Das Klima retten ist das „Eine“, das richtige dafür tuen das „Andere“

Mainstream Aktivisten sind gekommen und gegangen und wenn wir ehrlich sind, was hat uns die Vergangenheit gebracht? Nichts. Wer ist dabei reich geworden? Die Industrie und die Hintermänner der Aktivisten, die alles planten und arrangierten. Wer hat dadurch Stimmen gesammelt ohne wirklich etwas zu verhindern? Die Grünen. Politisches Ausschlachten mit Märchen gab es auch schon immer, da ja die meisten alles glauben was in den Nachrichten kommt, das muss doch war sein, die lügen doch nicht. Und wie sie lügen, picken nur das raus was eh nichts bringt, aber Geld in die leeren Haushaltskassen spült. Was soll die ganze Besteuerung, bringt eh nichts, füllt nur die leeren Kassen, aber es bringt der Umwelt wie immer nichts, nur die Volksseele wird beruhigt mehr nicht. Umweltschutz geht anders, aber nicht so wie uns dargestellt wird. Erst der Feinstaub, dann C0² alles löst sich langsam auf in Blödsinn, vom Feinstaub wird schon nicht mehr gesprochen. Wer Zahlen lesen kann und richtig liest, der weiß wovon ich spreche. Unzweifelhaft müssen wir etwas für unsere Mutter Erde tuen, aber eben das Richtige. Viel Überlebens wichtiger wäre es, schnellstens für Plastik freie Meere alles zu tuen was nur möglich ist, denn die in Verbindung mit dem langsamer werdenden Klima-Motor dem Golfstrom durch übermäßige Plastikberge im Wasser verändert sich stark das Klima, so auch in Island, der Golfstrom verändert unser Klima, nicht diese Co² Behauptung, die dient nur den Industrien um den Karren am laufen zu halten, um keine Massen- Arbeitslosigkeit durch die digitalen technischen Veränderungen aufkommen zu lassen. Nur die Industrie hält uns am Leben mit den täglichen Gütern zum Leben, nicht das Geschrei über Co², wie gesagt das Richtige tun. Wer ein bisschen von Astronomie und Raumfahrt kennt versteht es sofort. Die Astronomie, griechisch für „Sternenkunde“, ist eine empirische Naturwissenschaft der Himmelskörper. Es werden die Bewegungen, Positionen und Eigenschaften der Sterne, Sternhaufen, Planeten (Erde), Sonnen, Galaxien und anderer Systeme untersucht und analysiert. Das Ziel dieser Wissenschaft ist es, das Universum als Gesamtes zu verstehen, unter anderem auch seine Entstehung und sein Aufbau. Besondere Ereignisse in der Astronomie waren die Erfindung des Fernrohrs im 17. Jahrhundert und die Nutzung der Spektroskopie und Fotografie im 19. Jahrhundert. Seit den 1960er Jahren ermöglicht die unbemannte und bemannte Raumfahrt eine explizitere Erforschung des Alls. Heute unterteilt sich die Astronomie je nach den zu untersuchenden Objekten in verschiedene Fachbereiche: die beobachtende Astronomie untersucht die Himmelskörper anhand der Strahlungen und Teilchen, die zur Erde gelangen. Die Astrophysik befasst sich mit den physikalischen Grundlagen der Himmelskörper. Die Astrometrie misst und berechnet die Positionen und Bewegungen der Gestirne in detailliert definierten Bezugsystemen zur Erde. Die Himmelsmechanik bezieht die Bewegung der Himmelskörper auf physikalische Theorien und mathematische Modellierungen inklusive Erde. Wir können eine Erderwärmung weder verhindern, noch verlangsamen, jeder ehrliche Wissenschaftler weiß, dass, dieses nicht möglich ist, wir können weder den Kreislauf der Erde noch der Gestirne ändern, der sich in einem Zyklus von 38000 Jahren wie ein Rad immer wiederholt, die Erde torkelt und neigt sich langsam und nach dem Leuchtturm Prinzip wird es logischer Weise in den einen Regionen wieder kälter und in unseren unaufhaltsam wieder wärmer. Wir können nur eines verhindern, dass das Klima in unseren Breiten nicht plötzlich umkippt und wir dadurch auf unserer Seite der Erde in eine neue Eiszeit schliddern, aber bestimmt nicht durch Co² ,sondern durch sofortiges stoppen und reinigen mit allen Mitteln dieser Wahnsinnigen Verschmutzung durch Plastik in den Meeren und auch auf Land, aber da würden zig Industrien sterben, weil nur noch gezielter Einsatz von Plastik wo es unvermeidlich ist. Also richten sich die Politiker nach der Industrie und behaupten den Co² Schwachsinn, nach dem Motto was wollt ihr denn Volk, wir haben doch alles getan, euch durch unsinnige Steuern das Geld aus der Tasche zu ziehen, die Industrie unterstützt, aber es hat nicht geklappt mit dem Co², nun müsst ihr mit dem Mist leben und waschen sich ihre Hände in Unschuld. Als Kollegen und ich schon vor 35 Jahren darüber diskutiert haben und verucht haben etwas zu ändern, wurden wir von den Politikern nur misstrauisch beäugt, da liefen noch in ganz Deutschland die Schwerindustrien, da wurde ein Million Faches an Co²täglich mehr in die Luft geblasen als heute. Also das Richtige tun mit Kopf
und nicht mit dem Gewissen einlullenden Main Stream schwimmen.

12 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hat hier jemand von euch schon einmal ein Physikbuch in der Hand gehabt oder sogar darin gelesen? Wer von den selbsternannten "Experten" kann denn hier mit einer wissenschaftlichen Ausbildung aufwarten?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das Problem bei der Klimarettung ist, dass niemand bei sich selbst anfangen will. Und wenn dann doch irgendwelche Vorschläge angeführt werden, werden sie zerredet bzw. schlimmere Umweltsünder und der eigene Luxus, Tradition oder eine Notwendigkeit angeführt. Ich möchte das am Beispiel tierischer Produkte anführen. Etwa 15% des Klimawandels (mehr als das gesamte Transportwesen inkl. Flugzeuge) beruht auf die Tierzucht. Was meint ihr, warum die Regenwälder brennen? Auf den Flächen soll Viehfutter angebaut werden. Jeder der diese Zeilen liest kann von heute auf morgen problemlos auf alle Tierprodukte verzichten und mehr als das ganze #FridayForFuture-Gelaber zusammen erreichen. Der Transportsektor wird nie auf 0% sinken. Der Veganismus ist ausreichend erforscht. Vitamin B12 wird den Tieren auch nur gefüttert. Aber genauso wie niemand das Auto stehen lassen will, auf Flugreisen verzichtet oder jedes Jahr ein neues Smartphone braucht, will man weiter tote Tiere und Tierausscheidungen essen. Aus Tradition, Egoismus und Geschmack. Die Massentierquälerei macht es möglich. #VeganForFuture
Leider reine Utopie und nicht zu Ende gedacht. Vegan oder nicht vegan, das ist nicht die Frage, denn selbst rein pflanzlich können wir uns auch nicht ernähren. Wer dem widerspricht, der hat "Vegan" zur Religion erhoben, Vergleichs weise wie die Zeugen Jehovas auf ihrem Feldzug. Alle die angeführten Themen entsprechen dem Mainstream, aber nicht den Tatsachen. Wir können den Klimawandel nicht aufhalten, das Rad des Klimawandel dreht sich immer gleich in 38ooo Jahren. Auch können wir ihn weder verlangsamen noch beschleunigen. Der Einzelne kann da nichts machen, außer sich selbst einen vor, für das im Mainstream eingeredete schlechte Gewissen. Nein, die Probleme kannte man schon vor der Jahrhundertwende, nur werden sie jetzt akut. Alles was hier angeführt wird liegt im Promille-Bereich, hört sich aber gut für das Volk an, wenn man sagt 2,8% Co²doch wovon? Von 0,000473 Promille. Also von nichts. Der digitale Wandel mit der sich wandelnden Technik zwingt die Politiker zu solchen Lügen, weil sie die Zeit der Umstellungen verpasst hat. So werden neue Industrien geschaffen, Begründung Klimawandel, nach dem Motto, wie sage ich es meinem Kinde, diese sind die eigentlichen Probleme, nicht der Klimawandel, dazu kommt noch diese Wahnsinns Masseneinwanderung in Europa, die die Menschheit auch nicht weiter bringt anstelle der Probleme dort zu lösen wo sie auftreten. Der Afrikanische Kontinent vermehrt sich wie die Karnickel, 1Mio pro Woche, nur weil in den ärmsten Regionen viele Kinder als Reichtum gelten. Da fängt man an Probleme zu lösen, an statt aus der EU einen überfüllten Schrebergarten zu machen. Zurück zum Klimawandel, natürlich ist es schlimm, wenn der Regenwald brennt, das müsste sofort gestoppt werden mit allen Mitteln, aber keiner macht was, nur fürs Auge der „Anderen“. Wenn man aber im Vergleich einen Vulkanausbruch nimmt, schleudert der mehr als unsere gesamte Weltindustrie in 10 Jahren in die Luft.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Claus,
mit Deinen Hinweisen rennst Du bei mir offene Türen ein. Vielleicht lesen Deinen Aufsatz viele der hier diskutierenden Menschen. Denn diese Hystrie die in Deutschland ausgebrochen ist, war doch nicht mehr normal. An Stelle Laubgehölze zu pflanzen, will man alles Vernünftige und Unvernünftige aus unserem Leben verbannen. Wieso soll der Mensch kein Fleisch mehr essen? Nur weil es normalen Dünger produziert? Die über CO² schimpfen haben wohl in der Schule gepennt, denn Pflanzen benötigen es. Genau so verhält es sich bei Kunststoffen. Kunststoff ist nicht gleich Kunststoff, auch hier sollte man die Unterschiede besser deklarieren. Zu guter letzt des Deutschen wichtigster Arbeitgeber unserer heutigen Zeit, die Automobilhersteller, wurde doch wegen des CO² madig gemacht, der Diesel soll verschwinden, nur er ist mit Abstand immer noch eines der preiswertesten Fortbewegungsmittel der heutigen Zeit. Es gab schon immer starke Klima Schwankungen.
Es wird um alles ein Geschiss gemacht und der Bürger wird zur Kasse gebeten. Fleisch verbieten wegen CO2 oder der Unmenge an Gülle? Warum nicht die Zuchtkonzerne abschaffen und nur für den Deutschen Markt produzieren. Sollen doch Türken und Chinesen selbst ihr Fleisch produzieren. Manche dinge sind so einfach, man muss es nur Machen. Aber dann zahlen die mafiösen Konzerne ihre Spenden nicht mehr. Ein Korruptionsgesetz brauchen wir. Umweltverschmutzung, dazu würde mich mal das Verhältnis der Verschmutzung von ende der 1960 in Gesamtdeutschland zu Heute interessieren. Ich weis noch wie ich als Kind mehrmals im Jahr mit Blaulicht ins Krankenhaus musste weil ich wieder mal wegen schlechter Luft einen Asthmaanfall hatte. Schaut man sich die Bilder der Slums in den neuen EU-Beitrittsgebieten ( Bulgarien, Rumänien und was da sonst noch alles kommen soll) an, so wird einem schlecht. Da wird der Müll einfach hinter das Haus oder in den Bach geschmissen. Die Bereinigung der Umweltsünden bezahlen wieder wir über die Ausgleichszahlungen der EU. Die zugezogenen aus diesen Gebieten exportieren ihr Müllverhalten in unser Großstädte, Duisburg, Köln, Dortmund usw. Wollte man wirklich ernst machen mit dem Umweltschutz so gibt es genug Gebiete die sofort eine Wirkung bringen. Privatjets, Privatjachten, Kreuzfahrschiffe, Brandrodungen von Despoten und viele andere Möglichkeiten. Die aber verhindert nur das Profitstreben, da ist es leichter alles den Bürgern auf zu drücken. Alles verlogen!
Das Problem ist die Subventionierung der EU-Landwirtschaft. Fleisch, Fisch, Eier und Milch sind viel zu billig. Die Überproduktionen an Fleisch und Milch sowie das was kein Deutscher essen will (Hähnchenschenkel) wird dann subventioniert in die Welt exportiert und feuert den Konsum von tierischen Produkten in anderen Ländern noch an.
Aber diese Massentierhaltung ist nicht nur ethisch gegenüber den Tieren verwerflich, sie ist auch für mich als Mensch vollkommen ekelhaft. Ich verstehe nicht wie so viele Leute diesen Dreck konsumieren können. Im übrigen stammen 98% der Tierprodukte aus Massentierhaltung. Und Bio-Tierprodukte haben mit guter Qualität auch rein gar nichts zu tun. Ich bin sehr egoistisch. Daher gibt es für mich nur den Veganismus als einige Lösung für meinen Körper ... denn ich habe nur einen.
Guten Abend Jo Vegan,
ich kenne Familien die nur vegetarisch essen, von klein bis groß - nur vor kurzem mußte die Familie zum Arzt und der stellt fest, daß das Kind zu einseitig ernährt wurde. Also sagt es mir doch, daß nur vegetarisch zu essen eben auch ungesund ist. In meiner Jugendzeit gab es einmal in der Woche Fleisch, mir hat es an nichts gefehlt und vergleichbar mache ich das heute als Rentner weiter!
Ich lebe seit nahezu 40 Jahren vegetarisch und habe deswegen auch an einer Studie des Krebsforschungszenrums in HD teilgenommen.
Dabei hat sich herausgestell, dass diese Art von Ernährung alle Körperwerte verbessert.
Ich werde heute für ca. 20 Jahre jünger gehalten, hatte bislang keine Operationen und keine schweren Krankheiten.

Allerdings bin ich kein Fanatiker und halte es für absolut richtig, dass jeder genau das isst, was ihm schmeckt. Essen ist auch ein Vergnügen, und das sollte es immer bleiben.

Die Ayurveda Medizin unterscheidet übrigens 3 Menschentypen: vata, pitta und kapha und sie hat für jeden Typus eine bestimmte Ernährungsweise entwickelt. Da ist auch Fleisch für jeden dabei.
Das Essvergnügen habe ich auch mit Essen ohne Fleisch z.b. Dampfnudeln mit Kartoffelsuppe oder Zwetschgenkuchen mit Streusel, nicht zu verachten Pfannkuchen mit Zwiebel und Pilzen. Es gibt in der Hausmannskost sehr viele, gute und sättigende Speisen auch ohne Fleisch. Aber zum Gemüseeintopf möchte ich ein Stückchen Rindfleisch, das ist eben Geschmackssache.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
So wie man sein Haus sauber hält, sollte jeder versuchen, etwas für seinen lieben Planeten Erde zu tun. Der eine könnte als Vegetarier leben, der andere Bäume pflanzen und die Wälder schützen.
Im Neckar gibt es kaum noch große Fische, also ist der Fluss nicht sauber genug. Die Meere sind in der Tat verseucht, man findet Plastikteilchen in den Mägen von Fischen. Da wäre dringend sehr viel zu tun.

Natürlich ist die Erde ein Staubkorn in einem riesigen Universum, das dennoch ehernen Gesetzen unterworfen ist. Dass Astronomen die Gestirnstände gradgenau auf Dutzende von Jahren vorausberechnen können, ist ein Beweis für die Stabilität der im Weltraum herrschenden Gesetze.
Ob wir tatsächlich mit unseren Bemühungen etwas erreichen können, möchte ich nicht bezweifeln, zumindest die Atemluft in den Städten lässt sich durch weniger Autoverkehr verbessern.

Astrophysiker und Meteorologen werden sich ja auf dem Klimagipfel in den USA um neue Einsichten bemühen
Leider werden die Lobbyisten dem weiter entgegen arbeiten.
Es wird Zeit Tierprodukte angemessen zu besteuern anstatt zu Tode zu subventionieren.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren