wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Hassliebe Internet

Hassliebe Internet

Peter Leopold
09.10.2016, 09:08 Uhr
Beitrag von Peter Leopold

Für die meisten dürfte das Netz die beste Erfindung sein, die jemals gemacht wurde. Andere halten alles was mit Internet zu tun hat für Teufelszeug, mit dem man sich besser nicht abgeben sollte. Das was es eigentlich sein sollte ist längst Nebensache geworden. Ein Werkzeug zur Kommunikation. Aber das Netz kann noch mehr. Es ist die vielleicht tödlichste Waffe, die man jemals erschaffen hat. Mit ihr lassen sich Sprengstoffanschläge verüben, oder die Infrastruktur eines ganzen Landes lahm legen.

So ziemlich Alles lässt sich über´s Netz einkaufen. Ob es nun Beruhigungstabletten sind, die man vielleicht ohne das Netz gar nicht bräuchte, oder ein paar Sturmgewehre, die man sich nur selten an die Wand hängen will. Und wenn man noch ganz andere Dinge will, auf die ich hier gar nicht näher eingehen möchte, geht man eben in´s Darknet oder in´s Deepnet. Wer jetzt auf eine Erklärung gehöfft hat, wie man das macht... Sorry, wird es nicht geben.

Eine prinzipielle Eigenschaft ist die Vielfalt in der Kommunikation. Soziale Netzwerke oder Chaträume sind die Wahl der Mittel. Allerdings ist auch hier nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. In den letzten Jahren haben gezielte verbale Angriffe und Drohungen gegen andere Nutzer zugenommen und rechtsradikale Propaganda wurde zu einem der Hauptprobleme. Da geht es nicht mehr "nur" um Aufforderungen, eine bestimmte Gruppierung zu wählen. Inzwischen finden Verabredungen zu Tumult-artigen Szenen und Straßenkämpfen hauptsächlich im Netz statt.

Erschreckend dabei: Selbst in normalen - also nicht einschlägigen Netzwerken wird offen dazu aufgerufen, Videos zu produzieren/zu fälschen um negative Stimmungen zu schüren. So ist es nicht verwunderlich, dass der Gesetzgeber versucht, die Anbieter in die Pflicht zu nehmen und zu verlangen, derartigen Dingen stärker entgegen zu treten. Dass damit automatisch höhere Kosten verbunden sind, ist eine andere Frage. Für den Nutzer stellt sich allerdings dann die Frage: "Wie lange werden soziale Netzwerke wie dieses noch kostenlos sein ?

19 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Kostenlos ist ja nicht umsonst. Solange Werbeagenturen die Betreiber bezahlen, dass sie uns mit Werbung jeder Art zumüllen können, werden wir wohl auch weiterhin ---- mit immer längeren Wartezeiten, bis sich der Werbemüll endlich aufgeladen hat - uns hier kostenlos tummeln dürfen.
Jedenfalls würde ich für diese "bunten" Seiten keinen einzigen Cent ausgeben!
  • 09.10.2016, 11:50 Uhr
  • 0
Da schließe ich mich an. Die Werbung geht mir in letzter Zeit
auf den Geist! Sollte Wize.life Gebühren einführen, werde ich mich verabschieden.
  • 09.10.2016, 17:53 Uhr
  • 1
Warten wir es ab!
  • 09.10.2016, 18:00 Uhr
  • 1
Ich glaube, die leben nicht schlecht von uns, besonders seit sie sich immer wieder reißerische Überschriften einfallen lassen, um - nun sagen wir mal: die Unterschicht - in Massen anlocken. Wären doch blöd, wenn sie ihre Strategie ändern und die blökenden Schafe vergraulen würden.
Ich bin übrigens schon lange auf der Suche nach einer Website, wo man sich mit etwas mehr Niveau unterhalten kann.
  • 09.10.2016, 19:42 Uhr
  • 0
Leider sinkt das Niveau von Tag zu Tag mehr und ich bin
entsetzt....
  • 10.10.2016, 08:14 Uhr
  • 0
Sicher, ein paar "Perlen" findet man noch, aber gerade im Themenkreis "Politik" werden diese oft überschrien, oft lächerlich gemacht, sogar beschimpft - und der Themenkreis Religion ist zum Tempel der Zeugen Jehovas verkommen.
Viele, mit denen ich gern - auch kontrovers - diskutiert habe, haben sich zurückgezogen.
  • 10.10.2016, 08:46 Uhr
  • 0
Ja, wegen einigen wenigen Menschen bin ich bis jetzt
dabei geblieben und ich hoffe, dass das Niveau nicht noch
schlechter wird.
  • 10.10.2016, 10:23 Uhr
  • 0
Ja, --alles nicht so eng sehen, sich nur wundern und sich
amüsieren! Wir müssen "weise" werden oder schon sein!
  • 11.10.2016, 09:22 Uhr
  • 1
Das versuche ich auch - aber manchmal, wenn die braune Soße zu dick daher kommt, platzt mir schon der Kragen - ist halt mein Temperament
  • 11.10.2016, 09:50 Uhr
  • 0
Gelassenheit ist hier angesagt!
  • 11.10.2016, 11:26 Uhr
  • 1
Ehrlich, manchmal macht mir so ein wenig Stress sogar Spaß
  • 11.10.2016, 13:32 Uhr
  • 0
Was wäre das Leben ohne Überraschungen!
  • 11.10.2016, 14:01 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
In der Tat ist es so, dass eine Abkehr der bisherigen Praxis und Gesetzeslage, nur nach dem Melden tätig werden und eine Pflicht zur Eigenüberprüfung mit hohen Kosten verbunden sind. Personalkosten und Umstellung der Software.

Aber ganz zu schweigen von diesen Gegebenheiten - wenn erst einmal das Whorst-Case-Szenario, vor einer Veröffentlichung eine Überprüfung und dann eine Freigabe herbeizuführen, eingetreten ist, leidet die ganze Unterhaltung durch diese enorme Zeitverzögerung, auch wenn genügend Personal zur Verfügung steht.

In den Zeitungen mit Leserbriefen war das auch so. Erst wurden die Leserbriefe sofort eingestellt, dann kam eine Löschung nach Überprüfung und heute muß man sich vorher meist umständlich legitimieren und vieles ist Passwort geschützt.

Die großen Netzwerke werden alles weiter kostenlos schultern. Sie sind weltweit aufgestellt und erzielen Milliardengewinne durch Werbung und gehören heute schon zu den reichsten Firmen der Welt.

Die kleineren regionalen werden das nicht auf Dauer so machen können.

Nur eine Selbstdisziplin der User mit Eigenverantwortung für den gesamten erhalt unter Vermeidung von Hass- und Hetze können da größeren Schaden und Kostenbeiträge möglichst lange hinausschieben oder gar verhindern..

Dies hat nichts mit Beschneidung einer grundgesetzlich freien Meinungsäußerung zu tun, denn Hass- und Hetze, ehrverletzende Äußerungen und vieles mehr sind schon jetzt als Allgemeine Gesetzgebung von dieser ausgeschlossen. Man muß es nur noch begreifen..
  • 09.10.2016, 10:16 Uhr
  • 1
Peter Leopold
Letztendlich liegt es am einzelnen Nutzer, was die Konsequenzen daraus werden...
  • 09.10.2016, 10:19 Uhr
  • 1
In der Tat - und darüber kann man nicht genug diskutieren und aufklären. Man sitzt in einem Boot, dass durch falsches Verhalten und immensen Kosten untergehen kann.

Dann hat niemand mehr einen Vorteil.

Ich persönlich wäre auch bereit, einen angemessenen Unkostenbeitrag zu entrichten. Aber da werden mit Sicherheit die Meinungen weit auseinander gehen...
  • 09.10.2016, 10:22 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Ich schätze mal 80% aller Nutzer wohl nicht
  • 09.10.2016, 10:26 Uhr
  • 3
Aber jeder sollte sich für die anstehenden Probleme sensibilisiert fühlen - irgendwann kann es zu spät sein..
  • 09.10.2016, 10:29 Uhr
  • 0
Peter Leopold
  • 09.10.2016, 11:06 Uhr
  • 0
also ich stelle keine ansprüche... und akzeptiere das bißchen werbung, solange es dann kostenlos bleibt.
  • 12.10.2016, 20:23 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.