuläßt
  • 29.12.2016, 10:40 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hätt sollen auf dem vorgeschriebenen Weg bleiben ,nur wenn man Geld macht dein Schutzengel keine Überstunden!!!!
  • 29.12.2016, 10:07 Uhr
  • 3
Hätte, hätte.
Der war da privat unterwegs als der Skiunfall geschah
Hatte rein gar nichts mit seinen Autorennen zu tun und seinem Geld machen
Ich selber fahre auch Ski schon seit Jahrzehnten und verlasse auch als mal ne Piste.
Wenn es etwas "holprig" wird. Und du eh dann "ab bremsen" musst.
Da geht es ganz schnell mal das du halt stürzt
  • 29.12.2016, 10:45 Uhr
  • 0
Ja hätte , wenns dann passiert kann mir keiner leid tun . Beim Autorennen fuhr er auch als könnt ihm nix passieren . Der Hammer war dann als er meinte er könnt den Jungs beim Motorrad zeigen wie es geht , da hatte er schon Glück das nicht mehr passiert war.
  • 29.12.2016, 15:44 Uhr
  • 0
Ich habe meine Meinung geschrieben und du deine
  • 29.12.2016, 16:10 Uhr
  • 0
  • 29.12.2016, 17:16 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Immer dieser Hype sobald es einen Prominenten erwischt hat.

Genug Unfälle passieren in denen das Opfer nicht selbst schuld ist, wer frägt nach Ihnen ?
Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um....ein altes Sprichwort.
Wenn er dennoch den Kick braucht, trägt er Eigenschuld.
Jeder andere hat kein Riesenvermögen im Hintergrund das ihm die bestmögliche Pflege gewährleistet. Viele müssen jahrelange Prozesse führen um auch nur einen Cent zu sehen....egal ob schuldig oder nicht schuldig am Geschehen. Deren Familien stürzen in den finanziellen Ruin.
Hier ist bestens vorgesorgt, alles abgesichert......tut mir leid, aber mein Mitleid hält sich da in Grenzen.
  • 29.12.2016, 10:02 Uhr
  • 6
  • 09.01.2017, 12:53 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Man kann darüber spekulieren/denken wie man will.
Was halt auch seinen Gesundheitszustand usw.. nach dem Skiunfall nun betrifft.
Er war lange Jahre/Jahrzehnte ein Thema für die Öffentlichkeit. Auch von ihn selber so gewollt..
Und wenn nun seine Familie usw. für "ihn" nun in der Öffentlichkeit halt als mal Angaben machen das nicht mehr viel an die Öffentlichkeit kommt respektiere ich dieses.
Ich hoffe weiter für ihn das es ihm einigermaßen gut geht.
  • 29.12.2016, 09:51 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gut so. Es werden schon genug Unfälle und Katastrophen in den Medien breit getreten. Und das hilft keinem. Es befrie6nur die Sensationsgier mancher Menschen.
  • 29.12.2016, 09:41 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich finde es gut dass die Familie keine Auskunft und Fotos über Schuhmachers gesundheitlichen Zustand geben, denn es würde für die Familie doch nur zusätzlichen Stress und Leid bringen.
Wer an ihm denken will der kann es auch ohne Zeitungsreportagen und unnützen Fotos.
  • 29.12.2016, 09:16 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie es ihm geht, kann man schon daher ableiten, dass man nichts erfährt. Er wird nur noch ein Schatten seiner selbst sein. Das ist bedauerlich - allerdings hat er das große Glück, dass die Familie finanziell in der Lage ist, das Bestmögliche für ihn zu leisten.

Ich habe absolutes Verständnis, dass die Angehörigen nicht mit dem Gesundheitszustand hausieren gehen. Ein Versuch seine Würde zu wahren. Ich wünsche ihm weiterhin alles Gute.
  • 29.12.2016, 09:16 Uhr
  • 4
Das ist wieder soooo ein spekulieren
Betreffend das er nur noch ein Schatten seiner selbst sein wird.
  • 29.12.2016, 10:47 Uhr
  • 0
Da stimme ich dir zu, Karin. Auch das ist reine Spekulation. Aber die Vermutung liegt schon sehr nahe. Denn er war ein Mensch, der in der Öffentlichleit stand, der ein sehr intensives Leben führte vor seinem bedauerlichen Unfall. Das soll keine Bewertung seiner Person sein - aber sein Leben sieht nicht mehr annähernd so aus, wie wir ihn gekannt und erlebt haben.
  • 29.12.2016, 11:30 Uhr
  • 2
Ich schrieb ja schon meinen eigenen Kommi dazu in dem Beitrag. Und auch noch einen anderen Kommi zu einem anderen Kommi hier in der Notiz.
Und von daher denke ich mal das wir uns einig sind:
Es weiß niemand was genaues wie nun sein Leben nun ausschaut.
  • 29.12.2016, 11:44 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es geht ihm nicht gut sonst würden wir es ja erfahren
  • 29.12.2016, 09:07 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
andere trift es härter, ohne das sie es selber eingeleitet haben. Es gibt Gründe warum es Abgrenzungen gibt . Wer sich in Gefahr begibt..............
  • 29.12.2016, 08:58 Uhr
  • 6
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.