Maikäfer flieg!

Maikäfer flieg!
Maikäfer flieg!Foto-Quelle: Rosel Eckstein/www.pixelio.de

"Maikäfer flieg!

Dein Vater ist im Krieg,

dein` Mutter ist in Pommerland,

Pommerland ist abgebrannt.

Maikäfer flieg!"

Mit dieser Strophe eines alten Kinderliedes zogen wir Kinder damals singend hinaus ins Freie. In unseren Händen jeweils eine leere, hölzerne Zigarrenschachtel, in deren Deckel wir mit einem spitzen Gegenstand Löcher gebohrt hatten, damit unsere sechsbeinigen Freunde auch genügend Luft zum Atmen hatten.

In der damaligen Zeit war es ein Leichtes sie zu fangen, gab es doch genug davon! Wir schüttelten sie einfach von den Bäumen, vorwiegend von Birken, wo sie sich besonders gerne aufhielten. Dann kamen sie in unsere Zigarrenkisten, die wir vorher mit grünen Blättern bestückten, damit die Maikäfer auch zu Fressen hatten.

Für uns waren es nicht einfach Käfer, nein...da gab es große Unterschiede! Je nachdem, wie ihr Brustschild gefärbt war, hießen sie "Schornsteinfeger", "Bäcker", "Müller" oder "Kaiser". Da wurde gefeilscht und getauscht, was das Zeug hielt! Die Wertvollsten waren die "Kaiser" und jeder von uns Kindern wollte möglichst viele dieser Exemplare besitzen. Wer die Meisten davon hatte, dem war der Neid der Anderen sicher!

Hatten wir genug vom Feilschen, Tauschen und Beobachten unserer Spielgesellen, dann liessen wir sie fliegen. Wir setzten sie auf unsere Hände und verfolgten, wie sich die Käfer "aufpumpten" und heftig strampelten, bevor sie nach einigen Flügelschlägen abhoben.

In der Maienzeit war es auch üblich, dass in Confisserien, Bäckereien und Konditoreien die "kleinen Brummer" in vielfältiger Ausführung angeboten und verkauft wurden und wir Kinder somit auch die "süße Variante" der braunen Tierchen nach Lust und Laune geniessen konnten.

Die Nachbarskinder von damals sind längst erwachsen, genau wie ich...sind Mütter, Väter...manche sogar schon Omas oder Opas, doch ich bin mir sicher, dass so mancher meiner damaligen Spielgefährten im Mai seine Gedanken schweifen lässt und sich zurück erinnert, wie es damals war, als die Maikäfer noch in Scharen über unsere Köpfe flogen.

Foto: Rosel Eckstein/www.pixelio.de

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wir haben die Maikäfer auch gesammelt und ihnen Namen (meist Berufe) gegeben. Wenn sie dann nicht mehr aktiv in ihrer Schachtel waren, bekamen sie unsere Hühner.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
An diese Zeit erinnere ich mich auch noch gerne.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren