Würde

als stiller Zeuge, in der Haltestelle, sah ich wie ein Kind, ca. 2-3 Jahre, so erschrak und weinte, sich ganz fest an seine Mutti klammerte, als eine Frau, ganz in schwarz bekleidet, das Gesicht mit der Burka bedeckt, auch dazu kam. Ihr Mann natürlich war im kurzen, weißem Hemd, hatten ja an die 35 Gr. Hitze.. All das hat mich dazu gebracht das Gedicht " Würde" zu schreiben
Titel: Würde

(: ein Mensch muss man an seinem Gesicht erkennen)

Es heißt, wir Menschen sind doch alle gleich,
Wir essen, trinken, lieben, jeder wie er es weiß.
Natürlich, da wir so weit zerstreut,
Jeder sich der Natur, bei sich erfreut.

Egal auf welchem Platz der Erde,
Die Frauen Kinder gebären,
Die Männer leisten ihren Teil,
Egal welch Glauben sie haben, allerlei.

Warum entsteht bei manchen dann der Zweifel,
Der Frauen Haar könnte packten mit dem Teufel ?
Warum muss manche Frau ein Leben lang,
Bedecken ihr Gesicht mit 'nem schwarzen Gewand ?

Wo ist des Menschen Würde wohl geblieben
Wenn nur zwei Augen, sind noch geblieben ?
Warum muss versteckt der Rest des Kopfes sein,
Ist sie keine Frau mehr, ein Gespenst soll’s sein ?!

Wie kann man heutzutage noch denken,
Das eine Frau mit Schleier sich lässt lenken ?
Wie fühlt sich’s wohl an,
Gestern noch ohne, heut mit 'nem Schleier dran ?

Wie können die „Tage“ der Mädchen dazu tragen,
Das ab jetzt, den Schleier müssen tragen ?
Das von ihrem schönen Gesicht weiter nichts bleibt
Als zwei Augen, die Gesellschaft nicht aufreibt !

Was sind das für Männer nur, die glauben,
Das ihre Frauen ohne Schleier, anderen den Verstand rauben ?
Wenn sie doch ihrer Frauen Liebe würdig,
Keine Angst zu haben, ihre Liebe ist zu niedrig ?

Was muss eine Frau wohl fühlen,
Wenn verschleiert, sie tagsüber muss „wühlen“ ?!
Wenn sie nach hause kommt, dann er
Sie küsst, liebkost, und will noch mehr !

Kann da noch Liebe, Liebe sein,
Oder versteckt ist sie hinter’m Kleid ?
Ist alles nur zur Show getragen ,
Ein Gesicht ohne Zügen, hat keinen Namen !

Es ist doch jeder Frauen’s Recht
Ihre Schönheit zu zeigen, weil sie echt.
Die Männer tragen auch keine Kapuzen,
Man kann erkennen ihre " Wurzeln " !

Wenn schon alle die Burka dort tragen,
Soll’s sein, wenn sie’s nicht anders wagen.
Aber mitten in Europa , siehe da,
Im heißen Sommer eine "schwarze Burka", alleine, steht da!

Mein Kind erschrak, fing an zu weinen, ja !
Es glaubte wohl ein Gespenst sei da.
Es klammerte sich fest an mich,
Seine tränenden Äuglein flehten: lass mich nicht !

Soll doch Burka sein, wo nur Burka ist,
Lasst unsere Kinder ohne „Euch“, bitte nicht vergisst!
Wenn unsere Straßen so hell und schön,
Kein „schwarzer Punkt“ dort darf stehn !

PS: ist unsere Demokratie wohl dafür bekannt,
das auch beim Essen, manch Gesicht ist nicht erkannt ?!

Franz Eisele Heidelberg, 13.02.14

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wir sind ein freies Land und jeder kann herumlaufen, wie er/sie will. Sie können sich ja auch eine große Sonnenbrille aufsetzen und einen Schal ums Gesicht wickeln und so unerkannt durch die Stadt gehen. Anonymität ist ein Grundrecht in Deutschland. Und das in diesem Zusammenhang immer wieder erwähnte Vermummungsverbot gilt in Deutschland nur für Demonstrationen und Fußballstadien. Natürlich fühlen sich viele von Burka/Nikab abgestoßen, aber wir müssen uns ja auch unappetitliche Piercings und grausige Tätowierungen mancher Zeitgenossen bzw. -genossinnen ansehen. Damit muss man leben, so tolerant muss man sein. Man kann nicht alles verbieten, was einem nicht gefällt. Es gibt kein Recht, nicht schockiert oder provoziert zu werden von unterschiedlichen Modellen kultureller oder religiöser Identität, auch von solchen, die vom üblichen europäischen Lebensstil weit entfernt sind.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das ist Richtig gut geschrieben .
Habe das 7 Jahre lang erlebt .
Von Meinem Kleinen Städtchen Seligenstadt ,zum Arbeiten nach Offenbach .
am 2 Tag erlebte Ich genau das .2 Total Verschleierte DEUTSCHE Frauen ,betraten unsren Laden .Ich war soooo erschrocken ,weil ICH dachte ,das Ist ein Überfall .
Jetzt Arbeite Ich wieder hier in Seligenstadt ,da Wohne ich und FÜHLE MICH wieder richtig sicher und einfach WOHL .
Bin sooo Froh ,dass Meine 2 Enkel in einem schönen Umfeld aufwachsen Können . .sooo das Musste Ich einfach mal los werden .
Liebe Grüsse
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren