Betrug oder echt?

Datenschutz oder Datenklau, wohl wieder eine Masche der Internetgauner.
Hatte letztens eine Mail, wo jemand sein Interesse an einer Anzeige von mir bekundete. Da ich weder das Portal kannte, noch einen derartigen Artikel zum Verkauf angeboten hatte, löschte ich einfach die Mail. Nach einigen Tagen war wieder eine Mail betreffs dieser Anzeige, war wohl vom gleichen Absender, in meinen Postkasten. Mit gebrochenen deutsch wurde folgendes sinngemäß übersetzt: - habe Geld bezahlt, sie ware nicht geschickt, Polizei hat ihre Daten...- und in der Mail ein Link zu der angeblichen Anzeige. Doch ich wurde stutzig, denn in dem Link war der Name der Webseite farblich unterlegt. Also öffnete ich ein neues Browserfenster und gab die URL per Hand ein. Ich landete auf einer Onlineverkaufsplattform einer Firma aus München welche mit Garten- und Forstmaschinen handelt. Ich wurde zwar nicht fündig nach dem von mir angeblich eingestellten Artikel, aber die Ware konnte durchaus dort inseriert werden.
Ich hab dann auch diese Mail gelöscht. Man kann also nie vorsichtig genug sein!

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hatte auch schon auf eigene Anzeigen in einem Portal wo gebrauchte Waren angeboten werden können Antworten von angeblich potenziellen Käufern. Diese wollten zum Beispiel einen Kinderroller kaufen und ich solle die Ware dann nach Irland schicken. Sie wollten mir einen größeren Betrag überweise und ich solle dann das was zu viel ist zurücküberweisen..........
Die denken auch man wäre blöde!
Wer soetwas eingeht der sieht weder Ware noch Geld wieder, weil der Scheck mit dem überwiesen wird zurückgezogen wird und dann ist gar nix gedeckt.... Habe schon oft von solchen Betrügereien gelesen!
klar denken manche noch immer die Leut sind doof, aber zum Teil finden sich immer noch welche die dummgläubig sind. Hatte auch schon bedrohende Mails von Fake-Rechtsanwälten mit Androhung Schufaeintrag und Gerichtsverfahren. Manchmal ignorier ich das, jetzt war ein ganz hartnäckiger, da bin ich zur Polizei und habe Anzeige erstattet. Aber die gefälschten E-Mails bzw. onlineseiten werden immer echtaussehender. Stutzig sollte man doch aber schon werden, wenn als Anrede...sehr geehrter Kunde...steht und man hat dort ein Konto. Die kennen doch den Namen. Also Vorsicht ist die Mutter....Oder informieren oder Mutter Google fragen, findet sich immer ein Hinweis.
Nun ich hatte auch schon E-Mails die persöhnlich an mich gerichtet waren, an eine E-mailadresse die zwar meine war die ich aber schon Ewigkeiten nicht mehr genutzt habe und als Postadresse war seltsamerweise die Adresse meiner Eltern angegeben wo ich schon über Jahrzehnte nicht mehr wohnte und auch noch keinen E-Mailaccount hatte......
Denke die suchen sich Infos auch zusammen.
Was Fakemails betrifft geh ich erst mal immer davon aus das es Fakes sind und schiebe Sie in den Spamordner. Glaube nicht das Inkasso oder sonstige Eintreiber an E-mail schicken. Die senden wenn es echt ist an reale Adrerssen wo mittels Einschreiben etwas belegbar ist.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren