Gelsenkirchen - Halde Rheinelbe

Himmelstreppe

Schon 1861 nahm die Zeche Rheinelbe in Gelsenkirchen ihren Betrieb auf, sie wurde aber bereits 1928 wieder geschlossen. Als Hinterlassenschaft hat sie eine ca. 100 mtr hohe Abraum-Halde aufgeschüttet und natürlich steht oben auf der Halde eine Landmarke, die Himmelstreppe.

Zur Halde hinauf führen drei Wege die sich spiralförmig zum Gipfel drehen. Schöne Wege durch einen lichten Wald, gesäumt von einigen Skulpturen. Dann öffnet sich der Wald und lässt den Blick frei auf den kahlen Gipfel der Halde, auf der die Himmelstreppe thront.

hier geht es weiter ...

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren