wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Er sah das Ende der Welt gekommen - Nackter Mann springt in Löwenkäfig

News Team
23.05.2016, 07:48 Uhr
Beitrag von News Team

Es waren dramatische Szenen, die sich im Tiergarten von Santiago de Chile abgespielt haben. Ein offenbar lebensmüder Mann sprang nackt ins Löwen-Gehege und klammerte sich an einem der Tiere fest. Als zwei Löwen ihn attackierten, wurden sie erschossen.

Wie die Bild berichtet, hatte sich Franco Luis Ferrada Roman (20) am Samstag über das Dach in das Raubtiergehege abgeseilt und dann an einem der Tiere festgeklammert. Zwei andere Löwen rannten zu dem Mann und „spielten“ mit ihm. Doch dann änderte sich das ohnehin dramatische Szenario. Die Tiere bissen zu. Ferrada Roman rief laut "Jesus!" Dann erschossen die Pfleger die Tiere.

Die Augenzeugin Cynthia Vasquez kritisiert das Zoopersonal:

Die Pfleger reagierten viel zu langsam. Zuerst schütteten sie nur Wasser auf die Tiere. Irgendwann schossen sie dann.

Zoodirektorin Alejandra Montalva erklärte im chilenischen Fernsehen, der Einsatz von Schusswaffen sei in diesem Fall notwendig gewesen, weil Betäubungspfeile zu langsam gewirkt hätten. Sie wies darauf hin, dass die Löwen bereits länger als 20 Jahre im Zoo gelebt hätten und für die Pfleger quasi „zur Familie gehört“ hätten.

In der zurückgelassenen Hose des jungen Mannes wurde ein Abschiedsbrief gefunden. Darin habe er die nahende Apokalypse als Motiv für seine Suizid-Absichten angegeben, wie chilenische Medien berichten. Nach seiner Tat wurde der in Lebensgefahr schwebende Ferrada Roman mit schweren Kopf- und Beckenverletzungen in ein Krankenhaus in der Nähe eingeliefert.
Inzwischen ist der junge Mann außer Lebensgefahr.

60-Jährige steht Kopf: Lehrerin verabschiedet sich mit Hip Hop-Auftritt in den Ruhestand

Initialize ads

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.