wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Soziale Netzwerke und Politik: So groß ist der Unterhaltungswert bei sb

Soziale Netzwerke und Politik: So groß ist der Unterhaltungswert bei sb

Peter Leopold
03.09.2016, 06:22 Uhr
Beitrag von Peter Leopold

Selbst wenn es in sozialen Netzwerken auch um ernste Themen geht - es hat immer eine große Portion Situationskomik, wenn man einfach nur mit liest. Die Positionen ändern sich fast stündlich wenn es um politische Beiträge geht und aus einem Teufel wird plötzlich ein Heiliger, wenn die Zustimmung nachlässt und gegen eine gegnerische Übermacht nicht gekämpft werden kann. Es ist nicht so, dass die Betreffenden einfach nur zum Schweigen gebracht werden. Sie ändern plötzlich um 180° ihre Positionen.

Aber auch bei anderen Themen ist Zustimmung offenbar das Lebenselixier. Natürlich freut man sich, wenn man eine breite Zustimmung für seine Positionen findet. Wenn man diese Positionen nur anpasst, um Zustimmung zu bekommen, läuft etwas verkehrt. Und wenn aus einem Erz-Nazi ein "Fast-Linker" wird, hält es mich kaum noch auf meinem Stuhl. So groß ist der Unterhaltungswert bei SB.

Interessant sind natürlich auch die Spekulanten, die Andere so gerne in bestimmten Positionen sehen möchten weil es eben so gut passen würde und das eigene Kampfkonzept sonst nicht aufgeht. gefestigte Persönlichkeiten können darüber lachen. Weniger Stabile, gehen sofort in Verteidigungshaltung. Und bei dieser Gelegenheit möchte ich doch gleich einmal die Möglichkeit nutzen, allen sinnlosen Gerüchten entgegen zu wirken. Was die betreffenden Spekulanten daraus machen, ist deren Problem.

Von mir wird es niemals eine Unterstützung der nationalsozialistischen Szene geben - egal, wie sich die betreffenden Gruppierungen nun nennen mögen. Die Gesinnung bleibt die Gleiche. Aber auch die "Gegenseite" - der linke Mob hat nichts von mir zu erwarten. Wenn das als "Werbung" für bestimmte Parteien ausgelegt wird, habe ich wohl einen zu hohen geistigen Standard erwartet. Aber es ist schon traurig, dass es offenbar nur noch zwei rivalisierende politische Lager gibt und man tut gut daran, nicht als Fänger für die fliegenden Granaten tätig zu sein. Aber es wäre auch ausgesprochen dumm zu glauben, dass hier nicht die entsprechenden Stellen mitlesen. Und das ist gut so.

Für Viele wäre es nicht nur Stress - freier und ruhiger, wenn man sich mehr an allgemeinen Themen orientieren würde, bei denen sich dann auch Nutzer beteiligen, die sich erst einmal in Sicherheit gebracht haben, es würde sich mit Sicherheit auch der allgemeine Umgangston verbessern. Einige sind noch "vom alten Schlag" und haben gar keine Lust, sich öffentlich politisch zu positionieren. Dann bräuchte man auch keine Wahlkabinen und Manchen würde ein rechter ausgestreckter Arm ohnehin zur Stimmabgabe reichen - wenn er nicht gerade zum Grüßen verwendet wird. Aber NOCH sind Wahlen geheim und keiner kann gezwungen werden, sich öffentlich zu positionieren - weder mit psychologischen Druck noch mit irgendwelchen Drohungen.

Natürlich kann auch in sozialen Netzwerken AUCH über Politik diskutiert werden und zwar sachlich und ohne persönliche Angriffe. Es steht niemandem zu, beleidigend zu werden, weil die politische Position, die man mit viel Mühe heraus gekitzelt hat, nicht so ganz in Bild passt, das man vom Anderen gerne hätte.

17 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mir persönlich ist es absolut schleierhaft was das bekriegen hier bringen soll, außer daß man lernt, daß die angeblichen Best Ager zum Großteil Krawallhanseln- und Schachteln sind, die von früh bis spät nichts bessres zu tun haben wie ihre Beleidigungen unters SB-Volk zu bringen.
Auch ne Art Hobby.
  • 05.09.2016, 22:32 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Für viele - wenn nicht die meisten - Teilnehmer in Netzwerken gilt halt leider
VON NICHTS EINE AHNUNG,
ABER ZU ALLEM EINE MEINUNG.
Die Wenigsten machen sich die Mühe, sich mit komplexen Sachverhalten intensiv zu befassen. Stattdessen wird sofort rausposaunt, was einem gerade so als Kommentar einfällt.
  • 05.09.2016, 16:54 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
@ Peter
Ich habe deinem Themenbeitrag ein lesenswert gegeben.
Rein sachlich war und bin ich hier keine userin die "politische Notizen" oder "Themenbeiträge" hier selber postete oder postet
Da ich selber, wenn dann, mich hier bei Sb nicht "mit beleidigten Kommentaren eventuell usw..." auseinandersetzen wollte
Mir selber wäre das zu anstrengend hier
Ich lebe ja in Deutschland, arbeite in Deutschland und kann auch selber wählen gehen in Deutschland.
Und mich auch ansonsten so verhalten wie im realen Leben das ich halt hier "auch eine klare Stellung" beziehe was halt ein lesenswert betrifft. Egal ob nun eine Notiz, ein Themenbeitrag oder ein Kommentar dann
  • 03.09.2016, 15:01 Uhr
  • 1
alles auch für mich zutreffend könnte ich nicht besser beschreiben
  • 03.09.2016, 15:04 Uhr
  • 1
Peter Leopold
Viele unterscheiden ganz klar zwischen Netz und realem Leben weil sie denken, im Netz anonym zu sein. Das ist eine Illusion und daran scheitern auch Einige. Niemand ist tatsächlich anonym und die Behörden freuen sich immer, wenn es klare "Outings" gibt. Gerade hier ist Politik ein heißes Pflaster. Es gibt viel zu viele Radikale hier, die wirklich alles für sich nutzen wollen. Ich denke allerdings nicht, dass man bekannt geben muss, was man wählt. Das ist eine persönliche Sache und wenn Einer meint, dem Anderen seine Ansichten aufzudrängen, sehe ich darin eine klare Nötigung. Daher gilt: Gerade in politischen Dingen mehr zurück halten und Schwätzer einfach reden lassen...
  • 03.09.2016, 15:10 Uhr
  • 0
genau einfach reden lassen oder wie es in Bayern heißt leben und leben lassen
  • 03.09.2016, 15:12 Uhr
  • 1
@ Peter
Ich selber verhalte mich ja so auch hier (fast immer) was Schwätzer betrifft
  • 03.09.2016, 15:53 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie frueher im Osten das neue Deutschland, gibt BILD die Tagesmeinung vor. So diskutiert das Heer der Krueckstoecke und Rollatoren, die Tagespolitik. Erschreckend, da einige in ihrer Geschichte, den Weltuntergang erlebt haben und jetzt am lautesten nach Führung bloeken. Ich findes erschreckend. Vergessene Geschichte. Egal ob links ob rechts, wissen die wirklich noch, um was sie kämpfen? Doch eines beruhigt mich immer wieder, morgen habens, die Meisten vergessen.
  • 03.09.2016, 14:44 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich hab heut einen Kommentar zu einer eher nicht politischen Notiz gegeben, das hätte ich besser sein lassen.

Eine Notiz von mir vor einiger Zeit über.....wie nennt ihr den Rand vom Brot....hatte über 600 Kommentare...das hatte einen weit größeren Unterhaltungswert.....
  • 03.09.2016, 13:25 Uhr
  • 2
Deine Notiz war doch schön... die Kruste oder der Krutze
  • 03.09.2016, 14:27 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich habe gestern in einer Notiz mitgelesen und war entsetzt, enttäuscht und sehr traurig.
Wenn manche sich profilieren wollen ok....es ist leider in Hetztiraden ausgeartet.
Immer wieder die gleichen User und die gleiche sehr negative und vor allem nicht objektive Meinung.
Ich habe nichts dazu geschrieben, das sind mir diese (sorry ,für mich ) Idioten nicht wert.
  • 03.09.2016, 11:28 Uhr
  • 2
Peter Leopold
Ignorieren ist meistens auch das Beste. Wie Du sagst...es lohnt sich nicht!
  • 03.09.2016, 12:51 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was ich nicht verstehe ist, daß man immer wieder auf bestimmt Parteien aufmerksam macht, in dem man sie ablehnt..
1. ist man das mit der Zeit über
2. regt es dazu an sie zu wählen
3. ist es noch eine ganze Weile bis zu den nächsten Bundestagswahlen und ich für mich warte ab, was noch kommen mag und entscheide dann nach meinem Denken..

Was die Politik an sich betrifft, so spielt sie fast in jedem großen Netzwerk eine Rolle, genau so wie im realen Leben, man sollte das aber nicht übertreiben, letztendlich zerredet ( schreibt ) sich das so, daß am Ende nichts Gutes dabei heraus kommt.
  • 03.09.2016, 10:39 Uhr
  • 2
  • 03.09.2016, 11:37 Uhr
  • 1
Lieben Dank und ein schönes Wochenende
  • 03.09.2016, 11:58 Uhr
  • 1
Lb.Rika ....freu mich ..von Herzen auch für Dich ein sonnigen Wochenende
  • 03.09.2016, 12:02 Uhr
  • 1
freue mich auch DANKE
  • 03.09.2016, 12:04 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.