"Bis dass der Tod euch scheidet"

"Bis dass der Tod euch scheidet"

Ich weiß nicht, ob Klaus nun einer von den Männern ist, die nicht besonders gut reden können oder einer von denen die besonders gut nichtreden können … Jedenfalls hatte ich ihn lieb. Auch dafür.
Obwohl er ein ganz normaler Mann ist, ist er für mich etwas Besonderes. Manchmal dermaßen gedankenlos und unbedarft, dass er mich an ein Kind erinnert, unzuverlässig in einem Maß, dass es schon wieder zuverlässig ist, und spontan auf eine naive Art, über die ich mich stets freue.
Es ist ein schönes, bewegendes Leben mit ihm. Ich bin glücklich – auch wenn er zu den Männern gehörte, die fast jeden Hochzeitstag vergessen.
Doch gestern, am Sonntag kam er mit einem „Hochzeitsgeschenk“, wie er sagte. Ein halbes Jahr zu spät, wie ich dachte – oder zu früh. Aber diesmal war’s genau richtig. Er hatte mir ein Fotoalbum zusammengestellt mit Bildern aus den vergangenen über 40 Jahren und es in Alufolie verpackt. Als er’s mir gab, strahlte er dabei dermaßen, dass ich nichts sagen konnte in dem Moment, und das tiefe Gefühl der Liebe verhinderte für einen Moment, dass ich mich überhaupt bewegen konnte.
Dabei strahle er mich auf eine Weise an, dass ich wusste, da kommt noch was …
„Hättest du nicht gedacht, dass ich unseren Hochzeitstag nicht vergesse, ne?“
„Welchen? Den letzten oder den nächsten?“
„Diesen. Wir haben heute Aluminiumhochzeit – siebenunddreißigeinhalb Jahre!“, trompetete er stolz.
„Ja,“ sagte ich, „da hab‘ ich wirklich nicht dran gedacht,“ und musste ihn anschmunzeln.
„Siehst du? Und deshalb hab‘ ich ein besonderes Geschenk für dich.“
„Das Album ist wunderschön, Klaus. Wo hast du nur …“
„Nein, doch nicht das Album. Das ersetzt nur die Karte und die Blumen. Das andere hab‘ ich hier …“ Und er tippte mit der Hand bedeutungsvoll an seine Brust.
Die Fragezeichen schienen mir auf der Stirn geschrieben zu stehen.
„Weißt du, die Aluminiumhochzeit ist Symbol für ‚Erinnerung‘. Da passte das Album so schon. Aber als ich es zusammenstellte gingen meine Gedanken an die vielen Stellen der Vergangenheit zurück, die wir gemeinsam erlebt haben – die schönen Erlebnisse und auch die harten Zeiten, die wir gemeinsam durchstanden haben. Naja, und unsere Hochzeit war da ja noch und mir fiel ein, dass wir uns geschworen hatten, ‚bis dass der Tod uns scheidet‘ verheiratet zu bleiben.“
„Und jetzt willst du einen Rückzieher machen?“, musste ich lachen.
„Nein,“ sagte er, „ich hab‘ damals nur nicht darüber nachgedacht. Dadurch war es im Grunde nicht ernst gemeint. Die Bedeutung war mir überhaupt nicht klar.“
„Aber jetzt ist der Groschen endlich gefallen?“, vermutete ich lachend.
„Naja, so ungefähr,“ gestand er, „geliebt habe ich dich ja immer. Und eigentlich liebe ich dich immer mehr. Da ist mir dann zu dem Spruch das richtige Geschenk eingefallen,“ sah er mich jetzt ernst und tief an.
„Aha …?“, fragte ich nach kurzer Stille.
„Ich liebe dich, Schatz! Ich liebe dich so sehr, ich schenke dir den Rest meines Lebens“
Und in diesem Moment wirkte er wieder unglaublich jung.

20 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
fasst hätte ich deine Geschichte verpasst, dabei ist sie so ganz ohne Dornen, einfach nur schön und aus meiner Sicht auch lebensnah
Danke Kuni - sind die anderen für dich mit Dornen?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mensch Robert, das geht zu Herzen! Genauso wie das Grinsen meines Mannes, das heute noch manchmal über sein Gesicht zieht, wie vor 30 Jahren!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
mensch du doofer,jetzt sind mir die tränen gekommen.so hat ichs mir immer gewünscht und was war,ständig neue erfahrungen. meine welt war nicht rund.
Ich hab's ja auch nicht so erlebt, Barbara - könnte mir das aber so vorstellen.
Ich mach' halt gern Geschenke
angekommen,ich drück dich.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was für ein unglaublich wertvolles Geschenk! Und der Mann hat sich offenbar sehr bewusst dafür entschieden...
Einfach nur 'ne Liebeserklärung
Wenn auch eine besondere ...
Ich denke, wenn man als Frau nach so vielen Jahren eine solche Liebeserklärung bekommt, dazu noch von einem Mann, der eigentlich nie viel sagt, dann ist das nicht nur "besonders" - es ist der Abschluss und Beginn eines langen gemeinsamen Weges! Wirklich gut geschrieben.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
sehr schön
Danke, Elena.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Welch ein Glück ...
diese Gefühle erleben zu dürfen...
Er oder sie? *g*
Sie
Das hab' ich befürchtet *seufz*
Ich schreib's nochmal um und mach' 'n Schowie aus Klaus.
Nöööö, das Kerlchen ist soooo klasse
*grmpf*
*lach*
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Deine Geschichte ist so als wüßtest Du was mein Mann und ich besprochen haben .Dennoch geben wir uns die Freiheit zu tun was jeweils gut für den Partner ist .
Klaus hat ihr ja auch was von Freiheit erzählt
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren