wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Merkmale eines guten Onlineshops

Merkmale eines guten Onlineshops

04.07.2017, 10:58 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Das Shoppen im Internet ist bequem. Dennoch sollte jeder beim Shoppen im Internet den wesentlichen Qualitätskriterien eine besondere Beachtung schenken. Nicht jeder Anbieter eines Onlineshops ist seriös. Von daher sollte der Käufer vor der Bestellung einige wichtige Kriterien beachten.

Als Erstes sollte der Fokus auf die Gütesiegel gerichtet werden. Diese stehen für geprüfte Sicherheit, eine hohe Kundenfreundlichkeit und natürlich auch für Qualität. Gütesiegel wirken zurecht vertrauenserweckend. Für ein Gütesiegel muss der Shop über bestimmte Kriterien verfügen, welche in regelmäßigen Abständen überprüft werden. Zudem können sich potentielle Käufer an unabhängigen Kundenbewertungen orientieren. Zu den bekanntesten Gütesiegeln zählt das Siegel TÜF Süd, Trusted Shops und ekomi.

Beispielsweise erhalten nur Shops, bei denen Qualität und Service an erster Stelle steht das Trusted Shop Gütesiegel. Bei der Vergabe des Siegels wird der Kundenservice, Datenschutz, Zahlungskonditionen, Datenschutz, Lieferbedingungen wie auch die Retouren Abwicklung berücksichtigt. Zudem bietet Trusted Shops einen zusätzlichen Käuferschutz, welcher garantiert, dass der Kunde sein Geld zurückerhält, falls die Ware nicht geliefert beziehungsweise nicht erstattet wird.

Siegel prüfen


Da es weder anerkannte Standards, noch gesetzliche Vorschriften hinsichtlich von Internet-Gütesiegeln gibt, müssen Verbraucher selbst überprüfen, ob das Gütesiegel echt ist. Hierzu sollte sie auf das Logo des entsprechenden Gütesiegels klicken. Öffnet sich ein Zertifikat, ist das ein Hinweis auf einen seriösen Anbieter. Zudem können sich potentielle Käufer auf der Homepage der entsprechende Gütesiegelanbieter über den Onlineshop informieren. Jedoch sollten Käufer stets bedenken, dass Gütesiegel Risiken nie völlig ausräumen können. Sie bieten beispielsweise keine Sicherheit bei Insolvenz des Shops. Hier kann bestenfalls die Geld-zurück-Garantie greifen, da diese wie eine Art Versicherung ist.

Informationen aus dem Internet


Nach dem Onlineshop zu googlen kann aufschluss darüber geben, wie vetrausenswürdig der Onlineshop ist. Dabei sollte man in der Suchmaschine den Namen des Onlineshops plus das Wort „Erfahrungen“ oder „Erfahrungsberichte“ eingeben. Oftmals erscheinen Blogs in den Suchergebnissen die Onlineshops bewerten und die Vor- und Nachteile aufzählen. Beispielsweise wurde im Blog von Hundebibel der Onlineshop Pets Premium unter die Luppe genommen. In den Suchergebnissen erscheinen neben Blog-Beiträgen auch Bewertungsseiten und Foreneinträge. Ist der Onlineshop bekannt, werden einen viele Informationen dargeboten, um den Onlineshop zu beurteilen.

Service und Zahlungsarten


Seriöse Onlineshops bieten ihren Kunden in jeden Fall unterschiedliche Zahlungsarten an, sodass jeder Kunde sich für seine persönliche Art zu zahlen entscheiden kann. Bei sogenannter Vorkasse sollte der Kunde zunächst erstmal genauestens überprüfen, dass der Einkauf durch ein Rückgaberecht gesichert ist, da Überweisungen nicht für ungültig erklärt werden können.

Individuelle Beratung


Hat der Kunde Fragen zum Produkt, Lieferstatus oder Bestellkonditionen, verfügt ein seriöser Onlineshop über einen telefonischen Kundenservice, wo von kompetenten Fachberatern alle noch offenen Fragen geklärt werden können. Viele gute Onlineshops bieten ihren Kunden die Möglichkeit sich auch schriftlich, über eine E-Mail-Anfrage an den Onlineshop zu wenden. Hierbei spielt besonders die gute Erreichbarkeit, wie auch eine rasche Rückmeldung und eine präzise, freundliche Antwort eine wichtige Rolle.

Sicherheit der Daten


Sicherheit ist nicht nur bei Banken und Sparkassen ein absolutes Muss. Damit die persönlichen Daten wie zum Beispiel die Kreditkartennummer nicht in falsche Hände gerät, sollte der Kunde besonders bei Onlineshops auf eine verschlüsselte Datenübertragung, zum Beispiel durch SSL/TSL achten. Ob der Shop über dieses Verfahren verfügt, erkennt der Käufer beispielsweise am Schlosssymbol, direkt neben der Adresse (beispielsweise bei Firefox und Chrome). Zudem weist die http-Anzeige in der Adresszeile deutlich auf eine Verschlüsselung hin. Die Bezeichnung „Https“ steht für die englische Bezeichnung „Hypertext Transfer Protocol Secure“. Ist dieses vorhanden, kann der Kunde beruhigt von einer sicheren Übertragung, seiner sensiblen Daten ausgehen.

Datenschutz und kundenfreundliche AGBs


Die allgemeinen Geschäftsbedingungen sollten gut verständlich und deutlich formuliert sein. Zudem sollten diese Angaben zu Versand-, Liefer- und Zahlungsbedingungen, zu Bestell- und Retourkonditionen, Kontaktinformationen wie auch eine Widerrufsbelehrung enthalten. AGB sollten immer genauestens und auf Formulierungen geprüft werden.

Ist zum Beispiel in den AGB enthalten, dass die Risiken für die Lieferung einzig und allein beim Kunden liegen, sollte der Käufer auf Abstand gehen, weil es sich dabei um einen unseriösen Anbieter handelt. ABG müssen auf der Webseite deutlich sichtbar sein. Zudem sollte der Käufer vor Abschluss der Bestellung auf die AGB hingewiesen um diesen entweder zuzustimmen oder diese im Falle eines Zweifels abzulehnen.

Jeder Onlineshop ist gesetzlich verpflichtet seinen Kunden Auskunft darüber zu erteilen, was mit den personenbezogenen Daten geschieht, wofür und in welchem Umfang sie genutzt werden. Hierbei sollte der Kunde sein Augenmerk besonders auf die Angaben zum Datenschutz des Onlineshops richten. Hinweise zu den Datenschutzlinien finden Kunden in den AGB oder in einem zusätzlichen Menüpunkt dieser.

Impressum


Allgemein gesehen muss jeder Shop über ein Impressum verfügen, welches Angaben darübermacht, welcher Anbieter sich hinter dem Onlineangebot verbirgt. Dies bedeutet eine präzise Übersicht über die Kontaktdaten des Unternehmens, die vollständigen Namen der autorisierten Personen wie auch die Rechtsform und der Handelsregistereintrag.

Mittels dieser Angaben kann der Käufer im Streitfall Rechtsansprüche gegen den Inhaber geltend machen. Onlineshops, die über kein ordnungsgemäßes Impressum verfügen sind eher unseriös. Hier sollte der Käufer Abstand halten. Generell ist das Impressum als gesonderter Menüpunkt am unteren Ende der Webseite angelegt.

Bilder: CC0 Public Domain

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.