wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Gefährliche Treibhausgase

23.05.2016, 10:03 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Gefährliches Treibhausgas NF3 breitet sich rasant aus
Das Treibhausgas Stickstofftrifluorid wirkt 17 200 Mal so stark wie CO2. Der Ausstoß stieg in den vergangenen Jahren rasant: NF3 entsteht bei der Produktion von Fernsehern und Solarzellen. Die EU hat die Kontrollen jetzt verschärft. Asien allerdings macht nicht mit.
http://www.focus.de/wissen/klima/kli...890317.html
Vergleich der unterschiedlichen Treibhausgase (CO2, Methan, Lachgas, Fluorkohlenwasserstoffe) und ihre Wirkung auf den Klimawandel.
++
Distickstoffoxid
Weltweit ist es das wichtigste Treibhausgas, das von der Landwirtschaft freigesetzt wird. Das Treibhauspotenzial von Lachgas liegt bei 310; sein Anteil am Treibhauseffekt liegt bei rund acht Prozent, und die Konzentration in der Atmosphäre hat seit Beginn der Industrialisierung um 17 Prozent zugenommen.
Dazu kommt das Kohlendioxid aus der Forstwirtschaft, im wesentlichen aus der Rodung von Tropenwäldern, sowie die Treibhausgase, die in der Landwirtschaft freigesetzt werden. Die Rodung von Tropenwäldern ist der größte Beitrag zu den Treibhausgasemissionen von Ländern wie Brasilien und Indonesien (in Indonesien stammen 70 Prozent des Kohlendioxid aus der Waldvernichtung); das wichtigste Treibhausgas aus der Landwirtschaft ist Lachgas aus den Böden, dicht gefolgt von Methan aus den Mägen von Wiederkäuern wie Rindern und Schafen. Eine bedeutende Quelle ist auch der Nassreisanbau. Insgesamt ergeben sich für die einzelnen Sektoren folgende Anteile an der Produktion von Treibhausgasen:

Das Treibhausgas Methan
Etwa 60 Prozent der weltweiten Emissionen des Treibhausgases Methan werden durch den Menschen verursacht. Bei der Massentierhaltung, in Klärwerken und Mülldeponien und bei der Erdgasförderung wird ein Großteil des Treibhausgases Methan freigesetzt.

Aus den Meeren Nordrusslands gelangen große Mengen Methan in die Atmosphäre - und könnten dort einen teuflischen Kreislauf in Gang setzen. Forscher haben die Emissionen nun erstmals berechnet: Vor Sibirien wird so viel von dem Treibhausgas freigesetzt wie in allen anderen Weltmeeren zusammen.
Doch nicht nur an Land lässt der Klimawandel den arktischen Boden tauen. Auch vor Sibiriens Küsten laufen gravierende Veränderungen ab, mit möglicherweise dramatischen Folgen für die gesamte Erde. Forscher befürchten seit einiger Zeit, dass sich in den flachen Meeren vor Russlands nördlicher Küste sogenannte Gashydrate - also Gemische aus Eis und Methan - langsam zersetzen könnten. Dabei würde Methan freigesetzt, ein extrem wirkungsvolles Treibhausgas. Diese Emissionen könnten den Treibhauseffekt verstärken - und ihrerseits für ein weiteres Auftauen der Gashydrate sorgen. Ein Teufelskreis.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/n...681592.html

https://www.skepticalscience.com/Cli...-hacked.htm

Das eigentliche Problem ist die Umweltverschmutzung und die Zerstörung der natürlichen Ressourcen.

Der Winter 2007/08 war der kälteste seit Jahrzehnten. Im sogenannten Climategate-Skandal 2009 wurde enthüllt, dass es nie eindeutige Beweise dafür gegeben hat, dass die Klima-Veränderung auf menschliche Einflüsse zurückzuführen ist. Unbekannte Täter hatten über 3000 interne Emails und Dokumente von Klimaforschern gestohlen und ins Internet gestellt. In diesen Mails unterhielten sich die Forscher ganz ungeniert darüber, wie sie Datensätze manipulieren und Kritiker ausschalten können, um die Abkühlung der Erd-Atmosphäre zu vertuschen. Bis dahin wurden Klima-Skeptiker geächtet und ausgegrenzt wie Holocaust-Leugner, und auch heute reagieren noch viele Menschen aggressiv, wenn man die Klima-Erwärmung in Frage stellt. In Wahrheit ist der Klimaschutz zu einer Art Ersatz-Religion geworden, weil Milliarden und Abermilliarden Umsatz damit verbunden sind. Der Skandal um die gefälschten Messdaten wurde von den Massenmedien weitgehend verschwiegen, statt dessen wurde der Daten-Diebstahl zum Hauptthema gepusht.

Das Klima hat sich immer verändert und es ist nicht nur wider jede Natur, sondern sehr gefährlich, es mit künstlichen Mitteln stabilisieren zu wollen. Mit weltweiten Geo-Engineering-Maßnahmen wird versucht, das Wetter großräumig zu beeinflussen, hauptsächlich mit dem Argument, man müsse die CO2-Konzentration verringern und der Erderwärmung entgegen wirken. Dadurch wird die Umweltverschmutzung und De-Naturierung nur noch verschlimmert. Wetter-Ereignisse sind von Natur aus keine regelmäßigen und gleichförmigen Abläufe, die Bandbreite der ganz normalen Schwankungen ist erfahrungsgemäß sehr groß. Bis heute ist die Wissenschaft nicht fähig, wenigstens für die kommenden Wochen genaue Wettervorhersagen zu erstellen. Wie sollte es da möglich sein, das Klima für ganze Jahre, Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte zu prophezeien?
http://www.everyday-feng-shui.de/fen...te-skandal/

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.