Immer öfters wird der 3D-Drucker zum Lebensretter

Künstliche Luftröhre
Künstliche LuftröhreFoto-Quelle: http://www.handelsblatt.com/technik/medizin/kuenstliche-luftroehre-3d-druck-rettet-das-leben-von-kleinkindern/11715278.html

Die Technologie des 3D-Drucks steckt noch in den Kinderschuhen, doch bekanntlich wachsen Kinderfüße sehr schnell und die Schuhe werden immer größer.
Mal sind es Gelenke, dann wieder Versuche Spenderorgane wie Niere, Zähne, Nasen und andere zu drucken, die Medizin profitiert sichtlich von der 3D-Drucker-Technologie. An der Universität von Michigan konnte man bisher mehreren Kinder mit der schweren Erkrankung "Luftröhrenkollaps" erfolgreich helfen.
"Ein künstliches Organ aus dem 3D-Drucker verspricht Abhilfe: Forscher aus Michigan haben damit beeindruckende Behandlungserfolge erzielt". Die Besonderheit des künstlichen Organ liegt an seiner Anpassung an das Wachstum des menschlichen Körpers. "Bei heranwachsenden Kindern wüchsen die Implantate zunächst mit – und später, wenn sie dann nicht mehr benötigt würden, lösten sie sich von selbst auf".
Mediziner nennen das die vierte Dimension. 3D-Druck rettet das Leben von Kleinkindern

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren