wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

WhatsApp erlaubt kommerzielle Nachrichten

06.09.2016, 23:34 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

WhatsApp möchte die Nutzerdaten mit Facebook teilen. Das war die Botschaft, die von Medien nach dem AGB-Update Ende August verbreitet worden ist. Eine weitere wichtige Neuerung ist dabei fast untergegangen.

Der Aufschrei vor knapp zwei Wochen war riesig als bekannt wurde, dass WhatsApp in Zukunft Nutzerdaten an den Mutterkonzern Facebook übermitteln möchte. Durch die Weitergabe der Telefonnummer will der Zuckerberg-Konzern die Werbung weiter individualisieren. Bis zum 25. September können bestehende Nutzer dieser Änderung noch widersprechen.
Neben der Datenweitergabe gab es noch weitere Neuerungen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs). Die größte und wichtigste ist, dass der Messenger es jetzt Dritten erlaubt, über WhatsApp kommerzielle Nachrichten zu verschicken. In den AGBs heißt es jetzt:
"Kommerzielle Nachrichten. Wir werden dir und Dritten, wie zum Beispiel Firmen, gestatten über WhatsApp miteinander zu kommunizieren, beispielsweise über Informationen zu Bestellungen, Transaktionen und Terminen, Liefer- und Versandbenachrichtigungen, Aktualisierungen von Produkten und Dienstleistungen und Marketing. So kannst du zum Beispiel Informationen zum Flugstatus für eine bevorstehende Reise, einen Zahlungsbeleg für etwas, das du gekauft hast, oder eine Benachrichtigung bezüglich eines Liefertermins erhalten. Nachrichten, die du erhältst, die Marketing enthalten, könnten Angebote zu etwas enthalten, das dich interessiert. Wir möchten nicht, dass du das Gefühl hast Spam zu erhalten. Wie mit allen deinen Nachrichten kannst du auch diese Kommunikation verwalten und wir werden uns nach deiner Auswahl richten."

Konkret bedeuten diese Zeilen eine offizielle Öffnung für den kommerziellen Versand von Nachrichten. Das erleichtert Portalen wie Whatsbroadcast die Handhabe und stellt ihre Geschäftsmodelle auf sichere Beine - zumindest solange bis WhatsApp selbst die kommerzielle Nutzung des Kanals in die Hand nimmt. Zudem unterstreicht es erneut, dass sich WhatsApp aus der Nische herauswagt und sich für Verlage und Marken weiter öffnet - ein Trend, der sich schon länger abzeichnet.

http://www.internetworld.de/onlinema...041719.html

http://www.internetworld.de/social-m...056816.html

https://www.whatsapp.com/legal/?l=de...-we-collect

Mehr zum Thema

4 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Andere freut es rießig:

Rabattaktion: Threema greift nach verärgerten Whatsapp-Nutzern

Preis vorübergehend gesenkt – Kritik an Datenweitergabe von Whatsapp an Facebook

(Mittwoch, 07. September 2016) Die Ankündigung, dass Daten von Whatsapp nun mit Facebook geteilt werden, hat bei vielen Nutzern für Unmut gesorgt. Diese Stimmung macht sich nun der Schweizer Entwickler Threema zunutze und versucht, verärgerte Whatsapp-Nutzer mit einer Sonderaktion zu locken. Den kostenpflichtigen Messenger gibt es vorübergehend günstiger.

Kritik an Whatsapp

Das Unternehmen greift die Konkurrenz in seinem Blog an. "WhatsApp teilt alle Handynummern seiner Nutzer mit Facebook und weicht damit deren Privatsphäre weiter auf. Damit bestätigt sich wieder einmal die Redewendung: Wenn man für ein Produkt nichts bezahlt, ist man selber das Produkt", heißt es darin.
  • 07.09.2016, 14:52 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Zum Thema Facebook habe ich am 18.8.2016 auf meiner Homepage http://flowerfie1.square7.ch/ einen Bericht mit dem Titel: Die üblen "Machenschaften" von Facebook veröffentlicht.
  • 07.09.2016, 00:44 Uhr
  • 0
das muss ich mir bestimmt nochmals durchlesen... sehr viel auf einmal..
bewundendswert für deinen langen Atem

http://www.zdnet.de/88273483/belgisc...cebook-auf/
  • 07.09.2016, 09:56 Uhr
  • 1
Dankeschön für dein Interesse. Ich bin ja grundsätzlich friedlich eingestellt, aber auch nur so lange man mir meinen Frieden lässt. Im anderen Fall kann ich auch eine ganze andere Seite von mir Zeigen. Facebook wird dies irgendwann Begreifen. In meinem nächsten Bericht werde ich Auflisten was ich alles weitere Unternommen habe seit dem 18.8.2016.
Die Nachrichten Agentur Reuters fehlt noch in der Sammlung. Die werden auch noch eine E-Mail Bekommen.h
Nächste Woche werde ich damit Anfangen alle relevanten Zeitungen zu Informieren, wie zb Spiegel , Stern, Focus usw
Es Erscheinen ja täglich über 3000 Tausend Illustrierte und Tageszeitungen. Das heißt das noch viel Arbeit vor mir liegt.
Wenn man mich unterschätzt, kann ich dies nur zu meinem Vorteil Nutzen. In diesem Sinne Wünsche ich einen schönen Abend
  • 07.09.2016, 19:11 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.