wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Info

Unser Verein „Tierteller Eifel e.V.“ wird gegründet, um nachweislich bedürftigen Menschen zu helfen, ihre Haustiere auch in finanzieller Not artgerecht zu versorgen und nicht abgeben zu müssen. Denn ein Tier ist oft der letzte soziale Kontakt. Gerade für ältere Menschen der einzige Grund, Verantwortung zu übernehmen, gebraucht zu werden und noch vor die Tür zu gehen. Schutz vor sozialer Vereinsamung, der beste Freund, der einzige Ansprechpartner.
Bei uns erhalten die Besitzer/in 2 mal im Monat kostenlos Tierfutter oder Sachspenden für ihre Lieblinge.
Der gesamte Verein arbeitet ausschließlich ehrenamtlich und finanziert sich nur durch Spenden (Sach-/Futter- und Geldspenden) von Unternehmen, Geschäfts- und Privatleuten.
Wir sind vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt und können Spendenquittungen ausstellen (Ihr könnt auch unter www.betterplace.org nachschauen und gerne spenden).
Wir suchen Futter - Sach- und Geldspenden, Mitglieder und Sponsoren !

Jünkerath

Jetzt beitreten?

Möchten Sie in dieser spannenden Gruppe mitdiskutieren und andere Mitglieder kennenlernen? Dann loggen Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto ein oder registrieren Sie sich bei wize.life. Danach können Sie gleich beitreten - viel Spaß!

Schade,das sich hier nichts mehr bewegt und daher wünsche ich heute schonmal frohe Feiertage
Das hier ist eine tolle Sache! Endlich geht es hier um Mensch und Tier...und wie man beide unterstützen kann...etwas für's Herz
Vielen Dank für Deine Meinung, leider gibt es nicht viele Leute, die so denken wie Du.
Ich selbst habe kein Haustier,finde dies jedoch hier eine tolle Sache und bin gerne dabei.Unterstütze auch seit Jahren das Tierheim in TRIER.
Vielen Dank,
leider findet man nicht viele Leute, die Tiere unterstützen. Hier in der Eifel ist es auch sehr schwer, so etwas aufzubauen. Obwohl hier sehr viele Tiere gibt, bekommen wir kaum Unterstützung.
Es ist traurig aber wahr
Bei uns sind wirklich alle willkommen, die Tiere lieben. Leider werden unsere "Lieblinge" in der Bürokratie nur als "Sache" bezeichnet, obwohl sie wie wir Lebewesen sind, und kaum Unterstützung erhalten. Speziell unsere Mitbürger die sich selber gerade so ernähren können und ihre Tiere aus Geldnot abgeben müssen, sollte man helfen, denn letzendlich sind es doch die Tiere, die uns den Lebensmut geben.