Meeresleuchten (Licht)

Vor 20 Jahren hatte ich die Gelegenheit für drei Monate auf einem Frachtschiff nach Südostasien mit zu fahren. Es war eine unvergessliche Zeit.

Faszinierende Städte und Länder, interessante Menschen, traumhafte Sonnenuntergänge, fliegende Fische und meine Lieblinge die Delfine waren unsere ständigen Begleiter. Doch eines wird mir in stetiger Erinnerung bleiben.

-Meeresleuchten-. Wir waren im Golf von Aden. Ich hatte wohl schon davon gehört, doch was ich da sah, hat mich einfach umgehauen. Es war nachts. Mein damaliger Lebensgefährte, der auf der Brücke Dienst hatte, rief mich in der Kabine an und rief :"Komm ganz schnell hier rauf auf die Brücke, das darfst du nicht verschlafen." Natürlich eilte ich sofort nach oben . Und was ich da sah haute mich vollends um . Von der Bugwelle aus gingen leuchtend grüne Streifen ins Meer hinein, die sich dort fortsetzten und das Meer in eine leuchtende Fläche verwandelten. Es sah so aus, als hätte einer auf dem Meeresboden eine riesige Lampe angeknipst, die das gesamte Meer anstrahlte. Ganze Rudel von Delfinen durchpflügten mit rasender Geschwindigkeit das Wasser . Dann setzten sie sich auf die Bugwellen und spielten miteinander. Es war einfach zauberhaft. Dieses grandiose Schauspiel hielt vier Stunden an. Mit Tränen in den Augen ob dieses Erlebnisses standen wir in der Back und ich wagte mich kaum zu rühren. Plankton heisst dieses Phänomen. Es sind Kleinstlebewesen , die durch die Elektrizität des Schiffes zum Glühen
gebracht wurden. Ich muss sagen, ich habe in der Natur nie wieder etwas Schöneres gesehen als dieses. Und es wird mir ewig in Erinnerung bleiben..

19 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wunderbarer Text Brigitte, und sehr gerne wäre ich dabei gewesen. Das ist wirklich einmalig, aber leider hatte ich nie eine Freundin, die Schiffskapitänin ist und mich über die Meere gleitet. In dem Satz "Natürlich eilte ich sofort nach oben.." kannst du "auf die Brücke ruhig weglassen. Wo sie hinläuft, ergibt sich aus dem Satz davor.
Danke lieber Martin, du hast recht. Werde ich sofort abändern.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Liebe Brigitte, ein Erlebnis, das sicher immer im Gedächtnis bleibt, hast Du anschaulich beschrieben. Weil ich ein sehr neugieriger Mensch bin, wollte ich genau wissen, wie dieses Phänomen entsteht. Es hat auf jeden Fall nichts mit der Elektrizität eines Schiffes zu tun. Diese Kleinstlebewesen fangen bei Druck von Außen zu leuchten an, das kann in Deinem Fall entweder durch den Kontakt mit den spielenden Delphinen oder dem Bug des Frachters entstanden sein. Wie auch immer, für Dich auf jeden Fall ein Erlebnis der besonderen Art. Liebe Brigitte, ich will hier nicht besserwisserlich erscheinen, ich gehe den Dingen nur gerne auf den Grund.
Liebe Grüße von Ursula
Ich danke dir vielmals für deine Erklärung. Ich habe es nur so weiter gegeben, wie man mir das damals erklärte. Ich denke mir, dass es der Bug des Frachters war. Schön, dass du mich gelesen hast.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Liebe Brigitte, "wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen", das trifft auf Dich insbesondere zu. Du hast wirklich sehr schöne Dinge erlebt, beeindruckend und herrlich. LG Eva
Danke liebe Eva, ich habe diese Reise auch in meinem Lebensbericht"ein Leben" fest gehalten. Ich habe die ganze Reise jeden Tag ein Tagebuch geführt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Guten Morgen Brigitte, dieses Naturschauspiel ist so ein Höhepunkt im Leben, dass man nur ganz selten erleben kann. Du hast es sehr anschaulich für uns geschildert. Der Sonntagmorgen fängt damit echt gut an.
Danke lieber Günter, ich freue mich , wenn ich zu deiner guten Laune heute beitragen durfte. Ich hatte zuvor auch noch nie davon gehört und bin glücklich, dass ich es erleben durfte.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Liebe Brigitte,
danke, dass Du uns teilhaben lässt an Deiner Erinnerung dieses wunderbaren Naturphänomens. Man spürt Deine Begeisterung beim Lesen, das ist gut. Darf ich etwas anmerken? Deinen ersten Satz solltest Du vielleicht einfach umstellen, dann ist er nicht so umständlich zu lesen: "Vor 20 Jahren hatte ich die Gelegenheit, für drei Monate auf einem Frachtschiff..." Schau mal, ob es so nicht besser klingt? Danke nochmal für Deinen Beitrag und: mach weiter!
Ich danke dir liebe Inga für dein Lob und deine Anregung. Du hast recht, so klingt er besser. Ich freue mich über jede Kritik und wünsche dir einen schönen Sonntag
Danke, liebe Brigitte, Dir auch einen schönen Sonntag!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich glaube es gerne , daß du dieses Erlebnis und Schauspiel nie vergessen wirst . So was erlebt man wohl nur einmal . und du hast es sehr schön und bildlich beschrieben , daß man eine kleine Vorstellung dieses Erlebnisses bekommt .
Danke liebe Uschi, wie ich heute das Reizwort hörte, fiel mir dieses Erlebnis sofort ein.
Ja manchmal braucht man nur ein Stichwort und es fällt einem ein schönes , unvergessliches Erlebnis sofort wieder ein . Solche unvergesslichen Momente geben auch oft Kraft in schweren Zeiten . Wünsche dir noch viele unvergessliche Momente .
Schönen Sonntag . LG Uschi
Ganz lieben Dank liebe Uschi. Das Gleiche wünsche ich dir doch auch. Ja nun ist die Zeit der Erinnerungen gekommen. Was uns das Leben in der Realität jetzt noch bietet, wissen wir nicht.
Und das ist auch gut so . Wir müssen lernen die kleinen schönen Dinge des Lebens zu genießen und dankbar für jeden schönen Tag sein .
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
eine schöne schilderung einer wunderbaren naturerscheinung
Vielen Dank liebe Cara. Ja es war wirklich etwas Unwiederbringliches.
das glaube ich dir gern....
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren