wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Info

Wir wollen und hier treffen und über dies und jenes in freundlichen Ton unterhalten. Religion und Politik sind zwar Privatsache, können hier aber auch besprochen werden, soweit sie mit Respekt behandelt werden. Sie sollen aber nicht die Hauptthemen werden. Ich freue mich schon auf Eure Fotos, Buchvorschläge, etc.
Der Sinn dieser Gruppe soll das gegenseitige Kennenlernen sein.
Ich freue mich auf Euch!

Wien
Umwelt und Natur
Gesundes Leben
Brauchtum und Tradition

Jetzt beitreten?

Möchten Sie in dieser spannenden Gruppe mitdiskutieren und andere Mitglieder kennenlernen? Dann loggen Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto ein oder registrieren Sie sich bei wize.life. Danach können Sie gleich beitreten - viel Spaß!

Angepinnter Eintrag
Hallo Gerli, schön, dass du wieder da bist
liebe Grüße von der Ulli!
Wo ist sie denn, wo ist sie denn? Warst viel zu lange fort!
Mein Sohn und Freund haben ihr Ziel erreicht und sind gesund nach 14 Tagen in Santiago angekommen.
Jetzt geht es weiter bis ans Meer (Ende der Welt) und dann die Heimreise.
Bewundernswert was sie gemeistert haben; wir konnten das täglich in Bild und Text mitverfolgen auf ihrem Blogg den sie eingerichtet haben.
Ältere Kommentare anzeigen
Wenn man die Leute darum bittet, durchzugehen, werden sie ungehalten - auch schon öfter passiert. Oder auch durchaus mal: So fett wie du bist hast du hier eh nichts zu suchen.
Ja, alles schon erlebt. Ich bin inzwischen selbstbewusst genug, mich durchzusetzen, aber diese Gedankenlosigkeit geht mir tierisch auf den Wecker.
Aus dem Weg zu gehen oder Rücksicht zu nehmen ist eh nicht jedermanns - und vor allem nicht jederfraus Sache. Hatte ich erst neulich wieder, als es eng wurde und mir Leute entgegen kamen.
Das ist ja echt nicht schön. Solche Aussagen gibts bei uns nicht.
Aber ist dir das noch nicht passiert, du triffst beim Einkauf eine schon lange nicht gesehen Freundin, da bleibst du stehen und denkst erst nicht weiter. Ist so. Das tut man nicht bewusst, denke ich mal.
Es gibt da ein wahrer Spruch: Nichts erbost uns so sehr wie unsere eigenen Fehler bei anderen Menschen. Stimmt!
Aber ich antworte immer auf böse Worte: Schön gesagt, freut mich.
Deine Antwort will ich mir merken, Helga. Da geht gleich allen ein bisschen die Luft raus.
Ich glaube auch, dass es oftmals gar keine Rücksichtslosigkeit ist, sondern ein bisschen Unachtsamkeit in bestimmten Momenten.

In unseren Regionen ist man immer darauf bedacht, nicht zu stören, man sagt schon vorher "pardon". Und rempelt man wirklich jemanden an, dann sind meistens die "Opfer" noch hilfreich und meine, es sei nicht so schlimm.
Sarah, kannst du das bestätigen?
ich blas mein Kerzerl aus - und wünsche Euch allen eine guuute Nacht!
Ältere Kommentare anzeigen
Das nennt man Pech. So und so
Gute Nacht in die Runde!
Weiss schon jemand was von Alguma??
Ältere Kommentare anzeigen
Nein Sara, ich werde erst einmal gar nichts heben. Außer dir kenne ich noch jemanden , der damit schlechte Erfahrungen gemacht hat.

Die zahlreichen,Flecken stammen von der Suche nach zwei Leitungen für die OP. Diese Leitungen wurden vor zwei Tagen entfernt.
Servus Alguma, schön von Dir zu Lesen....
ich drücke Dir die Daumen das es schnell und gut heilt. Erhole dich gut.... ich drück Dir die Daumen!!
Hallo Alguma, das freut mich von Dir zu lesen. Wünsche Dir gute Erholung und für die Weiterbehandlung viel Kraft und alles Gute.
Mut für Assya, Machs gut! Toi, toi, toi!
Ältere Kommentare anzeigen
Ich habe schon einen Enkel mit 10 Jahren, der 2 Nachmittage pro Woche bei mir ist. Meine Familie wohnt nicht weit weg, und die Familie von Fanar, meiner Schülerin aus dem Irak, hat auch angeboten zu helfen. Heute istleider nix mit heimgehen.
....dann vielleicht morgen
Nicht ungeduldig werden, der Tag kommt, wenn er gut ist.
Wünsche Euch einen schönen Wochenbeginn, ganz liebe Grüße aus der Wachau....
Ältere Kommentare anzeigen
...die blauen Trauben sind meist Zweigelt, ansonsten gibt es ja hauptsächlich weiße...Grüner Veltliner und Riesling....schmecken alle herrlich süß.
Danke, Heidi. Und Prosit für den ersten Most.
Heidi - da wünsch ich Dir auch jetzt schon zünftige Heurigenbesuche
Hier werde ich die nächsten 8 Wochen leben. Muss nur über einen Felsen, dann habe ich diesen Blick. Es ist so unheimlich schön hier. Kann sein, dass die Sonne nachher rot untergeht - ja, sie scheint noch! Das ist halt die Stunde, die zwischen hier und Deutschland liegt. Sie wird erst kurz von 21 Uhr untergehen.
Ältere Kommentare anzeigen
16 Jahre - das sieht man ihm aber wirklich nicht an!!!
Wow - 16 - das ist ein respektables Alter.
Aber das sind Hunde, wie wir sie lieben, Percy und ich - er zum Toben - ich überhaupt und so.
Genau so ist es.
Spaziergang heute Vormittag. Einen Gruss damit.
Ältere Kommentare anzeigen
Da ist es ja noch grün! Ist richtig eine Erholung fürs Auge, auch wenn es nur ein Foto ist.
Von unseren Bergen kommt viel Wasser, sozusagen Evian-Wasser. Da bleiben die meisten Weiden relativ grün. Im Garten sieht es leider gar nicht so aus. Da wir im Frühjahr einen grossen teil frisch gesät hatten und dann mehrmals längere Zeit abwesend waren, hat das Gras wahrscheinlich nicht überlebt, es ist alles trockengelb. Obwohl, manchmal ist man erstaunt, wie bei der nächsten Regenperiode sich das alles wieder in Grün verzaubert.
Ich dachte, das Evianwasser würde nur noch getrunken - auch noch was fürs Gras übrig - bin ich froh!
Du hast keine Ahnung, wie die Champagne aussah. Und selbst hier in der Bretagne ist alles trocken - nur der Mais ist grün.
Bin mal wieder auf dem Weg in die Bretagne, nach Trégastel, wo ich zum 20. Mal den Herbst verbringen werde.
Die Fahrt heute war schrecklich. Zuerst Umwege im Schwarzwald - von Baiersbronn war die Straße auf die Schwarzwaldhochstraße zu, also nicht nach Achern - somit Freudenstadt, dann gen Oppenau runter nach Kehl, um über die Europabrücke zu kommen - die war gesperrt, zurück rauf nach Norden, Achern. Da war immer noch Baustelle, doch zum Glück nicht so lange wie von der Gegenseite - im Sommer war der Übergang ganz gesperrt gewesen, da musste ich nach Iffezheim...
Auf der französischen Autobahn erst mal Starkregen, dann war von Brumath an die Autobahn ganz gesperrt. Also hinter LKW her Richtung Saverne - ich dachte, ich könnte an der nächsten Einfahrt wieder auf die Autobahn, aber genau da standen Notarzwägen und was weiß ich - zurück auf die Straße nach Saverne und hinter LKWs die Vogesen rauf. Die sind dann irgendwann doch auf die Autobahn - ich bin gradeaus weitergefahren, durch Saverne durch - noch mal Stau - und Phalsbourg - wieder Stau - doch dann - man glaubt es kaum - konnte ich fahren. Inzwischen war der Hauptverkehr nicht mehr so stark, sodass ich sogar um Nancy einigemaßen flüssig rumkam.
Ich bin um halb 12 los, laut Navi hätte ich vor 17 Uhr im Hotel ankommen müssen - um kurz vor 20 Uhr war ich da.
Aber hier traf ich dann auf ein älteres englisches Ehepaar - mit Hund natürlich - das in Spanien lebt und den Brexit hasst - und nun haben wir zusammen gegessen und ich konnte Englisch quatschen und hatte eine vergnügte Zeit.Sie fahren morgen nach Calais und dann rüber. Vor dem Brexit.
Und nun muss ich schlafen, denn morgen geht es gen Paris, um dasselbe rum und bis Rennes... Aber anstrengender als heute kann es kaum werden.
Ältere Kommentare anzeigen
.
Frankreich ist so groß, mit so viel verschiedenen Regionen - noch viel unterschiedlicher als es Deutschland ist, da es vom Mittelmeer über die Alpten bis zur Nordsee und den Atlantik reicht. Paris ist nicht Frankreich, auch wenn es meint es zu sein. Allerdings ist keine Region Frankreich - sie alle zusammen sind es. Doch wenn man das Ur-Frankreich erleben will, muss man eine Region erkunden. Paris ist - na ja - halt multikulti, wie jede Hauptstadt. Und die echten Pariser sind maßlos arrogant, sogar beim Autofahren. Wobei in Paris mehr Bretonen leben als in der Bretagne, heißt es.
Ich war übrigens entsetzt, wie verdorrt das Land ist. Die Champagne ist noch gelber als sonst um diese Zeit. Normalerweise steht ja der Mais noch grün, doch der steht zwar noch, ist aber gelb. Teilweise ist die Ebene einer Wüste gleich
Und hier in der "grünen" Bretagne ist auch nicht viel grün. Der Mais allerdings ist es noch, zumindest noch ziemlich. Aber die Wiesen sind gelb.
Mir ist da klar geworden, dass wir im Südwesten Deutschlands noch etwas Glück hatten, denn da gibt es noch Grün. Das Gras ist zwar trocken, aber noch grün - auch der Mais ist grün. Ich hätte nie gedacht, dass ich mich mal über grünen Mais freue, denn eigentlich finde ich ihn fürchterlich.
Kastenienzeit , Bastelzeit ....es herbstelt
Ältere Kommentare anzeigen
ich esse sie, verteilt über das ganze Jahr. Nachdem ich bei Nüssen schlecht bremsen kann, mir aber ein Zuviel von ihnen nicht bekommt, sind Nüsse in der Schale ideal - durch das mühselige Knacken behalte ich Überblick
Haselnüsse sind leider schwer zu knacken.
Aber jetzt sammle ich doch mal einige aus meinem Vorgarten. Hast mich motiviert. Danke Ursula🤗
.