Frieden schaffen - eine vereinte Welt ohne Waffen!

Frieden schaffen - eine vereinte Welt ohne Waffen!
Frieden schaffen - eine vereinte Welt ohne Waffen!

Ostern hat auch eine pazifistische Ostermarsch Tradition.

Jedes Jahr kommen weniger Teilnehmer, obwohl das Jahr 2014 wieder neue Kriege/Konflikte gebracht hat, die an das Jahr 1914 erinnern und die man längst für überwunden glaubte!
Wenn man eine Welt ohne Militär, Rüstung anstrebt, dann sollte man endlich auch beschreiben, wie man dieses Ziel nicht in 100, oder 1000 Jahren erreichen möchte sondern in den nächsten 5 bis 10 Jahren!

Obama hatte zu Beginn seiner Amtszeit die Vision einer Atomwaffenfreien Welt und das Ende von Krieg. Die USA hat sich aus dem Irak zurückgezogen, hat pro Jahr die Militärausgaben um 7% gesenkt, bekommt aber selbst von einigen "Friedensaktivisten" nur Spott und Häme dafür!
Rückzug, Abrüstung wird als Schwäche angesehen, wer seinen Einfluss auf Kosten der Nachbarn vergrößert der ist wieder der Held, dem wird zugejubelt! So drehen wir uns ewig im Kreis!

Herstellung einer A-Bombe im Film, auch in der Realität möglich:

"Nach Fertigstellung der Bombe verschicken die Studenten eine anonyme E-Mail mittels eines Wurmprogrammes an Millionen Internetnutzer, um die Öffentlichkeit auf ihre Aktion aufmerksam zu machen. Da sie die Kennummern des Plutoniums bekanntgeben und natürlich auch das FBI die Nachricht liest, geht das FBI davon aus, dass die Studenten zwar die Bombe nicht einsetzen wollen und auch nicht mit der russischen Mafia zusammenarbeiten, aber anscheinend einen Verräter in ihren Reihen haben, für den die anderen nur Mittel zum Zweck sind. Während das FBI die E-Mail zurückverfolgt, um die Aktivisten zu identifizieren, stürmt Matt mit seinen Leuten das Labor der Studenten, um die Bombe in seinen Besitz zu bringen. Allan Marshall, der allein im Labor ist, wird dabei erschossen.
Nachdem Aizy festgestellt hat, was im Labor passiert ist, setzt sie einen anonymen Notruf ab. Inzwischen hat sie auch in Erfahrung gebracht, dass das Plutonium nicht aus dem Universitätslabor stammen kann, weil dort nur sehr kleine Mengen zu experimentellen Zwecken aufbewahrt werden. Bobby und Aizy stellen Roger zur Rede. Dieser ist aber völlig aufgelöst, rät den beiden an, sofort die Stadt zu verlassen, und steigt dann in einem Van ein, mit welchem er zu Matt gebracht wird. Bobby schlägt ebenfalls vor, die Stadt zu verlassen. Aizy ist aber der Meinung, dass sie sich ihrer Verantwortung stellen müssen. Als Bobby am Flughafen verhaftet wird, stellt Aizy sich freiwillig."
https://de.wikipedia.org/wiki/Atomal...n_Francisco

http://www.kino.de/kinofilm/atomalar...isco/108592

Welche Möglichkeiten hat es angereicherte Material zu vernichten und die Möglichkeit der Gewinnung durch AKWs zu unterbinden, wenn nicht durch einen globalen Atomausstieg!
Wie sammelt man alle Nuklearwaffen in China, Indien, Pakistan, Russland, Nordkorea und Israel wieder ein? Länder die nicht von selbst auf A-Waffen verzichten werden.

Dazu eine Möglichkeit mithilfe von Defensiven Nano-Waffen und des Elektromagnetischen Puls/Schock, die Elektronik und den Sprengstoff der Waffen unbrauchbar zu machen.
Hier werden diese Schock Waffen der USA auf den Stand von 2003 gut erklärt, diese Waffen wurden natürlich weiterentwickelt:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...236954.html

Auch bei den Möglichkeiten der Nano-Technologie hat sich sehr viel getan. Die USA waren bereits 1990 den Verbündeten Nato-Partnern und den anderen Staaten etwa 10 Jahre in Wissenschaft und technischen Möglichkeiten voraus. Heute ist das Land durch das exorbitante Wachstum um Lichtjahre voraus. Ist es zum Wohl aller Weltbürger, wenn man endlich die Möglichkeit hat, die "verfeindenden" Mächte zu entwaffnen und dies umsetzt?

Als Beispiel: Im Fall Nordkoreas fliegen über Nacht tausende Drohnen ein, diese zerstören mit elektromagnetischen Lasern die militärische Infrastruktur, Nano-Laser lassen jegliche Munition "nass" werden, womit es zu keiner chemischen Reaktion mehr kommt. Raketen, Bomben, Granaten und Patronen aller Größe können nicht mehr abgefeuert werden, damit wird selbst die Pistole nutzlos!
Über die Medien, Flugblätter und tausende Drohnen wird die Bevölkerung am Morgen von der Entwaffnung in Kenntnis gesetzt und zur Entmachtung des Militär und Despoten aufgerufen.
Die Nuklearwaffen werden von der UN abtransportiert und vernichtet, der Despot mit all seinen Helfern nach Den Haag verbracht.

Auf diese Art könnte man jede Atommacht entwaffnen, die nicht von sich aus alle Nuklearwaffen aushändigt und somit gleich alle Diktaturen überwinden. Dies wäre Voraussetzung für die Weltvereinigung unter einer Weltregierung, wo alle Massenvernichtungswaffen und nationalen Armeen abgeschafft sind!
Man sollte das Freudenfest in diesen Ländern von der Befreiung der Diktatur, der Überwindung der Sklaverei, zur Entkoppelung von Erwerbsarbeit und Einkommen durch Einführung des globalen BGE nutzen.

Sklaverei heute 2015 die Realität:
Indien: ...... 14.585.700
China: ....... 3.241.400
Pakistan: ... 2.058.200
Usbekistan: 1.201.400
Russland: ....1.049.700
https://www.facebook.com/memet.kilic...e=1&theater

Atomwaffen als "Schutz", irgendwann könnte dies wirklich so enden wie in Terminator 3 beschrieben bei 1:23:00

21 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
""Die Bedrohung eines Nuklearkriegs hat ab-, aber die Gefahr eines Angriffs mit Atomwaffen hat zugenommen"

Rede des US-Präsidenten Barack Obama in Prag am 5. April 2009:
http://www.ag-friedensforschung.de/t...obama4.html

Reaktionen von deutschen Medien:
http://www.spiegel.de/politik/auslan...617503.html

http://www.sueddeutsche.de/politik/d...ch-1.412301

http://www.welt.de/politik/article40...l-Zero.html
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Obama hatte zu Beginn seiner Amtszeit die Vision einer Atomwaffenfreien Welt und das Ende von Krieg. Die USA hat sich aus dem Irak zurückgezogen, hat pro Jahr die Militärausgaben um 7% gesenkt, bekommt aber selbst von einigen "Friedensaktivisten" nur Spott und Häme dafür!"Ein Kriegshaushalt von ich glaube 800 Milliarden zeugt nicht von der Absicht abzurüsten."
Was hat der komische Friedensnobelpreisträger bis heute geschafft?Nichts aber auch garnichts.Er wird nur in die Geschichte eingehen als der Präsident in dessen Amtszeit die meisten Kriege geführt wurden.
Wenn ich Obama lese kommt mir immer das kalte Grausen.Ich verstehe bis heute nicht warum noch kein Mitglied der Nobeljury den Antrag gestellt hat diesem Obama den Friedensnobelpreis abzuerkennen
Obama hat bitte wo Kriege begonnen?
Obama hat 2011 alle US-Soldaten aus dem Irak abgezogen.

Liste aller Länder mit Anteil an Militärausgaben:
http://www.indexmundi.com/g/r.aspx?v=132&l=de

USA und die meisten NATO Staaten rüsten ab, aber Russland, Saudi-Arabien, China stark auf:
http://www.welt.de/politik/ausland/a...rozent.html

Die USA sollten den Vorsprung ausnutzen um Nord-Korea zu entwaffnen, und durch einen Volksaufstand endlich die übelste Diktatur auf diesen Planeten zu beseitigen.

Der Vergleich Nord-Korea ist wie zuschauen in der U-Bahn, wie eine Gruppe Jugendlicher eine Frau zusammen tritt und keiner unternimmt was!
Sie meinen Südafrika, da haben Sanktionen der USA die Wende und das Ende der Apartheid eingeleitet.
Haben Sie Beweise für Ihre aus der Luft gegriffene Behauptung! Die Quellen berichten das dies der russische KGB war.
Steffen du bist blind und taub.Die Amis haben einem Militärhaushalt von fast 800 Milliarden Dollar und die Natostaaten sind aufgefordert ihre Etats um 3% zu erhöhen.
Ansonsten kann ich dir nur eine beschämende Hörigkeit bescheinigen.Aber das kann bedingt durch Blindheit sein.Habe noch nirgends son kritiklosen Müll gelesen.Man könnte glatt glauben die USA seien die Friedensengel
Übrigens amerikanische Interventionen nach 1945 sind so an die 90 Stück die der Russen 9.Die Russen haben zwei Militärstützpunkte die Amis unendlich viele.Sag mal für wie blöd hälst du die Menschen eigentlich.
Schauen wir mal was die Menschen in Pakistan, Indien, China, Russland und Nord-Korea mit ihrer neuen Freiheit ohne A-Waffen und Militär anfangen!

Fast 3 Milliarden Menschen ohne Armee, das ist doch ein sehr schönes Experiment und ich denke die Weltvereinigung kommt dabei heraus. Heute noch unvorstellbarer Wohlstand für alle 7,3 Milliarden Weltbürger. Die dann gemeinsam an einem Strang in die selbe Richtung ziehen.
Träumerle und sage es sehr nachsichtig.Übrigens die Menschen in den USA dürfen die auch aufatmen?Oder behalten die ihre Atomkeulen
Es werden alle A-Waffen vernichtet, natürlich auch die der USA! Genau das hat Obama 2009 in Prag verkündet, der Zeitplan bis 2030 könnte man aber verkürzen! (Die Links dazu hab ich bei den oberen Kommentaren zugefügt.) Danke!
Wäre schön wenn zudem die Abschaffung aller Armeen beschlossen wird, warum denn so bescheiden nur die A-Waffen!
Obama hat nicht mal geschafft Guantanamo zu schliessen.Wie will der Popanz mehr schaffen
Bitte lest einfach die Vision von Obama, die er in der Rede von Prag 2009 beschrieb. Es wird Euch gefallen! Kommentare ganz oben 4 Links! Da kann jeder träumen von einer besseren und gerechteren Welt!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Steffen, ein schöner Traum, den Du hier darstellst. Bis heute hat jede neue Waffe eine Gegenwaffe hervorgebracht, sodass Dein Szenario sicher keine Lösung ist. Denn wenn alle diktatorischen Regime beseitigt werden sollten, dann müsste der "NANO"-Angriff die meisten Staaten der Welt treffen. Und wer sollte diesen globalen Krieg führen?
Die Lösung kann nur in den Köpfen der Menschen entstehen. !933 jubelte die Mehrheit der Deutschen und Österreicher Hitler zu. Im Laufe des Krieges verringerte sich der Jubel, aber die Soldaten kämpften weiter. Ähnlich war es in Japan, wo erst der Abwurf von 2 Atombomben und der Tod von über 100.000 Menschen zum Einlenken der Kaiserlichen Regierung führten.
Danach veränderten sich die Menschen im Laufe der Jahre und würden mit den heutigen Regierungen sicher keine Angriffskriege mehr führen.
Man hatte die Atombombe entwickelt um den 2. Weltkrieg zu beenden. Aber nach dem Einsatz von 2 Atombomben wurde die Bombe nicht vernichtet, die Armeen nicht abgerüstet.

Die Folge war schon 1950 der Korea-Krieg mit den Angriff von Nordkorea auf den entmilitarisierten Süden. Hier kamen UNO-Truppen zum Einsatz. Drei Jahre sinnloser Krieg führten zur selben Grenze wie 1950 und bis heute leiden die Menschen unter den Despoten nun in der 3. Generation!

Eine Entwaffnung des Regimes, ohne das ein Schuss fällt, eine Bombe explodiert, wäre eine Befreiung für die Bevölkerung. Wäre dies Entwaffnung wirklich ein Angriffskrieg? Denn es folgen keine fremden Soldaten ins Land, nur unbemannte Drohnen unterstützen die Bevölkerung bei der Befreiung der Häftlinge in den Arbeitslagern, bei der Festnahme des Despoten und dessen Helfer. Alles weitere bestimmt das Volk in Nordkorea. Nur die Atombomben werden dann von UN-Vermittlern abtransportiert, genauso wie der Despot samt Helfer nach Den Haag verbracht wird.

Tibet wäre dann auch frei, wenn man China auf den selben Weg entwaffnet. Man sollte nicht vergessen, dass da von 3 Millionen Einwohnern über 1 Million umgebracht wurden. Ohne die Entwaffnung würde China ewig Tibet besetzt halten, die Schuldigen nie für diese Verbrechen zur Rechenschaft gezogen werden.

Wäre die Welt nicht viel friedlicher, ohne Armeen, ohne Massenvernichtungswaffen und Diktatur! Ist das nicht der einzige Weg, da der Mensch unfähig ist wirklich für seine Belange einzutreten!
Obama ist noch bis 2016 in Amt, man kann nur hoffen, dass diese Möglichkeiten der Befriedung der Welt endlich umgesetzt wird. Weil unter Obama wird auch die USA alle A-Waffen restlos verschrotten. Dann wäre Obama der 1. Präsident der Weltregierung! Meine Stimme hat er ...
Steffen, so schön dieser Traum auch ist, er bleibt leider unrealistisch. Da Amerika der Angreifer wäre, würde sich für das einseitig unterrichtete Volk ein klares Feindbild ergeben. Oder glaubst Du denn, 1 Milliarde Chinesen sind gegen ihre Regierung? Das wird in Nordkorea wohl ähnlich sein.
Auch Israel als Atommacht müsste ja nach Deiner Vision entwaffnet werden, da es es im Westjordanland ein hartes Besatzungsregime unterhält. Ebenso Pakistan, Simbawne und Algerien. Es gibt noch wesentlich mehr Länder, in denen die Menschen gequält werden.
Die Evolution hat uns Menschen in Jahrtausenden geformt, ohne das aggressive Potential abzubauen. Wahrscheinlich ist es nach wie vor notwendig, um die Menschheit auf dem langen Weg zur Reife voranzubringen.
Danke Digger für Deine interessante Antwort!
Die UNO verfügt heute nur über sehr begrenzte Friedenstruppen, dazu auch nicht über die hochmodernen Waffen der USA. Wenn man dies über die UNO machen würde, dann müsste man zuerst die Vetomächte abschaffen. Aber auch da, wird die Propaganda dann die UNO als verlängerter Arm der USA hinstellen. Also warum nicht gleich die Entwaffnung durchführen.

Wenn der Bevölkerung durch die Schock- und Nano-Waffen keinerlei Schaden entsteht und nur die Machtorgane des Despoten betroffen sind, dann schlägt die Stimmung sofort um, da nützten auch 70 Jahre Parolen und Lügen nichts. Die Menschen werden sich mit Knüppeln bewaffnen und ihre Angehörigen/Freunde aus den Arbeitslagern befreien. Auch heute hat es Wut auf den Despoten, der sich nur durch Polizei, Arme halten kann. Aber die Bilder aus den Arbeitslagern, die dann auch sofort in den Medien zu sehen sind, (es werden tausende Videokameras durch Drohnen verteilt) werden die aufgestaute Wut zur Explosion bringen.

Natürlich sind im Vorfeld der Entwaffnung, ehemalige Nord-Koreaner zu gewinnen, die dann im Land den Neuanfang unterstützen und dafür sorgen, dass alles friedlich bleibt. Dazu werden auch Finanzielle Versprechen beitragen, wie die monatlichen Zahlungen des BGE und die Möglichkeit Südkorea zu besuchen.

Wenn man Nordkorea auf friedlichen Weg entwaffnet hat, dann könnte es sogar sein, dass alle anderen Atomstaaten freiwillig einlenken und alle A-Waffen , um sich das zu ersparen!
Man hat dann ein neues Druckmittel und damit sollte man auch in Algerien, Simbabwe die Menschenrechte durchsetzen und den Krieg in Syrien beenden.

Der Mensch ist genug weit entwickelt um ohne Gewalt, Hass und Neid auszukommen. Wir sollten aus der Geschichte erkannt haben: Krieg kennt nur Verlierer!
Wir haben noch die falsche Sichtweise von fressen und gefressen werden. Dabei kommt man jetzt zur Erkenntnis: Nicht 70% der Lebensformen leben in Symbiose sondern 100% leben in Wechselwirkung und Abhängigkeit voneinander.
Damit ist Kampf, Krieg überflüssig und wirklicher Nutzen stellt sich nur über mehr Wissen ein, welches zu mehr technischen Möglichkeiten führt. Damit schaffen wir heute noch unvorstellbaren Wohlstand für alle 7,3 Milliarden Weltbürger!

Wichtig wäre hier erstmal: Der Geist ist aus der Flasche!
Dir noch viel Spaß mit den schönen Segelboot und das endlich das Altern überwunden wird!
"Man hatte die Atombombe entwickelt um den 2. Weltkrieg zu beenden. "Und warum fiel dann die erste Bombe in Japan?Japan war zu dem Zeitpunkt schon am Boden und der 2.Weltkrieg für diese Menschen eine Realität die es nicht mehr gab.Aber mehr auch nicht.Dann kam der Ami mit seiner"Elona Gay"
Zum Zeitpunkt der Atombombenabwürfe hatte Japan fast ganz Südostasien besetzt, selbst 90% von China! Dies alles mit Soldaten zu erobern hätte hunderttausenden das Leben gekostet.

Auch hat man die erste A-Bombe in den USA gezündet, die japanische Kapitulation erfolgte wegen der 2 Atombomben, dies bestätigen alle japanischen Quellen.
So was soll Russland gemacht haben, A-Test über eigene Truppen. Hätte die USA die Bombe schon 1944 im August fertig, dann hätte man diese gegen Deutschland eingesetzt. Mit Sicherheit wären dabei wesentlich weniger Tode zu beklagen gewesen, (auch auf deutscher Seite) als durch die Weiterführung des Krieges bis Mai 45!

Jetzt hat man aber die Möglichkeit, dank neuester Technologie Diktaturen ohne das ein Schuss fällt zu entwaffnen.

Die Welt zu vereinen, Militär global überflüssig zu machen!
Das amerikanische Militär hat berechnet, dass die Eroberung Zentral-Japans ca. 1 Mio amerikanische Opfer erfordert und ca. 10 Mio japanische. Grund: Der ungebrochene Widerstandsgeist der Militärs (Stichwort: Kamikaze). Demgegenüber sind ca. 120.000 verstrahlte bzw. getötete Zivilisten eine vergleichbar niedrige Quote. Allerdings kommen noch die Langzeitschäden der Überlebenden hinzu.
Krieg hat nun einmal eigene Gesetze. Für den amerikanischen Präsidenten war es angesichts der zu erwartenden Opfer bei einem konventionellen Angriff sicher eine seiner leichtesten Entscheidungen, den Angriff mit A-Bomben zu befehlen.
Wenn man das enorm große Gebiet betrachtet, was Japan damals besetzt gehalten hat, dann hätte die Rückeroberung wesentlich mehr Opfer gefordert. Diese man natürlich auch als Befreiung von der Sklaverei bezeichnen muss. Denn Japan hat seine besetzten Nachbarländer total ausgeplündert.

Man muss dazu auch den Krieg in Europa betrachten, der enorme Widerstand der Nazis hat den Krieg ewig in die Länge gezogen und sehr hohe Opfer gefordert. Die meisten deutschen Opfer gab es in den 10 Monaten nach der Landung in Frankreich.
Man kann heute noch gut die eigenen Großväter befragen, warum man damals so gehandelt hat, das der Krieg verloren war, stand für die meisten nach Stalingrad fest.

Es waren nicht die Soldaten, es waren die Offiziere die diesen sinnlosen Krieg gegen die Interessen des deutschen Volkes weiterführten und jede Flucht, Widerstand mit den Tod bestraften.
Hätte es damals die Möglichkeit der Entwaffnung gegeben, die deutschen Soldaten hätten diese bejubelt.

Genauso werden die Nord-Koreanischen Soldaten nach der Entwaffnung sofort vom Regime abrücken, der Bevölkerung bei der Festnahme der Verantwortlichen behilflich sein.

Diese Welt ist groß, aber für Despoten ist absolut kein Platz mehr!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren