wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Es wird jeden Tag heißer: Hitze-Kurve steigt in einer Region sogar auf 37 Gr ...

Es wird jeden Tag heißer: Hitze-Kurve steigt in einer Region sogar auf 37 Grad

News Team
18.07.2016, 16:56 Uhr
Beitrag von News Team

Der Deutsche Wetterdienst informiert über die nächsten Tage:

Montag

Heute ziehen im Nordosten weiter dichte Wolkenfelder durch, die zeitweise etwas Regen bringen können. Ansonsten ist es teils sonnig, teils wolkig und trocken. Lediglich am Alpenrand und -vorland sowie über dem Schwarzwald und der Schwäbischen Alb bildet sich am Nachmittag und Abend stärkere Quellbewölkung aus, die gebietsweise Schauer und Gewitter mit Starkregen bringen kann.

Die Höchsttemperaturen liegen im Norden und Nordosten zwischen 19 und 25 Grad, ansonsten werden zwischen 25 und 30 Grad, im Südwesten lokal auch bis 32 Grad erreicht.

Der Wind weht schwach bis mäßig, im Nordosten auch frisch und mitunter stark böig aus nordwestlichen Richtungen.In der Nacht zum Dienstag ziehen über den Norden und Nordosten weiterhin dichte Wolkenfelder hinweg, die ganz vereinzelt noch etwas Regen bringen können. Im Süden lockern die Wolken nach Abklingen der Schauer und Gewitter wie im übrigen Land stärker auf, teilweise wird es auch klar und es bleibt trocken. Dabei kühlt sich die Luft auf Werte zwischen 17 und 9 Grad ab.

Dienstag

Am Dienstag ist es im Nordosten wolkig oder stark bewölkt. Anfangs kann dabei auch noch etwas Regen fallen. Im großen Rest des Landes wird es abgesehen lokaler lockerer Quellbewölkung im Tagesverlauf vielfach sonnig. Am Abend besteht nur am östlichen Alpenrand und im Südschwarzwald ein geringes Gewitterrisiko.

Die Luft erwärmt sich auf 20 bis 25 Grad im Nordosten und äußersten Norden. Sonst werden 25 bis 32 Grad, im Südwesten bis 34 Grad erwartet.

Es weht ein meist nur schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.
In der Nacht zum Mittwoch lockert die Bewölkung auch im Nordosten zunehmend auf. Nachfolgend ist es allgemein gering bewölkt oder klar und trocken. Die Tiefsttemperaturen liegen dabei zwischen 18 Grad entlang des Rheins und bis 11 Grad im Süden und Südosten.

Mittwoch

Am Mittwoch scheint die Sonne zunächst vielfach ungestört und es bleibt trocken. Gegen Abend können sich im Westen und dort vor allem über den Mittelgebirgen erste dichtere Quellwolken bilden.

Im Nordosten, an den Küsten und im Bergland steigt die Temperatur auf 24 bis 29, sonst auf 29 bis 36 Grad. An Ober- und Hochrhein sind lokal begrenzt auch 37 Grad möglich.

Es weht ein schwacher, tagsüber leicht böig auffrischender Wind aus Süd bis Ost.
In der Nacht zum Donnerstag verdichten sich die Wolken von Westen. Nachfolgend muss von Ostfriesland bis zum Schwarzwald und der Alb mit teils schweren Gewittern gerechnet werden. In der Osthälfte des Landes bleibt es bei meist nur gering bewölktem oder klarem Himmel noch trocken. Die Luft kühlt sich dabei im Westen kaum ab, sodass vor allem in den Ballungsräumen dort bei Werten um 20 Grad eine tropischen Nacht zu erwarten ist. Auch sonst sinken die Temperaturen nur auf 19 bis 13 Grad ab.

Und wie genießen Sie die heißen Tage? Diese Fotoaktion macht noch mehr Sommerlaune.

Frau aus Koma geholt: Dieser Hund schaffte, woran Ärzte scheiterten

Initialize ads

21 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Laut heutiger SZ herrschen in Bagdad derzeit 50°C im Schatten und nachts kühlt es nicht mehr unter 32°C ab. Der höchste je erfasste Wert lag bei 56,7°C, gemessen im Tal des Todes in Kalifornien.
Wissenschaftler befürchten, dass auf lange Sicht ganze Landstriche am Persischen Golf, im Nahen Osten und in Nordafrika für Menschen unbewohnbar werden. Damit wären etwa 500 Millionen Einwohner betroffen.
  • 22.07.2016, 18:28 Uhr
  • 1
Hier findet ihr den zugehörigen Artikel:
http://www.sueddeutsche.de/politik/w...d-1.3088380
  • 22.07.2016, 18:45 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Wetterkapriolen nehmen zu und wir werden uns wundern, was für Tdemperaturen noch werden !!!
  • 20.07.2016, 17:48 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
....es ist eben` ganz einfach Sommer - da gibt es seit jeher mal mehr und mal weniger Sonne!!!! Was soll das Gedöns???
Euch allen recht schöne Sommertage.
  • 19.07.2016, 14:00 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mmh, Wetter. Na so was. Bin schon ganz aufgeregt... aufreg, aufreg, aufreg... so das war es. Bin gespannt ob die Sonne heute Abend unter die Horizontlinie verschwindet, soll angeblich seit die Erde um die Sonne trudelt und dabei um sich selber dreht, so wie manchen Leuten schwindelig wird weil sie sich ständig um die eigene Achse drehen, angeblich schon mal passiert sein. Also nichts Genaues weiß frau nicht. Bleibt ein großes "Rätsel" "Der Natur", wer immer das auch ist.

Heute sollen wieder 20-30 tausend Kinder verhungern, verdursten, an leicht heilbaren Krankheiten sterben oder in tollen Kriegen umkommen aber das ist ja so was von Gewöhnlich, da braucht sich auch niemandes drüber zu wundern oder gar ärgern oder drüber nachdenken warum das so ist. Da ist das Wetter schon ein ganz anderer Aufreger.
  • 19.07.2016, 06:33 Uhr
  • 3
Über das Warum brauchen wir nicht nachdenken. Denn wir wissen es alle!! Schuld ist das von der Mehrheit der Menschen gewollte kapitalistische System. Jammern und Spenden hilft da nichts sondern wir alle müssen eine Veränderung wollen. So lange wir da nichts tun sind wir alle mit schuld!!!
  • 19.07.2016, 07:06 Uhr
  • 0
... und genau da irrt der Philosoph, denn erst wenn der Wald verlassen wird dann erkennt frau und man diesen als solchen. Erst wenn die Metaepoche der Klassengesellschaften in den Blick genommen wird, wird kenntlich warum es so geschieht, das hat nichts mit "Schuld", "Unwillen", "Schlechtigkeit der Menschen" oä. Unfug zu tun. Aber ich arbeite noch daran dies auch in eine Buchform zu "pressen" um dem quasi religiösen Betrachten der Menschheitsgeschichte ein wenig auf die Sprünge zu helfen. Nur so viel: Wer nach Schuld sucht wird nicht auf die Quellen des Unglücks stoßen, wer nach Ursachen sucht kann dem schon bedeutend Näher kommen. Dies hatte ich mir zur Lebensaufgabe gemacht nach Ursachen zu suchen und zu finden. Die praktischen Lösungsmöglichkeiten sind erst im Werden begriffen, aber sie sind im Werden begriffen.

Inzwischen können wir uns ruhig mit dem Wetter beschäftigen, ist ganz interessant, denn wer unter freiem Himmel arbeitet hat eine ganz andere Einstellung zu diesem Phänomen, als ein "unter Dach-und Facharbeitender".

Nichts für ungut, kann mir das Klugscheißen einfach nicht abgewöhnen.
  • 19.07.2016, 07:48 Uhr
  • 1
Zur Zeit der Kelten waren wahrscheinlich die zahlreichen Lagerfeuer daran "schuld", daß es da durchschschnittlich 2 Grad wärmer war, als heute
  • 19.07.2016, 08:12 Uhr
  • 1
Das ist es!
  • 19.07.2016, 10:53 Uhr
  • 0
Ich bin eigentlich sehr froh, dass die Menschen das Wetter noch nicht beeinflussen können. Denn sie würden ihr Wissen sofort dazu benutzen es als Waffe ein zu setzen.
  • 19.07.2016, 17:21 Uhr
  • 0
Ich denke wenn die Klimatologen recht haben, tun wir es, das Wetter beeinflussen, nur eben noch unkontrolliert. Wenn ich die Fähigkeit hätte das Wetter kontrolliert einzusetzen wäre ich nicht daran interessiert damit andere Umzubringen. Da reicht mein Charakter nicht aus, für mörderisches Unterfangen. Aber ich denke sowieso schon viel zu differenziert aber noch nicht ausreichend genug. Ich sehe eigentlich das die Menschen erst zu Armleuchten gemacht werden und es nicht von vornherein sind.
  • 20.07.2016, 06:54 Uhr
  • 0
Im aktuellen Smart Investor kommen ein paar interessante Artikel über Psychopathen. Dieser Charakter sieht Entscheidungen eben nur aus dem (kurzfristigen?) Nutzen für sich selbst. Ob man das Wetter nur unkontrolliert beeinflußt - dank HAARP und Chemtrails bin ich mir da nicht so sicher. Außerdem haben die sog. "Klimaexperten" schon vor ca. 50 Jahren den ernsthaften Vorschlag gemacht, die Polkappen mit Ruß zu schwärzen, weil es sonst zu kalt würde. (Ja, damals wurde die Eiszeit-Sau durchs Dorf getrieben).
  • 20.07.2016, 08:17 Uhr
  • 0
Das Klima auf uinserem Planeten hat sich schon verändert da gab es noch keine Menschen. Alle diese Klimakonferenzen sind wie so viele Konferenzen ohne Grundlage. Sie sind überflüssig.
  • 20.07.2016, 14:45 Uhr
  • 0
Überflüssig? Für wen? Einige Herrschaften scheffeln richtig viel Kohle damit! (Psst - und andere - wer wohl - bezahlen dafür )
  • 20.07.2016, 14:49 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Seid doch froh daß es mal Sommer ist!!!! Wir hatten in Deutschland doch genug Kälte und Regentage !! Der Wettergott kanns halt nicht allen rechtmachen! Das Problem ist nur daß es diese extremen Änderungen zwischen Wärme und Kälte gibt, das macht eben vielen zu schaffen.
  • 19.07.2016, 01:19 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Setzt euch doch in den Kuehlschrank ihr Weicheier und im Winter in den Ofen.
Gibt es nur noch Jammerlappen in Germanistan?
  • 18.07.2016, 23:46 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist Sommer und es gibt Tage an denen es heiss wird, das war schon immer so.
Im Winter kommt dann die Meldung, dass man sich warm anziehen soll, denn es koennte kalt werden.

Sommerloch?
Die Schreiberlinge sind heutzutage so einfallslos, vermutlich ist ihnen bei der Hitze das Hirn weggetrocknet.
  • 18.07.2016, 23:44 Uhr
  • 0
Die schreiben doch nur aus Langeweile!!
  • 19.07.2016, 05:59 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Auf den Wetterdienst vertraue ich seit Jahrzehnten nicht!
  • 18.07.2016, 21:36 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Früher hatte man einen Namen für heisse Tage, Hitzekurven und unmenschliche Glutsonne, wie aufbauschend in der Presse oder zwischenzeitlich auch in anderen Medien furchteinflößend dargestellt:
SOMMER !
..und wir haben alle überlebt (damals jedenfalls)
Ein kleiner Trost für alle Wetternörgler (für wenige Tage haben "Hitzegeschädigte" etwas Fahrwasser)
bald ist Weihnachten, dann wird's wieder kalt !
Bereits heute könnte ich das Drehbuch schreiben zu ......
verdammte Scheiss-Kälte, oh Gott die Heizkosten, immer muss ich den Gehweg streuen......usw
Die "Aufmacher" bei SB werden auch dann ihre eigene Sprache kundtun, welche mich leider immer mehr an eine grosse deutsche Tageszeitung erinnern. /es ist nicht die FAZ, auch nicht die Süddeutsche.
  • 18.07.2016, 20:54 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
nun dann lasst die Sonne scheinen!
  • 18.07.2016, 18:42 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.