Feiertage

Hallo zusammen,

Wie sieht es mit den Feiertagen aus, sollen sie abgeschafft werden? Es feiert ja kaum noch jemand diese. Wer feiert Ostern und Weihnachten nach kirchlicher Tradition? Wer geht am 1 Mai zur Mai Kundgebung?
Oder wie seht ihr das? Feiert ihr die Feiertage noch, oder seht ihr die Feiertage nur als zusätzlichen freien Tag an?

Mit freundlichen Grūßen

Markus Gaßner

Mehr zum Thema

6 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Feiertage sind doch nicht nur religiös begründet. Fast alle Staaten haben ihren Nationalfeiertag und Feiertagen aus besonderen Anlässen und ob man nun Weihnachten Christi Geburt oder die Wintersonnenwende feiert, zu Ostern religiöse Gründe dafür hat oder die Tag-und Nachtgleiche oder Frühlingserwachen begeht ist doch nicht entscheident.

Feiertage sind einfach nur schön, man putzt sich heraus oder die Wohnung oder schmückt einen Baum, geht mit Nachbarn und Freunden heimatlichem Brauchtum nach - und damit meine ich nicht zeremonielles Besäufnis - wünscht jedem den man kennt und trift einen schönen Festtag.

Ist doch schon etliches gekürzt worden an Feiertagen wegen der Profitgier ... als älterer Mensch erinnere ich mich noch gut an den 2. Weihnachts- oder Osterfesttag und wenn ich mich historisch schlau machen würde, käme ich bestimmt dahin, dass im europäischen Mittelalter von Weihnachten bis Allerheiligen gefeiert wurde
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wollen wir kein christliches Land mehr sein? Dann sind Tür und Tor für den Islam geöffnet. Wir ahnen noch nicht was das bedeutet.
Weder Christentum noch Islam haben brauchbare Antworten auf die Fragen unserer Zeit.
Gegen Brauchtumpflege hab ich nix. Wenn sich die Religionen-Fans darauf beschränken, isses ok.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich käm auch gut ohne diese festgelegten Feiertage aus.
Nun sindse einmal da und man sollte das beste draus machen, worunter ich z.B. verstehe, sie als speziellen Anlass für familiäre Treffen zu nutzen.
Was die Inhalte betrifft, wäre mir eine Rückbesinnung zu den Ursprüngen lieber, als heuchlerische Scheinheiligkeit.
Ich will gar niemanden etwas aberkennen, allerdings finde ich es schon fragwürdig, wenn z.B. Menschen nur aufgrund der mehrheitlichen religiösen Prägung von Bundesländern oder Regionen mehr Feiertage zugestanden werden als anderen.
Die überwiegende Prägung der Gesellschaft durch (abhängige) Erwerbsarbeit finde ich schon länger nicht mehr zielführend.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren