Die Handschrift stirbt wie das gedruckte Buch

DIE WELT veröffentlichte einen interessanten Kommentar zum Schulunterricht des Schreibens. Danach hält der Autor die Handschrift für unnötigen Ballast, da die Kommunikation überwiegend per Computer erfolgt. Besser wäre es, das Erlernen der Handschrift zu unterlassen und statt dessen die Kommunikation per Computer zu lehren.

http://www.welt.de/debatte/kolumnen/schmonzes/article139779315/Lasst-die-Schreibschrift-doch-aussterben.html

Diese Idee macht Sinn, da die Handschrift immer weniger angewendet wird. Man braucht sie noch für Notizen, als Unterschrift und gelegentlich für Briefe an ältere Verwandte, die keine Computer-Kenntnisse haben. Insgesamt ist absehbar, dass Notizen im Smartphone erfasst werden, Unterschriften durch Iris-Erkennung oder ähnliches überflüssig werden und die älteren Verwandten aussterben. Insofern ist der Artikel wegweisend und verdient es, diskutiert zu werden.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren