wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Daten-Gau bei Telekom! Wer eine T-Online-Adresse hat, muss JETZT sein Passwo ...

Daten-Gau bei Telekom! Wer eine T-Online-Adresse hat, muss JETZT sein Passwort ändern

News Team
27.06.2016, 14:20 Uhr
Beitrag von News Team

Es ist ein Super-Gau für die Telekom: Das Unternehmen ruft seine Kunden auf, umgehend die Passwörter zu wechseln!

Im Internet waren Datensätze aufgetaucht, die reale Login-Informationen von aktuellen Kunden enthielten.

Die Telekom führte eine Stichprobe von rund 90 Kombinationen aus T-Online-Mail-Adresse und Passwort aus. Dann schlug die Firma Alarm! "Der Test hat gezeigt, dass auch echte Kundendaten darunter sind", teilte der Konzern am Montag mit.

Insgesamt sollen 64.000 bis 120.000 Kunden-Daten ins Netz gelangt sein.

Die Daten wurden vermutlich über Phishing-Angriffe erbeutet.

Die Ärzte geben den Eltern ihr sterbendes Baby, um sich zu verabschieden - dann geschieht ein Wunder

Initialize ads

53 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Überschrift ist falsch
"Daten-Gau bei Telekom!" ...
denn unten heßt es
"Die Daten wurden vermutlich über Phishing-Angriffe erbeutet."
ich vermute sogar, dass bei einige Online Händlern die Kundendaten abgegriffen wurden.
bem 1. liegt die Verantwortung beim Benutzer selber (erst denken, dann klicken")
Gegen das 2. hat der Benutzer kaum eine Chance, wenn man online einkauft.
aber in beiden Fällen trifft die Telekom ausnahmsweise keine Schuld
  • 30.06.2016, 05:44 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
... Wer anderen einen Schaden zufügt ist lebenslang zum Ersatz dieses Schadens ...
  • 28.06.2016, 17:03 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich gehe einfach wieder zum Bankschalter! Zahle nur so viel ein, wie ich brauche und den Rest verbrauche ich so lange ich noch lebe mit meinen Lieben.
  • 28.06.2016, 12:33 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Macht das Ding endlich sicherer
  • 28.06.2016, 07:47 Uhr
  • 2
Leider sind an vielen Datendiebstählen wir Internetnutzer selber schuld - durch Unwissenheit und Unkenntnis.
  • 28.06.2016, 22:17 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
So etwas wie bei Jenny bewegt mich sehr
  • 27.06.2016, 20:51 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Warum erfährt man das hier und nicht direkt von der Telekom?
  • 27.06.2016, 20:05 Uhr
  • 0
Ja das wundert mich auch, eigentlich müßte der Konzern die Kunden dierekt anschreiben.
  • 27.06.2016, 20:06 Uhr
  • 1
So wie es jetzt in den Nachrichten berichtet wurde sind die Daten nicht bei der Telekom abgegriffen worden sondern direkt bei den Kunden( Usern) via Phising-Mail ... also liegt die Verantwortung beim Nutzer und das ist richtig ...gewarnt wird seit Jahren wie man mit Mails und allem umzughen, Fachzeitschriften gibt es zuhauf ...aber kaum einer ist bereit sich danach zu richten ...aber sich beschweren wenn dann sowas passiert ...und gleich vorweg .. ich bin kein Mitarbeiter der Telekom ...einfach nur ein Nutzer und mittlerweile Rentner ...normaler Facharbeiter
  • 28.06.2016, 00:10 Uhr
  • 1
Die Darstellung von wegen Phishing ist korrekt und da kann die Telekom in keinster Weise was dafür - es gibt immer wieder Mails wo Kundendaten abgefragt werden und wer diese bekanntgibt ist wirklich selber schuld - und klickt evtl. auch die Erpresser-Mails an die dann anschließend die Daten auf dem Rechner verschlüsseln - da ist dann auch die Telekom schuldig oder??
  • 28.06.2016, 00:25 Uhr
  • 2
stimmt,da ist der User selber schuld wenn er so naiv ist. Würde ich nie machen
  • 28.06.2016, 12:55 Uhr
  • 1
Leider haben wir Internetnutzer einen Großteil Mitschuld an Datendiebstählen. Aber Schuld haben immer die anderen...
PhishingMails: – Ob von Visa, PayPal, Amazon, Bank, Sparkasse…., ganz egal was darin steht, sobald man aufgefordert wird einen Link anzuklicken, um die Daten „abzugleichen“ – oder einen Anhang öffnen soll, handelt es sich um einen Betrugsversuch ! (Pishing, „Abfischen“) Grundsätzlich!!! Ab in die Tonne damit!
  • 28.06.2016, 22:26 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich ändere mein Passwörter regelmäßig für jeden Zugang...
kann ich nur empfehlen
  • 27.06.2016, 19:33 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was soll der ganze Quatsch, diese Panikmache - die Telekom informiert ihre Kunden bzgl. solch gravierender Empfehlungen und zwar unmissverständlich und nicht mit Hilfe irgendwelcher Werbe-E-Mails oder was auch immer.

Hierbei werden die Kunden persönlich angesprochen und was mich betrifft, kann ich entweder nicht lesen oder habe sonst was verpasst.

Wo sind wir hier eigentlich - in einem Verbraucherforum(?) (das ist giftig und das könnte Schäden verursachen und hier steckt die Krebsgefahr drin und da gibt es Rückrufaktionen.....usw.) oder ist das hier -na ja -mag sich wirlich jeder seine Meinung Bild/en........

Sorry - ist nur meine Meinung und ich lasse mich auch gerne eines Besseren belehren.

L. G.
  • 27.06.2016, 19:30 Uhr
  • 4
Ja lieber Güther, das ist genau das was mich auch wundert, denn von allen Seiten liest oder hört man, nur von Telekom ist mir noch nix unter die Augen gekommen. Einige wollen schon wieder Sicherheitsprogramme "verkaufen" und wem kann man überhaupt vertrauen ? das ist hier die Frage....
  • 27.06.2016, 20:48 Uhr
  • 0
@Toni ...dem gesunden Menschenverstand ...das reicht für die meisten Fälle
  • 28.06.2016, 00:11 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Inhaber betroffener eMails werden/wurden von der Telekom angeschrieben. Trotzdem sind neue Login-Daten zu empfehlen...
  • 27.06.2016, 18:37 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich werd verrückt, ....und langsam auch der Sache müde. Passwort ändern....Passwort ändern.....Passwort ändern.... man hört und liest ja schon gar nichts mehr anderes. Wäre es nun nicht langsam mal an der Zeit das Portale und Provider, deren IT'ler derart schlampen, den Hakern deren Job geben? Ist doch wahr mensch......; das hört ja überhaupt nicht mehr auf mit solchen Botschaften! Und es wird nichts getan dagegen. Obwohl das Problem schon seit zig Jahren bekannt ist.... Pfui!!!!!
  • 27.06.2016, 18:32 Uhr
  • 2
und mit lauter Ändern, ändern, ändern weiss man dann garnix mehr und der Zugang ist wieder mal "gesperrt" weil das zigste Passwort, das man sich eingeprägt hat überhaupt kein passendes Passwort ist und deshalb auch nicht passt....
  • 27.06.2016, 21:23 Uhr
  • 2
Spam und Phishing Angriffe sind sofort nach dem Einschalten des PC's zu erwarten, da hilft auch keine Sicherheitssoftware, denn die Hacker sind so intelligent wie die Entwickler. Es sollte jeden Tag das Passwort geändert werden, für jeden Klick ein anderes, Bei soviel Passwortänderungen Täglich reicht weder das Alphabet samt Zahlenkombinationen aus, noch das Gehirn um sich den Quatsch zu merken. Selbst die paypal Internet-Bank mit ihren Sicherheitsversprechen war trotz meinen Warnungen von 11 Betrügermails nicht in der Lage, die Abbuchungen von meinem Bankonto zu verhindern. Gottlob konnte meine Bank die rückbuchung machen. Mein PC wurde gehackt und elekronisch zerstört. Hier hilft auch kein Passwort.
Regierungs und Rüstung PC,s werden gehackt. das zeigt wie sicher diese Zukunftstechnik ist.
Die Sicherheitshersteller und Hacker arbeiten ja Hand in Hand.
Wenn das die große Zukunft im World Wide Web ist, kann ich nur sagen, nein Danke!
  • 27.06.2016, 22:03 Uhr
  • 1
Armin-Zitat: "Spam und Phishing Angriffe sind sofort nach dem Einschalten des PC's zu erwarten..."
Entschuldige, aber das ist Blödsinn. Spam und Pishing kommen per eMail auf den Rechner. Und jetzt das Problem: das sitzt an der Tastatur....
Wer ohne "brain.exe" auf jeden Anhang oder Link klickt, dem ist nicht zu helfen.
Grundsätzlich!!! gilt: ob Bank, Amazon oder PayPal, niemals schicken sie eine Mail mit Link, um die Daten zu verfizieren. Niemals!
  • 27.06.2016, 23:50 Uhr
  • 2
Hallo Jürgen Richter!
Sind die Regierungen, Banken, Post und Telekom so schlecht informiert, oder klicken die auch auf alles was im Bildschirm blinkt. Ein Hacker kommt auch so an die Daten.
  • 28.06.2016, 00:07 Uhr
  • 0
Ach Armin,
überall gibt es Personal, das schon mal auf Links oder Anhänge klickt.... Mit hacken hat das übrigens nichts zu tun.
  • 28.06.2016, 00:24 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.