wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
ADAC verrät Stau-Formel- nur DANN lohnt es sich auf Landstraßen auszuweichen

ADAC verrät Stau-Formel- nur DANN lohnt es sich auf Landstraßen auszuweichen

Von News Team -

Wie der ADAC berichtet, steht uns eines der schlimmsten Stau-Wochenenden bevor. Eine einfache Formel erklärt betroffenen Autofahrern, wann es sich lohnt, auf die Landstraße auszuweichen - und wann man besser auf der Autobahn bleibt.

Wie der ADAC aktuell warnt, steht Autofahrern eines der schlimmsten Reisewochenenden des Jahres bevor. Grund ist der Beginn der Ferien im bevölkerungsreichsten Bundesland NRW und in den Niederlanden. Deshalb hat der Club jetzt eine Formel veröffentlicht, an der sich Betroffene orientieren können, ob es sich lohnt, auf Landstraßen auszuweichen - oder ob man dort nur genauso im Stau stehen würde.

Ist ein Stau bereits länger als 10 Kilometer oder wurde eine Vollsperrung errichtet, lohnt es sich von der Autobahn abzufahren.


Am kommenden Wochenende befinden sich bis auf Baden-Württemberg und Bayern sämtliche anderen Bundesländer in den Sommerferien. Das bedeutet, dass der Reiseverkehr inzwischen nicht nur in Richtung der Urlaubsländer rollt, sondern auch der Rückreiseverkehr einsetzt. Besonders im Ruhrgebiet und im Rheinland müssen Bahn-Reisende und -Pendler in den Sommerferien mit erheblichen Störungen rechnen. Grund dafür sind umfangreiche Bauarbeiten auf der Strecke vom 13. Juli bis zum 25. August zwischen Duisburg und Essen, die bis nach Düsseldorf und Dortmund bemerkbar sein werden. Reisende und Pendler sollten sich auf Verspätungen, Haltausfällen und Umleitungen einrichten.

Der ADAC warnt aktuell vor befürchteten Staus auf diesen Strecken:


Fernstraßen zur Nord- und Ostsee
A1 /A / 3 A 4 Kölner Ring
A 1 Bremen – Hamburg – Puttgarden
A 2 Oberhausen – Hannover – Berlin
A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg
A 4 Erfurt – Dresden – Görlitz
A 5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
A 6 Metz/Saarbrücken – Kaiserslautern – Mannheim
A 7 Hamburg – Flensburg
A 7 Hamburg – Hannover und Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte
A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
A 9 Berlin – Nürnberg – München
A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
A 93 Inntaldreieck – Kufstein
A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
A 99 Umfahrung München

Akut sind vor allem 3 Störungen ausschlaggebend:


In Bayern befinden sich auf der Bahnstrecke von München Ost zum Flughafen München zwischen München-Daglfing und München-Johanneskirchen Personen im Gleis. Es kommt deswegen zu Verspätungen und Ausfällen.

Das zweite Problem betrifft Hessen und Rheinland-Pfalz, wo auf der Strecke von Mainz-Bischofsheim nach Frankfurt (Main) Hauptbahnhof (tief) zwischen Raunheim und Frankfurt am Main/Stadion eine Signalstörung für Ärger sorgt. Auch hier kommt es zu Verspätungen und Ausfällen.

Der dritte Zwischenfall ereignete sich in Nordrhein-Westfalen. Dort sorgt eine Weichenstörung auf der Strecke zwischen Duisburg Hauptbahnhof und Oberhausen Hauptbahnhof. Auch hier müssen Reisende momentan Verspätungen und Ausfälle in Kauf nehmen.

Der ADAC und die Deutsche Bahn erwarten am kommenden Wochenende eine massive Verkehrsbelastung durch den Beginn der Sommerferien im bevölkerungsreichsten Bundesland NRW.

Dort beginnt der Freitag bereits mit 15 Kilometern Stau.


Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren