wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Info

Ursprünglich bedeutet das Wort "Diät" soviel wie Lebensführung oder Lebensweise. Wir möchten deswegen an dieser Stelle alle Themen diskutieren, die mit Abnehmen, gesunder Ernährung und einem fitten Körper zu tun haben.

Jetzt beitreten?

Möchten Sie in dieser spannenden Gruppe mitdiskutieren und andere Mitglieder kennenlernen? Dann loggen Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto ein oder registrieren Sie sich bei wize.life. Danach können Sie gleich beitreten - viel Spaß!

Angepinnter Eintrag
Wenn wir uns nur auf Diäten konzentrieren und dabei keinen Erfolg haben, müssen wir vielleicht das Pferd von der anderen Seite aufzäumen. Gesundheit hängt mit einem gesunden Darm zusammen. Und wie ich bereits schrieb, keine Diät hilft für immer. Und die Frage ist, will ich immer wie ein Kranker essen, wenn ich ansonsten gesund bin? Oder ist es leichter seine Ernährung so umzustellen, dass ich Freude am Essen bzw. am Leben habe.

Wer nicht so viel Obst essen kann, empfehle ich https://www.lavita.de/
Ich mache keine Reklame damit, sondern habe nur gute Erfahrungen damit gemacht.

Außerdem schmeckt mir das Obst aus dem Supermarkt o.ä. nicht mehr, es ist mir zu sauer. Mit geschlossenen Augen könnte ich noch nicht einmal Erdbeeren herausschmecken – alles ist notreif. Hunger kann ich auch nicht damit stillen – mein Magen sträubt sich gegen diese Säure.

Wen diese Dinge nicht interessieren, weil kein schneller Erfolg sichtbar wird, findet vielleicht doch gar manche Anregung, denn "Schlank-sein beginnt im Kopf!"

Warum ich mich so in diese Gruppe reinhänge? Es wäre schade, wenn man sie "sterben" ließe. Und vielleicht bekommen wir durch ein Gruppen-WIR ein Zugehörigkeitsgefühl, dass oftmals am SB fehlt.

Ältere Kommentare anzeigen
So, hier mein Beitrag zum genussvollen, aber mitunter auch leidigen Thema Essen.

Ja, abnehmen ist nicht leicht. Ich kämpfe schon seit über 30 Jahren und schaffte es nicht nachhaltig, abzunehmen. Was ich erreicht habe, ist ein Stillstand … es geht höchstens um 2 -3 kg hin- und her.
In den 90er-Jahren war ich sogar mehr als 3 Monate in einer renommierten Klinik für Essstörungen (Bing Eating). Das war eine sehr gute Entscheidung, wenn gleich es nicht wirklich zu einem nachhaltigen Gewichtsverlust führte. Aber es führte zu einer anderen, weit wichtigeren Erkenntnis, nämlich bewusstes Essen und Genießen, zu sich selbst stehen und sich aushalten.

Der Umgang mit Lebensmitteln ist auch aktuell nicht leicht, sondern immer und weiterhin eine ständige Auseinandersetzung mit Gefühl und Verstand. Ich ernähre mich (meistens) gesund … werde alle 2 Wochen mit meiner Bio-Kiste beliefert - darin befindlich saisonales Obst und Gemüse. Leider habe ich nebst Diabetes Typ 2 auch eine Fructose-Intoleranz, aber was solls … irgendwie muss man sich ja ernähren.

Ein Rezept resp. eine Formel für die Ruckzucki-Abnahme habe ich nicht (und gibt es auch nicht, ganz gleich was andere erzählen oder schreiben).

Herzliche Grüße
Angelika
Danke, Angelika, dass Du Wort gehalten hast. Das, was Du geschrieben hast, diese Erfahrungen haben die meisten gemacht. Daher brechen sie oftmals ab und fange irgendwann wieder von vorne an. Ich glaube auch, dass es in jungen Jahren schneller funktioniert als im fortgeschrittenen Alter.

Also hoffen wir auf ein Wunder!
Na, das Wunder wird's nicht geben. Ich werde mich bis zu meinem Lebensende mit meinem Essverhalten ernsthaft auseinander setzen müssen. Für mich ist es letztlich ein Erfolg, wenn ich nicht zunehme.
Zu meiner Lebensführung:
Kraftsportler (kein Bodybuilding sondern Muskelaufbautraining)
Schwerpunkt: Regelmäßigkeit und Disziplin
KfA: zwischen 17 - 18
Ernährung: Proteinzentriert, Low Carb, Fettzufuhr normal
Ich habe keinerlei altersbedingte Beschwerden, ich bin austrainiert
Gewichtsprobleme hab ich nicht, mein Gewicht reguliert sich aufgrund meiner Lebensführung von selbst
Diät Meine Lebensweise ist die Diät
Voraussetzung: seinem Körper etwas zutrauen/zumuten auch wenns weh tut, an die Grenzen gehen
Nur wer seinen Körper kennt, weiß was er zum Leben braucht
Beim Arzt bis ich selten und wenn er mich sieht winkt er ab. Er weiß, dass ich allein entscheide ob und was ich brauche. Der Arzt ist nur der Assistent meiner gesunden Lebenshaltung.
Wer nicht weiß was der KFA ist: der Körperfettanteil, ein KFA von 17-18 in meinem Alter (bei Männern) ist extrem niedrig. Ein guter KFA bei Männern über 60 beträgt 23 - 24%. Der BMI taugt nichts zum Urteil über die körperliche Verfassung. Der BMI misst Fett- und Muskelanteil gleich. D.H dass alle Kraftsportler einen hohen BMI aber einen niedrigen KFA haben.
Ein recht interessanter Vortrag von Patric Heizmann. Es sind Argumente, die wir alle wissen - aber uns nicht unbedingt daran halten. Im Gegenteil, wir suchen nach DEM Erfolgsrezept - das es aber generell nicht gibt. Daher geben die meistens gefrustet auf, weil sie ihre Ernährungsumstellungen nicht verändern wollen.

Es gibt natürlich auch noch andere Argumente, die aus gesundheitlichen Gründen nicht klappen können. Ich glaube aber, auch hier kann man sich nur den Umständen entsprechend diesem Thema geduldig nähern kann, man sollte sich auf keinen Fall unter Druck setzen.

Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Hallo, ich bin neu in der Gruppe und bin gespannt darauf, wie Ihr es geschafft habt, abzunehmen und Euer Gewicht haltet. Bin schon immer ein Pummelchen und bin seit Januar 2018 dabei, dagegen anzukämpfen. Habe meine Ernährung mit Hilfe von Metabolic Balance umgestellt und halte mich an 5 Stunden Esspause und 3 Mahlzeiten am Tag. Bis jetzt funktioniert es gut und es fällt mir auch nicht schwer. 50 kg sind bis jetzt runter. Einerseits bin ich stolz darauf, aber andererseits ist es erschreckend, dass ich mir soviel angefuttert habe.
Hallo Jutta, herzlich wollkommen in der Gruppe:

Vielen Dank für Deinen Beitrag - den ich insofern interessant finde, weil Deine angegebene Adresse in Frankfurt ansässig ist.

Ich muss mich erst einmal in Ruhe damit beschäftigen. Ich möchte nur 6 Kg weniger haben, weil die durch Infussionen 2017 sich an mich geklettet haben.

Die Ratschläge musst Du Dir in dieser Gruppe zusammensuchen, weil es keine Erfolgsgarantie für jeden gibt. Aber vielleicht findet Du eine Anregung, die auch für Dich noch weiteren Erfolg verspricht. Viel Spaß!
Zum Abnehmen gehört auch eine ordentliche Portion Sport
Vielen Dank Marco, aber das Thema kennt jeder, der sich mit Abnehmen beschäftigt. Nur sind es verschiedene Gründe, warum die meisten den Sport umgehen wollen.
Hallo, ich bin die Neue in der Gruppe
Leider bin ich seit meinem 35. Lebensjahr übergewichtig. Habe schon viele Diäten hinter mir und durch den Jo Jo Effekt kam immer mehr drauf. Irgendwann hatte ich mich damit abgefunden.

Aufgrund von Gelenkproblemen und einer bevorstehenden Hüft-OP muss ich abnehmen.

Seit 3 Monaten habe ich mein Essverhalten umgestellt. Auf Empfehlung meines Arztes mache ich Intervall-Fasten und schränke die Kohlenhydrate ein. Bislang sind dadurch 14 kg runter.

Ich hoffe, dass die Kilos weiter purzeln. Leider ist zur Zeit Stillstand. Da könnte ich verzweifeln. Aber trotzdem mache ich mit dieser Ernährungsumstellung weiter.
Ältere Kommentare anzeigen
Ich drücke dir die Daumen.
Lieb von dir
Ja, du bist auf einem guten Weg.
Damit hier mal wieder Leben in die Gruppe kommt, sind mir Videos in die Hände gefallen, die ich gerne hier einstellen möchte. Leider ist Robert Franz oft schlecht zu verstehen, aber es kann auch nur an mir liegen.



Wer noch mehr von ihm lesen bzw. hören möchte, gibt den Namen in YOuTube ein.
Hat jemand schon einmal mit einer Ernährungsumstellung/Diät langfristig Erfolg gehabt? Ohne Jo-Jo-Effekt?

Bin da momentan am verzweifeln. Allerdings habe ich mir auch nicht alle Beiträge hier durchgelesen.
Ältere Kommentare anzeigen
Das würde ich auch mit Leib und Seele machen. Es ist ein Traum von mir und wird auch ein Traum bleiben.
Aber auch schön wenn man noch Träume hat
Ja, Lena.. ich habe die Ernährungsumstellung schon vor mehr als 10 Jahren geschafft, ohne den berüchtigten Jo-Jo-Effekt. Diäten kamen für mich nicht in Frage..es waren kleine, einfache und praktikable Veränderungen in meiner Lebens-und Ernährungsweise.. und habe dadurch meinen Weg gefunden.. Sport hatte dabei höchstens 20% Anteil.. ich glaube, dass ist auch der Schlüssen für eine erfolgreiche Umstellung.. natürlich hatte ich jemanden an meiner Seite, der mich zwischendurch immer wieder mal in den "Hinte.. treten" musste. Lena, ich hoffe, dass auch du schnell deinen Weg findest, aber lass dich nicht "gaga" machen.. vitale Grüße, Hans
Hier ein heiteres Video über das Für und Wider der Essgewohnheiten und dem probagierten Sport zum Abnehmen von Patric Heizmann.
Ich habe uns eben diesen Link vom SB geklaut, weil er hier länger am Leben bleibt : https://www.gute-nachrichten.com.de/...ernaehrung/
Leider habe ich noch keine Diät gefunden, die uns gefallen könnte. Aber alle, die abgenommen haben und in der Öffentlichkeit darüber berichten, haben eine Ernähr.umstellung hinter sich und auch Sport in das Programm aufgenommen.

So auch in diesem Fall: https://www.fitbook.de/health/gzsz-s...bnehmtricks

Daher stelle ich den Bericht einfach mal ein, damit dem einen oder anderen eine zündende Idee für sich selbst und er einen Einstieg für sich selbst findet.