Angst vor einer neuen Beziehung oder Mut zur Liebe

Angst vor einer neuen Beziehung oder Mut zur Liebe
Angst vor einer neuen Beziehung oder Mut zur LiebeFoto-Quelle: E. Lengert

Wir machen den Monat Mai auf SB zum "Monat der Liebe"

Der Mai und die Liebe auf SB

Unter dieses Motto stellen wir Paten Themenbeiträge, Notizen und auch die Themenchats.

Letzten Montag, 04. Mai 2015 hatten wir folgendes Thema:

Angst vor einer neuen Beziehung.

Wird die mit zunehmendem Alter größer? Wenn ja, warum, wie kann ich entgegen wirken?

Die meisten Menschen sehnen sich nach einen Partner, der sie versteht, unterstützt und liebt und mit dem sie zusammen sein wollen. Sie wollen nicht mehr alleine sein.

Viele haben jedoch Angst davor eine neue Beziehung einzugehen. Wegen schlechten Erfahrungen und Verletzungen nach Trennungen. Oder aber nach einer langjährigen glücklichen Beziehung nicht mehr den Richtigen zu finden, der wirklich zu einem passt. Wegen vorherigen Enttäuschungen. Weil das Misstrauen zu groß ist. Weil man denkt, nicht mehr die Kraft zu haben, sich auf eine neue Beziehung einlassen zu können. Steht man sich vielleicht selbst im Weg?

Im Themenchat haben wir uns dann darüber ausgetauscht, ob diese Angst mit zunehmenden Alter größer wird und wie wir dieser Angst entgegenwirken können. Und ob man was man tun kann, um diese Angst zu überwinden. Wie bekomme ich die Angst in den Griff, eine neue Beziehung einzugehen.

Sehr viele Nutzer beteiligten sich und zu unserer Überraschung waren Leute mit Ängsten gar nicht dabei oder sie meldeten sich nicht zu Wort. Sondern sehr viel Positives und Mutmachendes wurde geschrieben.

Gründe um Angst vor der neuen Liebe zu haben, gibt es viele:
Angst vor Verantwortung und Verpflichtungen in einer neuen Partnerschaft. Keinen Freiraum mehr zu haben. Liebgewonnene Gewohnheiten aufgeben müssen. Kompromisse eingehen zu müssen. Selbstständigkeit zu verlieren. Eigene Bedürfnisse nicht mehr erfüllt zu bekommen.

Angst wieder verletzt zu werden, wie schon mal. Betrogen und belogen zu werden. Noch mal verlassen zu werden. Nicht mehr einem anderen vertrauen können.

Die Erwartungen werden sehr hoch angesetzt, die kaum ein Mensch erfüllen kann. Man will keine Kompromisse eingehen. Ein zu festes Bild vom (neuen) Partner haben.

Man redet es sich schlecht. Das Gefühl, man findet eh nichts mehr. Alle guten Männer/Frauen sind eh vergeben. Sich selbst klein machen, Ich habe nichts zu bieten.

Man weiß gar nicht mehr, wie man das überhaupt machen soll, neue Kontakte knüpfen, zu flirten,

Sich verlieben, zu lieben, macht verletzlich. Man geht ein Risiko ein. Man schenkt einem anderen Menschen sein Vertrauen. Es geht unter die Haut. Man fühlt sich entblößt und verletzlich. Man verleiht dem anderen dadurch Macht über einen. Das alles will man nicht (mehr) riskieren.

Konstruktiv und kontrovers wurde das Thema „Kompromisse eingehen, ja oder nein diskutiert:
Wer im Leben keine Kompromisse macht der bleibt allein. Lieber allein als Kompromisse die mich einschränken. In einer Beziehung sollte man geben und nehmen, das heiß auch Kompromisse eingehen. Kompromisse kommen heute in meinem Leben nie wieder vor, denn Kompromisse entfernen mich von mir selber.
Ganz ohne Kompromisse geht nicht und man kann auch nicht immer nur sein Dingen und Willen durch setzten. Kompromisse kommen mir nicht in die Tüte. Die Gemeinsamkeiten der Spaß was zusammen zu unternehmen sollte die Anzahl der Kompromisse übersteigen, auch im Alter. Das Leben ist ein Kompromiss, eine Beziehung ist geben und nehmen, anders funktioniert das nicht. Ihr verwechselt sich aufgeben mit aufeinander zu gehen, den anderen zu respektieren und nicht nur seine Ziele zu sehen.
Es gibt die Möglichkeit, eine wundervolle Partnerschaft zu haben, OHNE Kompromisse. Warum wehrt ihr euch vor Kompromisse in der Partnerschaft, ist doch was ganz normales im Leben
Ja, Kompromisse muss man eingehen aber das sollte von beiden Seiten kommen und man muss aufpassen das man sich selbst nicht aus den Augen verliert. Kompromisse muss man in einer Partnerschaft doch meist eingehen. Wenn man keine Kompromisse eingeht und immer nur seine Bedingungen stellt und seine Erwartungen erfüllt haben will nennt man das Egoismus. Wichtig ist bei allen Dingen das richtige Maß.
Kompromisse, wenn's um die Macken geht. Entweder man kann damit, oder lässt es bleiben, ferddisch! Die Kunst liegt darin die Macken des anderen zu tolerieren. Aber wenn man älter wird, sind die Macken tiefer. Nicht die Macken zu tolerieren sondern gerade diese Mucken und Macken lieben, dann passt es.

Ist Sex wichtig oder nicht war auch ein großes Thema und man konnte sich nicht vorstellen, dass es Menschen gibt, die freiwillig darauf verzichten.
Eine Beziehung ohne Sex ist wie essen ohne Salz Wer will denn keinen Sex? Beziehung ohne Sex ist keine Beziehung.
Für die, denen es wichtig ist, muss es sein, es gibt aber auch Partnerschaften wo es beide nicht wollen. Sex gehört dazu! Mit dem Sex ist es wie mit anderen Sachen, BEIDE müssen es wollen oder nicht Sex ist auch wichtig was soll ich mit einer Beziehung, wenn der Sex nicht toll ist Sex ist doch wichtig. Nur wie Bruder und Schwester, da kann ich auch allein sein.
Sex geht auch ohne Beziehung.
Also, dann bleibe ich lieber alleine als eine Beziehung ohne Sex. Das geht gar nicht. Sex gehörte einfach auch immer dazu und ich gedenke nicht im Alter da was dran zu ändern. Eine Beziehung ohne Sex ist für mich unvorstellbar, da kann ich auch alleine bleiben Ein Paar muss für sich selbst entscheiden und weder das Eine noch das Andere ist ein muss. Eine Beziehung ohne Sex ist keine Beziehung sondern eine Wohngemeinschaft.

Erfahrung, die man im Leben gemacht hat und die einem entweder helfen oder im Wege stehen
In jedem Alter ist Beziehung anders zu sehen, gut im Alter hat man Erfahrungen gemacht
Im Alter und man weiß was man will und vor allem was nicht, Ich bin der Meinung, das es mit unseren Erwartungen zu tun hat, nicht Angst, wir sollten locker an die Sache ran gehen, vielleicht kann aus einem tollen ONS eine tolle Affäre werden, oder sogar eine Beziehung, aber egal, was es ist, wir sind in dem Alter, wo wir alles genießen können.
Meine Erfahrung ist, dass es mit zunehmendem Alter eine abnehmende Angst gibt, denn schließlich habe ich viele Erfahrungen sammeln dürfen, und dürfte in der Lage sein, aufbauende Entscheidungen zu treffen. Man ist vielleicht auch gelöster, die Kinder sind schon groß und man kann einfach entspannter und weniger mit Sorgen im Leben stehen.
Wenn so etwas Schönes auf euch zukommt, dann lasst doch nicht die Angst im Mittelpunkt stehen. Leben ist jeden Tag neue Erfahrungen machen und wer die nicht mehr machen möchte, der lebt nicht mehr. Gleich wie alt man ist und welche Erfahrungen man gesammelt hat, sollte man sich nicht von der Angst leiten lassen, da man ansonsten bis an sein Lebensende alleine bleibt. Es gehört zum Leben nun einmal dazu, dass man die verschiedensten Erlebnisse hat, doch daran wächst man und wenn man sich in Selbstreflexion übt, kann man auch aus seinen Fehlern lernen und es beim nächstes Mal besser machen.
Wir haben alle ein Leben gelebt und wir sind erwachsene Menschen. wir haben verschiedene Erfahrungen gemacht und eine Sicht auf's Leben. Wenn man sich nicht zusammen raufen mag oder auf einander zugehen will, wird das nix mit ner Partnerschaft

Risikobereitschaft – ja oder nein?
Das Leben ist viel zu kurz um sich solche Gedanken zu machen. Angst, wovor? Enttäuschung? Man bekommt keine Garantie, wer das Risiko nicht eingehen möchte, muss alleine bleiben, darf sich dann aber nicht beklagen. Den Dingen ihren Lauf lassen und den Kopf einmal ausschalten denn genau der bringt meistens in Herzensangelegenheiten die Probleme. Der Sinn des Lebens ist zu lieben, ohne wenn und aber, das ist das Risiko.
Wer nichts riskiert, sollte auch nicht jammern, dass er keine Chance hatte. Sei nie zu feige etwas zu tun.was dein Leben verändern würde, denn es könnte deine größte Chance sein. In der Liebe hat der Verstand Pause.

Sich selbst akzeptieren und lieben gehört dazu.
Lieben und Akzeptieren sind aus meiner Sicht die Grundlage für eine wundervolle Lebensgemeinschaft. Wenn man sich selbst liebt, kann man alles teilen, immer mit Respekt, Toleranz und Empathie. Wer nicht in der Lage ist sich selbst zu lieben, sich selbst wertschätzt, oder seine Vorzüge kennt, wird auch auf Dauer niemanden finden. Erstmal muss man sich selber lieben, damit fängt alles an. Man muss lernen seinem Schicksal zu vertrauen und sich selbst. Immer gegen die Angst angehen wenn sie dann da ist.

Fachliche Tipps von Experten
Die Angst und Unsicherheit akzeptieren und auch darüber reden.
Die Überlegung, dass man zwar Kompromisse eingehen muss, aber auch viel Positives erfahren wird, nämlich Liebe, Vertrauen, Sicherheit.
Immer vor Augen halten, dass dies ein anderer Mensch ist, den man vor sich hat und nicht den Ex. Und sich deshalb bemühen, diesen Menschen wirklich kennenzulernen. Keine negativen Erfahrungen aus der Vergangenheit übertragen.
Alles tun um die neu keimende Beziehung zum Erfolg zu führen.
Läuft was nicht richtig, darüber reden, sofort ansprechen und wie es angekommen ist.
Keine zu hohen Erwartungen. Prüfen, was ist wirklich wichtig und was wäre nur schön. Welche Eigenschaften sind wichtig, wodrauf bin ich bereit zu verzichten.
Über Wünsche sprechen, Vorstellungen, Konflikte .
Sich selbst mögen, sich wohl in seiner Haut fühlen. Mit sich im Reinen sein.
Alles locker angehen. Nicht jeden Menschen unter dem Gesichtspunkt des potentiellen Partners sehen. Offen auf alle zugehen. Sich zunächst nur vornehmen einen netten Abend/Tag zu verbringen
Dorthin gehen, wo man Menschen trifft. Sich für die Menschen interessieren.
Die Suche nach einem Partner beginnt bei uns selbst.
Die Person selbst sein, die man sucht. Wünscht man sich Respekt, dann muss man auch sich selbst und andere respektieren. Sucht man einen verständnisvollen Partner, muss man selbst auch verständnisvoll sein.

Das Resümee
Vertrauen, Risiken eingehen, sich auf den Anderen einlassen, es locker sehen, sich finden lassen, sich selbst mögen und lieben, Kompromisse akzeptieren, Gemeinsamkeiten haben und entdecken, nicht krampfhaft suchen, die Suche beginnt bei einem selbst.

Sich neu zu verlieben ist etwas Wunderbares und sich von einen Menschen geliebt zu fühlen weckt in uns das Gefühl unschlagbar zu sein

Eine Nutzerin (Danke schön, Moni) setzte mit ihrem Satz einen wunderbaren Schlusspunkt

Ich wünsche euch allen Mut zu Liebe


___________________________________________________________
weitere Beiträge zum Thema: " Der Monat Mai und die Liebe auf SB"

Der Mai und die Liebe auf SB

Die Liebe und die Lyrik im Liebesmonat Mai

Buchtipp - Die schlafenden Schönen

Verlieben - zusammenkommen, zusammenziehen oder getrennte Wohnungen

Heiraten oder doch lieber nicht

51 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das Thema passt auch sehr gut zum September Bin voll beim "Resümee" dabei.
das freut mich
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
sehr schön geschrieben. Du bringst die Dinge auf den Punkt.
Danke schön
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
sehr interessant geschrieben,zu wissen...
Vielen Dank
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein sehr guter Bericht Edel. Danke.
Sollte ich jemals alleine leben, werde ich für mich leben. Kompromise bin ich mein ganzes Leben eingegangen.
Das reicht für zwei Leben.
Danke schön, Beate
Jeder lebt aus und mit seinen Erfahrungen und schöpft daraus seine Erkenntnisse
oh, ja !!
Ute
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ein interessanter Beitrag, Edelgard,
fein, gründlich und scharfsinnig
Vielen Dank, Bele
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Angst essen Seele auf...so hieß einmal ein Film. Aber es ist schon so...man ist im Widerstreit mit seinen Gefühlen und sollte hier einen Kompromiss eingehen und sich fragen: Was will ich? Wenn ich es wage, muß ich ja nicht unbedingt davon ausgehen, das es schief geht. Und wenn doch, wieder was dazu gelernt...ist aber manchmal nicht ganz einfach. Das Leben ist halt eine Sinuskurve...manchmal bist du oben, manchmal unten, und dann heißt es Aufstehen, auch mal eine Weile liegen bleiben und Wunden lecken, und mit neuer Kraft wieder bergan.
Eine sehr gute Einstellung
Vielen Dank Edelgard, aber wie gesagt, es ist manchmal nicht einfach...- man solllte sich nur nicht unterkriegen lassen...
da gehe ich völlig konform mit dir
Es ist nicht immer einfach, aber man darf sich nicht unterkriegen lassen. Das Leben ist schön und wert es einfach zu leben
Genau Edelgard, da hast du recht. Ich hab da noch so einen Spruch, an dem ich mich ein bischen orientiere...
"Wer aufgibt, der hat schon verloren!"
Lilith,Angst essen Seele auf...du sagst es treffend!Diese Angst ist bei sehr vielen leider "übermächtig" und unbegründet!Finde ich persönlich...liebe Grüße,Michael
Und,genau diese mit ihrer Angst kommen immer wieder an die gleichen schlechten Menschen...garantiert!!!Sehr vielen von diesen sollten sich mal mit positiven Denken beschäftigen,als immer nur in der Vergangenheit zu leben,was alles schlimmes passiert ist,war...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bei mir ist es tatsächlich Angst vor neuer Liebe. Der Beitrag spiegelt viel von meinem Leben ab. Ich habe viele Kompromisse gemacht, aber eben nur ich. Mein Partner oder Ehemann lebte sein Leben, wie bisher. Da bekommt man schon Angst, sich neu zu verlieben. Hinzu kommt, das ich immer den selben Typ Mann kennenlerne und ich weiss nicht warum. Ich war nie selbst auf Suche, sondern wurde gefunden. Jetzt ist es so, das ich schon vorher ablehne, ohne den Menschen zu kennen. Ist nicht das Leben, was man sich im Alter vorstellt und ist man dann nicht ganz gesund, wird es noch schwieriger. Guter Beitrag von Dir Edelgard
Danke schön, Jutta


Es ist eigentlich was immer so, dass man immer den selben Typ Mensch anzieht oder von ihm angezogen wird. Und, warum man oft immer auf die gleiche Art und Weise agiert und reagiert ob man will oder nicht.
Dazu gibt es Studien und viele Abhandlungen, was hier zuweit führen würde es zu thematisieren.

Wenn man so ein Muster durchbrechen will, dann muss man erst erkennen lernen, warum man was oder wen anziehend findet.

Ich hoffe du kannst irgendwann erkennen, wie du deine Angst überwinden kannst. Oder, den Typ Mann, der dir nicht gut tut, so frühzeitig zu erkennen um ihm dann aus dem Weg zu gehen.

Wünsche dir das Quentchen Glück, den Mann zu finden, der dir gut tut. Der der Richtige für dich ich!
Danke Dir, vieleicht sollte ich mal meine Familie fragen, wie ich so bin und was sie an mir anziehend finden.
Ich b in da leider kein Experte
Und die Partnerwahl ist sehr vielschichtig und hat viele Faktoren, davon viele unbewust
Aber lies dir doch mal hier diese Artikel durch
Eventuell kannst du für dich etwas heraus ziehen

http://www.welt.de/wissenschaft/arti...nertyp.html

http://www.berliner-kurier.de/archiv...099914.html

http://www.welt.de/wissenschaft/arti...nertyp.html
Jutta , du solltest mit einer guten Freundin reden , aber nicht mit der Familie . Die führen dich dann an der Leine aber nicht zu deinem Glück . Versuche mit deiner Erfahrung wie du vorher in deiner Partnerschaft glücklich gewesen bist . Es gab bestimmt auch viele glückliche Stunden und die soll man seinem neuen Partner auch mitteilen aber auch nicht die Erwartung gleich zu hoch setzen . Dann klappt das auch mit dem Nachbar . " Das eine ich will ,das andere ich muss "
Es ist schon so, das meine Familie sich die Bekanntschaften sehr genau ansieht. Da findet sich dann immer etwas, die Bekanntschaft zu kretisieren, nicht gut aussehend, zu alt oder bevormundend. Hatte ich schon alles. Was mir fehlt ist eine gute Freundin. Na vieleicht findet sich hier eine gute Freundschaft, deshalb bin ich auch hier.
Jutta , du möchtest mit ihm eine Beziehung aufbauen oder mit ihm zusammen sein und nicht deine Familie . Alle positiven oder negativen Erlebnisse , machst du und kein anderer , das kribbeln im Bauch und die erweckten Gefühle . Du springst ja auch nicht in den Brunnen wenn andere es zu dir sagen . Die Erfahrung wirst nur du immer alleine machen und kein anderer . Jeder Versuch macht klug .und von den Fehlern lernt man auch . Das habe ich auch noch lernen müssen und mache das bis heute .....
gut geschrieben, Jürgen
Danke ,aber es wäre schade im Alter alleine zu bleiben , wo man alles so schön genießen könnte
@ Jürgen .... " es wäre "
Ich habe es aufgegeben diesen Zirkus ... und immer wieder dieses ... " Zu weit entfernt ""
Lieber lebe ich weiter alleine ... als mich nur in der Partnersuche Online --- ärgern zu müssen
Mit über 70 ... hab ich auch dazu keinen BOCK mehr..
es ist mir schlichtweg ... zu nervig
P.s. ICH lebe im Alter ..... alleine ...
finde mich aber damit ab ... brauch auch keine Haushaltshilfe da ich sehr selbständig bin ...
Das Thema ist für mich "" gegessen ""
Jutta,nicht böse gemeint...ich finde "negative" Denkweisen ziehen immer genau diese schlechten Menschen an wie ein Magnet,meine Meinung!lg,Michael
PS:Jutta,sehr schade das nur du die Kompromisse getan hast...auch ein Grund vermutlich mit warum es bei dir keine "wahre" Liebe wurde,finde ich sehr schade...du machst auf mich einen sehr netten Eindruck!lg,Michael
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
.. Der Begriff " Kompomisse "" wird oft gebracht im Beitrag ...
und das auch ZU recht ...
Mit nur Egoismus ? --- geht leider gar nix ...
Meine persönliche Meinung spiegelt sich der Aussage des Beitrages wieder:
"In einer Beziehung sollte man geben und nehmen, das heiß auch Kompromisse eingehen"
Und wenn es eine intakte Partnerschaft ist, dann merkt man die Kompromisse irgendwann nicht mehr
ja Horst,gegenseitige Kompromisse ist mit das "Zauberwort" für eine harmonische,liebevolle Beziehung/Partnerschaft...lg,Michael
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein Riesen Beitrag .... Ihn komplett zu lesen -- das würde mich überfordern ..
Jedoch das wesentliche ... habe ich daraus entnommen ... und kann größtenteils nur zustimmen !
Es mag ja möglich sein -- online -- die neue Liebe kennenzulernen, in jüngeren Jahren ganz gewiss ...
Doch ab Alter 60 oder 65 + ---- da wirds kaum noch wahrscheinlich ...
Zu viel dominiert dann nur noch der Verstand --
Zu wenig ... das Gefühl ...
Es wurde ja ---- sehr deutlich im Beitrag -- herausgestellt
Die Damen -- verharren fest in ihren Einstellungen - und davon wird nicht --- abgewichen ...
Ich könnte noch viel mehr dazu schreiben ... ich lass es aber sein
diese Thematik .... bleibt immer die Gleiche ...
Ändern ? wird sich leider nichts ...

P.s. NUN können div. Damen wieder wutenbrannt -- auf mich einprügeln ...
( nach dem Motto : Die Herren 65+ sind ja auch nicht besser ! )

NUR .... ich lese keine Männer Profile -- weil DIE mich nicht interessieren ...
Will auch keinen Krieg anzetteln ... ich sage nur meine Meinung und meine Erlebnisse dazu ... im Internet
Jeder darf natürlich seine Meinung sagen
auch im Beitrag selbst sind größtenteils individuelle Meinung aus dem Themenchat zusammengetragen.

Ich denke, die eigene Meinung bildet sich ja auch aus den Erfahrungen heraus, die man macht oder gemacht hat und prägt einen. So kommen so unterschiedliche, oft kontroverse Meinungen zustande
habe noch nie was erfahren -- über einen Themenchat ..
ich kenne nur den chat --- wo ein totales Durcheinander ist
Jeden Montag, eine Stunde lang, wird zu einem festgelegten Thema ein Chat durchgeführt. Im Chatraum : Themenchat
Das Thema wird im Chatraum immer schon ein paar Tage angekündigt. Und auch durch Notizen bekannt gemacht.
Es gibt immer einen oder 2 Moderatoren, die durch den Chat führen

Es ist eine Initiative der Paten. Aber es dürfen natürlich auch andere Nutzer moderieren, wenn sie das möchten.
Horst , Du hast mit deinem Beitrag den Nagel voll auf den Kopf getroffen . Ich finde aber auch , das viele Frauen im erweiterten Lebensabschnitt , ihre Erwartungshaltung zu hoch ansetzen und der Realität auch mal ins Auge sehen müssen .
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
schön zu lesen angst hab ich nie gehabt ,aber auch viele kompromisse gemacht - hoffe ich find noch mal eine frau für alles gemeinsam
Wünsche, dir dass sich dein Wunsch erfüllt
danke edelgard
sieht reni geht dir wie mir 20 jahre hab ich keine frau berührt - meist wohn ich zu einfach oder zu ärmlich und käufliche mag ich nicht zu schade ums geld will war festes
siehst schon eine gemeinsamkeit
Reni , von und mit deiner Einstellung gibt es hier im Lande leider zu wenige . Wenn du heute nicht ein Auto , ein Haus und ein Boot vorweisen kannst .... dann hast du schon verloren . Ach so .... das Alter habe ich vergessen
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren