Fotogalerie
Banksy Street Art

Spionagesoftware auf den Festplatten bekannter Hersteller

Die NSA schreckte oder schreckt vor nichts zurück. Der neueste Fall der Spyware der "Equation Group" belegt dies, so hat man Spionagesoftware gleich auf den Festplatten der Herstellerfirmen wie Seagate, Toshiba und Western Digital installiert. Konkret hat die Spyware und ihre Opfer das "russische Sicherheitsunternehmen Kaspersky Lab" aufgedeckt und weltweit 30 Länder gefunden, in denen die "Equation Group" zugelangt hat.
Zwei ehemalige Geheimdienstmitarbeiter aus den USA haben gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters die Aussagen von Kaspersky Lab bestätigt. Wie immer wollte natürlich "eine NSA-Sprecherin .. den Bericht nicht kommentieren".

Mehr zum Thema

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mehr dazu beim Spiegel

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/e...018852.html

oder bei Heise

http://www.heise.de/security/meldung...550779.html

Wenn man das so liest, fragt man sich: Scannt mein Virenscanner meine Dateien nach Viren? Oder nach allem was jemand anderen interessieren könnte? Kein Virenscanner ist aber auch keine Option!
Wie wäre es mit einem alternativen Betriebssystem.!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren