wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Finde raus, was Facebook über Dich weiß!

Finde raus, was Facebook über Dich weiß!

28.05.2016, 20:08 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Facebook, das bekannsteste und besucherstärkste Social Network der Welt, häuft unglaubliche Mengen an Daten über Ihre Nutzer an - Adressen, Aufenthaltsorte, Bilder, Kommentare, ja sogar Stimmungslagen und Präferenzen. Freiwillig geben die Nutzer diese Informationen preis, wenn sie ihr Profil befüttern, Posts auf der eigenen oder Kommentare auf fremden Pinwänden hinterlassen.

Wer wissen will, was man so über die Jahre alles auf Facebook getan hat, der hat seit einiger Zeit die Möglichkeit, das mit recht wenig Aufwand heraus zu bekommen. Über die Profil-Einstellungen kann man sich die Daten herunterladen, die Facebook dem Profil zuordnet (siehe Abbildung). Ist die Anfrage einmal gestellt, wird diese per E-Mail bestätigt und wenig später wird man ein zweites Mal informiert, dass die Daten nun zum Abruf bereit stehen.

Der Datenabruf erfolgt über einen Downloadlink. Im Falle des Autors dieses Beitrags war das heruntergeladene ZIP-Archiv keine 5MB groß - Ausweis meiner mässigen Neigung mich auf FB zu entblößen. In dem Archiv verbergen sich zwei Ordner: Photos und HTML. In ersterer liegen sämtliche Fotos, die man auf die Plattform hochgeladen hat. In zweiterem liegen alle textuellen Beiträge, sei es Profildaten oder Kommentare. In gewisser Weise ist eine Durchsicht des Facebook-Archivs eine Reise in die eigene Vergangenheit. Sehr interessant ist es auf jeden Fall. Man erwischt sich wieder und wieder, wie man denkt: "Das habe ich damals gepostet?!?!"

Die Transparenz des IT-Konzern aus Kalifornien war bis vor kurzem noch unvorstellbar. Zu verdanken haben das alle Facebook-Nutzer den wenigen, die den Kampf gegen den 1000kg-Bullen Facebook gewagt und die auch nicht eher los gelassen haben, bis dieser ermattet am Boden lag. Allen voran dem österreichischem Aktivisten Max Schrems.

Was ein guter Anfang ist, ist leider noch nicht vollständige Transparenz. Der Grund ist einfach: Facebook belässt es ja nicht bei der statischen Sammlung von Daten. Facebook interpretiert die Daten, erstellt Steckbrief der Personen und verknüpft aus den verfügbaren Profil-, Bewegungs- und Aktivitätsdaten Netzwerke. Dazu kann Facebook zudem noch auf einen reichen Bestand an Metadaten zurück greifen: Auf welchen Profilseiten waren wir und zu welchem Zeitpunkt, von wo haben wir uns eingelogt, etc ... Hat der Freund/in eine Affäre, Facebook ist wohl der erste, der das weiss.

Grund genug, den Machenschaften von Facebook genau auf die Finger zu schauen. Ich bin keiner, der Facebook verteufelt. Es eröffnet ganz neue Formen der losen und intensiven Interaktion. Aber man muss sich auch bewusst sein, dass nichts vergessen geht, was einmal bei Facebook gepostet war.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Weitere Beiträge von diesem Nutzer