Achtung gefälschte Profile !!!!

Was ist ein Scammer? (klingt schon so schön nach "scumm")

Es gibt doch immer wieder Leute (zumeist Männer), denen es Spaß macht sich unter einer falschen Identität (besonders beliebt sind halbnackte russische Frauen) ein Profil anzulegen überall wo's nix kost' und dann harmlose (sprich notgeile ) Bürger und Bürgerinnen anzulocken und ihnen ihr Geld aus der Tasche zu ziehen.
Das Schema ff bei russischen Frauen sieht folgendermaßen aus:
1.) email-adresse mit Endung ".de" oder ".com" (niemals ".ru"), weil sich alles andere nicht in ihrem VPN abbilden lässt. (wie wollte der Scammer auch erklären, dass seine email erst durch ganz Deutschland marschiert, bevor sie zu seinem russischen Provider gelangt und von dort wieder nach Deutschland zum Provider der Zielperson geschickt wird)
2.) obwohl es in Russland Standardtastaturen in Kyrillisch gibt, kann der Scammer nicht auf Russisch schreiben auch nicht auf Nachfrage
3.) es werden Online-übersetzer benutzt um vom Deutschen ins "Russische" und zurück zu übersetzen mit möglichst ulkigen Resultaten, um den "Intelekt" des Urhebers niedrig aussehen zu lassen (trotzdem gibt es keine Rechtschreibfehler! ist wohl Scammer-Ehre? LOL)
4.) bei unangenehmen Fragen wird so getan als ob man sie überlesen hätte
5.) bei jeder email sind 2 oder 3 nette Bildchen mit dabei
6.) dem Opfer wird vorgespielt man sei Feuer und Flamme und insbesondere heiratswillig
7.) das Geld für Visum und Ticket nach Deutschland muss natürlich erstmal nach Russland
8.) Bankverbindungen sind von echten russischen Konten (Bank24 oder so ähnlich) und werden dann über verschiedene Scheinkonten an der Steuer vorbei nach Deutschland überwiesen

Warum schreibe ich das alles? Weil ich es erlebt habe und ich den Scammer persönlich kenne!

Meine Geschichte:
2012 hatte ich ein Profil auf Neu.de, wo ich dachte eine Bekannte macht sich einen Spass und schreibt mir als "Russin". Nun erzähle (schreibe) ich persönliche Sachen und merke dann wie Teile davon bei meinem Vater ankommen (ich spürte ein merkliches Feedback, besonders von seiner damaligen Lebensgefährtin). Daraufhin spiele ich das Spiel weiter und mache eine Anzeige bei der Polizei mit Angabe des deutschen Geldwäschekontos bei der Netbank leider nur gegen Unbekannt, weil ich mir Sicher bin, dass mein Vater keine Aussage machen würde. 2 meiner Freunde wurden genauso ausgehorcht und angebaggert, bei einem hab ich's leider zu spät mitbekommen. Meine Anzeige wurde als nicht ermittelbar zu den Akten gelegt. Zu der betreffenden Person aus meinem Bekanntenkreis habe ich alle Kontakte abgebrochen.

Wie schützt man sich?
1.) email-Adresse googeln
2.) auf anti-scam.de (www.antiscam.de) nachschauen, ob es andere Betroffene gibt
3.) bloß nichts Privates schreiben (keine Wohnanschrift, keine Name)
4.) keine kompromitierenden Bilder senden
5.) kein Geld schicken
(email-header nach IP-Adressen durchforsten und mit who.is den Standort des Providers ermitteln)

ich hoffe, damit hat der momentane Ansturm von "Russinnen" auf seniorbook bald ein Ende

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
die Anonymität des Internets lässt auch solche billigen und primitiven Auswüchse zu....damit müssen wir leben...oder nicht ins netz gehen...fertig..einfach.
ganz so einfach würde ich mir das nicht machen. hier ist der Staat gefordert, entweder für Aufklärung zu sorgen oder per Gesetz dem "Dunkel-Net" ein Ende zu machen (ohne, dass es ein Rückfall ins Überwachungszeitalter wird, wobei ich glaube, dass der Staat für seine Zwecke eh alles ausspionieren kann, wenn er will, nur halt nicht im Interesse des kleinen Bürgers).
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren