wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Mit diesen 5 Experten-Tipps halten Ihre Topfkräuter möglichst lange

Mit diesen 5 Experten-Tipps halten Ihre Topfkräuter möglichst lange

News Team
29.06.2016, 11:01 Uhr
Beitrag von News Team

Kennen Sie das auch? Im Supermarkt oder der Gärtnerei sehen Topfkräuter wie das blühende Leben aus, zu Hause auf der Fensterbank lassen sie aber schnell die Köpfe hängen. Schuld daran ist meist falsche Pflege.

Im "WDR"-Verbrauchermagazin "markt" verrät der Fachmann für Gartenbau, Robert Koch, wie Sie mit dem richtigen Wissen und Zuneigung Ihren Topfkräutern ein längeres Leben schenken.

Hier die 5 besten Pflegetipps


1. Richtig gießen
Gießen Sie mit Bedacht. Denn zu viel Wasser ist genauso schlecht wie zu wenig. An den Stielansätzen sammelt sich Schimmel, so dass neue Triebe direkt absterben. Die Pflanze geht ein. Verhindern Sie daher stehendes Wasser im Topf oder Untersetzer.

Als Faustregel gilt: Gießen Sie die Kräuter einmal täglich mit einer Wassermenge, die zehn Prozent des Topfvolumens entspricht. Beachten Sie dabei auch, dass Kräuter unterschiedlichen Wasserbedarf haben. Während Petersilie, Schnittlauch, Basilikum, Dill, Kerbel und Estragon täglich gegossen werden müssen, überstehen Thymian, Oregano, Rosmarin und Majoran auch einmal kurze Trockenzeiten.

2. Optimalen Standort wählen
Nicht alle Kräuter vertragen die pralle Sonne. Basilikum, Petersilie, Melisse, Schnittlauch und Liebstöckel gedeihen beispielsweise viel besser im Halbschatten auf dem Balkon oder an einem Nordfenster in der Wohnung. Südländische Kräuter wie Rosmarin, Thymian, Salbei oder Oregano brauchen dagegen die Sonne. Positionieren Sie die Topfkräuter am besten im Freien oder an einem Fenster, das nach Süden ausgerichtet ist.

Beachten Sie auch, dass Topfkräuter unter optimalen Bedingungen im Gewächshaus gezogen werden. Geben Sie ihnen ein wenig Zeit, sich an die neue Umgebung zu akklimatisieren. Stellen Sie alle Pflanzen daher erst einmal für einen Tag in den Halbschatten.

3. Richtig ernten
Wahlloses Blätterabzupfen führt nicht unbedingt einer längeren Lebensdauer der Kräuter. Schneiden Sie Basilikum auf halber Höhe über der Blattachse ab. Schnittlauch, Petersilie und Dill sollten direkt am Stielansatz geerntet werden. Bei Thymian, Rosmarin und Salbei fördern Sie die Lebensdauer, indem Sie vor allem junge Triebe abzupfen.

4. Aufmerksam einkaufen
Achten Sie schon beim Kauf darauf, dass die Pflanze nicht geschädigt ist. Gesunde Topfkräuter sollten ein sattes Grün haben. Beim Schütteln dürfen keine Blätter abfallen. Außerdem sollte die Erde im Topf immer gleichmäßig feucht sein. Ist die Erde staubtrocken oder triefend nass, lassen Sie lieber die Finger davon.

5. Gartenfachmarkt besser als Supermarkt
Supermarkt-Topfkräuter wurden häufig durch lange Transportwege mit wenig Wasser und Licht geschwächt. Möchten Sie die Pflanze schnell abernten, ist das kein Problem. Wenn Sie Ihre Topfkräuter jedoch länger nutzen möchten, sollten Sie lieber im Gartenfachmarkt einkaufen.

Hier werden die Topfkräuter mit einer entsprechenden Maschine täglich 100 Mal gestreichelt. Dadurch soll die Bewegung durch Wind nachempfunden werden, was die Pflanzen robuster macht und ihre Lebensdauer verlängert.

Dieser Welpe fiel in heißen Teer - ein kleiner Junge rettete ihm das Leben

Initialize ads

47 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Danke, liebe Seniorbooker, für die vielen Tips! Gruss Eva.
  • 29.06.2016, 21:37 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Basilikum ....
Wie eine Diva.
Sofort umgetopft (größer), milde gedüngt (Rinderdungpellets) und langsam an die pralle Sonne gewöhnen, mäßig feucht halten war am erfolgreichsten - mit dem billigsten Topf vom Aldi.
Nun steht er auf dem Terrassentisch, weil ihn sonst die Schnecken zu sehr lieben und liefert tolle Ergebnisse für den Tomatensalat.
  • 29.06.2016, 20:45 Uhr
  • 1
die gleichen Erfahrungen habe ich auch . Sofort umtopfen und Erde auswechseln soweit es geht . Ich teile die Pflanzen dann auch und habe nach kurzer Zeit zwei volle Basilikum Büsche .
Basilikum wird ja dafür gepflanzt das er sich so frisch hält , lebend im Topf . Zum Gebrauch schneiden manche ihn ab und kaufen neues .
Leider wird der Wurzelrest meist weggeworfen obwohl Basilikum schnell wieder treibt wenn man ihn nicht gerade bis unten abschneidet . Den abgeernteten Topf feucht halten in eine Plastiktüte die man oben leicht verschließt und man hat ein kleines Treibhaus .
viel Spaß
  • 30.06.2016, 01:54 Uhr
  • 1
Der reicht den ganzen Sommer, ich ernte bis zur letzten Blattachse, da treibt er wieder neu aus.
  • 30.06.2016, 09:59 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Toll, das sind wirklich brauchbare Ratschläge. Jetzt habe ich mir vorgenommen, einige Kräuter im Topf zu besorgen für meinen Balkon. Danke
  • 29.06.2016, 17:18 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich habe immer wieder viel im garten gepflanzt und stehe immer wieder nach einer zeit vor einem leeren beet. scheinbar hab ich dafür absolut kein händchen.
  • 29.06.2016, 16:43 Uhr
  • 0
oh kresse ist was feines. ich werd es wieder versuchen im frühjahr. ich lebe ja nicht in germany und ich kaufe immer setzlinge ohne topf, ergo für den garten
  • 01.07.2016, 20:28 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Super, ich habe zum Geburtstag eine auf alt getrimmte kleine Schublade - bepflanzt mit Oregano und rotem Basilikum bekommen! Toll........wie gieße ich das jetzt - wenn Basilikum viel und Oregano wenig Wasser braucht?
Da hat der Verkäufer dieser Dinge wohl auch nicht nachgedacht!
Meinem Enkel, der mir das schenkte - kann ich da keinen Vorwurf machen. Der hat davon ja keine Ahnung!
  • 29.06.2016, 15:29 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Tolle TippsIch benutze sie bis zum Verzehr als Deko im Küchenfenster
  • 29.06.2016, 15:28 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
was sind topfkräuter... hammer nit, bruche mer nit
  • 29.06.2016, 15:24 Uhr
  • 0
Das ist aber Schade...........damit kann man viele Speisen
" Aufmotzen "
  • 29.06.2016, 23:08 Uhr
  • 0
ich hab halt keine ahnung vom kochen...
  • 30.06.2016, 12:35 Uhr
  • 0
Ah ja, bist einer von der Sorte die kochen lassen..........
  • 30.06.2016, 14:17 Uhr
  • 0
kann ich nix für... wurde über 30 jahre verwöhnt
  • 30.06.2016, 14:27 Uhr
  • 0
hast du's gut
  • 30.06.2016, 14:33 Uhr
  • 0
jetzt ja leider nicht mehr
  • 30.06.2016, 14:36 Uhr
  • 0
siehste so geht es mir nach 48 verwöhnjahren auch
  • 30.06.2016, 14:38 Uhr
  • 0
muß jeder sehn, wo er bleibt
  • 30.06.2016, 14:40 Uhr
  • 0
so isses
  • 30.06.2016, 14:43 Uhr
  • 0
nein nora, das wird mir bestimmt nicht passieren
  • 02.07.2016, 13:51 Uhr
  • 0
Johannes löst das auf seine Weise liebe Nora
  • 03.07.2016, 11:37 Uhr
  • 0
richtig ihr beiden, z.b. vom metzger um die ecke, und von speisen in der mikrowelle
  • 03.07.2016, 13:58 Uhr
  • 0
was will man sonst machen, wenn die köchin fehlt
  • 03.07.2016, 14:13 Uhr
  • 0
du schaffst das schon
  • 03.07.2016, 14:19 Uhr
  • 0
danke für deinen optimismus
  • 03.07.2016, 14:21 Uhr
  • 0
Wenn beim Metzger Hochbetrieb ist kann man mit vielen Menschen ein Schwätzchen halten bis man an der Reihe ist
  • 03.07.2016, 14:25 Uhr
  • 0
genau richtig liebe marga
  • 03.07.2016, 14:28 Uhr
  • 0
Ich kenne das doch auch
  • 03.07.2016, 18:38 Uhr
  • 0
Ich meine beim Metzger in der Schlange stehen.....
  • 03.07.2016, 18:39 Uhr
  • 0
ich vermeide möglichst diese vertane zeit, denn wer mag noch schwätzchen halten ?
  • 03.07.2016, 18:48 Uhr
  • 0
Na Ich zb
  • 03.07.2016, 18:52 Uhr
  • 0
du stehst leider nicht in meiner metzgerei
  • 03.07.2016, 18:57 Uhr
  • 0
  • 03.07.2016, 23:05 Uhr
  • 0
nein liebe nora, ist doch viel spannender, die dame zu finden, die das für mich alles erledigt...
  • 05.07.2016, 13:28 Uhr
  • 0
ganz einfach... es gibt doch dosenfutter
  • 05.07.2016, 14:45 Uhr
  • 0
lebe ich schon jahrelang mit... bin einfach zu faul, mich in die küche zu stellen
  • 05.07.2016, 14:55 Uhr
  • 0
Kannste doch so machen wie es dir am besten gefällt........vielleicht findest du ja noch eine Köchin
  • 05.07.2016, 16:48 Uhr
  • 0
hatte ich schon mal gefundenl... aber die wollten dann keinen faulpelz wie mich... schicksal
  • 05.07.2016, 17:11 Uhr
  • 0
Hab Geduld............die Zeit ist dein Freund, sie arbeitet für dich
  • 06.07.2016, 01:02 Uhr
  • 0
das hast du schön gesagt, liebe marga.
  • 06.07.2016, 13:51 Uhr
  • 0
Wenn einem Dosen- + Mezgerfutter schmeckt, Bitteschön. Take away fast food! No junk food! Allerdings ... gegen einen tollen Koch kommt niemand an.
  • 06.07.2016, 14:52 Uhr
  • 0
red deutsch... englisch versteh ich nicht
  • 06.07.2016, 14:59 Uhr
  • 1
  • 07.07.2016, 08:56 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Und am längsten halten Topfkräuter, wenn man sie erst garnicht futtert.
  • 29.06.2016, 13:03 Uhr
  • 0
Danke für den Tipp mach ich schon seit Jahren. Bio aus dem eigenen Garten
  • 01.07.2016, 09:28 Uhr
  • 0
nö, die Setzlinge kauf ich , die vermehren sich dann von selbst, bzw wachsen....
Mit der Zucht aus Saatgut hab ich schon öfters Pech gehabt.
  • 01.07.2016, 10:43 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Früher nannte man sowas Hausfrauenwissen...
  • 29.06.2016, 12:46 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.