beim Chinesen

beim Chinesen
beim ChinesenFoto-Quelle: 3268zauber (Wikimedia)

Es war auf unserer ersten großen Reise durch die USA. Wir sind nach San Francisco geflogen, haben uns ein Auto gemietet und wochenlang den Westen auf eigene Faust erkundet. Am ersten Tag haben wir uns Chinatown angesehen und in einem Restaurant gegessen. Es war das erste Mal, dass wir beim Chinesen waren. In unserem Dorf gab es nur einen Griechen und so waren wir gespannt auf die fremde Küche. Das Lokal war vollkommen leer und wir waren die einzigen Gäste. Der Wirt freute sich über unseren Besuch und behandelte uns sehr zuvorkommend. Als er hörte, dass wir aus Deutschland kommen, war er total aus dem Häuschen. Er war ein großer Fan schneller Autos und wünschte sich nichts sehnlicher, als nur einmal mit seinem Boliden über die deutsche Autobahn zu heizen. Er hatte schon davon gehört, dass man bei uns das Gaspedal bis zum Bodenblech durch treten darf, wollte es aber von mir noch einmal bestätigt haben. Er konnte es einfach nicht glauben, hing an meinen Lippen und saugte die Worte förmlich auf. Irgendwann rief ihn der Koch in die Küche.
Seine Frau brachte uns einen Teller mit einem merkwürdigen Gebäck. Sie lächelte uns an und ging wieder ohne etwas zu sagen. Wir rochen an diesem Gebäck und wunderten uns über die merkwürdige Form. Etwas Ähnliches hatten wir nie zuvor gesehen. Es war ganz leicht und roch fast wie Spekulatius Kekse. Während meine Freundin ihren Keks langsam aufbrach, steckte ich meinen so wie er war, in einem Stück in den Mund. Ich kaute ein paar Mal und schluckte ihn hinunter, während meine Freundin einen kleinen Zettel aus ihrem Keks zog.
Wir schauten uns an und plötzlich war uns klar, was das für Kekse waren. Wir mussten so laut lachen, dass der Wirt aus der Küche kam und uns fragte ob alles in Ordnung wäre. Als ich mir die Tränen aus dem Gesicht gewischt hatte, versuchte ich ihm die Geschichte zu erzählen. Aber es ging einfach nicht. Immer wieder prusteten wir los und hielten uns die Bäuche. Am Ende brachte er uns das Essen und musste neue Gäste bedienen. Er hat nie erfahren, warum wir so sehr lachen mussten.

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
man sagt nicht umsonst Glückskeks
Ich hätte zu gern gewusst, was auf meinem Zettel stand
Du, das glaube ich Dir sofort
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren