Imbissbuden-Leitkultur: Hilfe die Deutschen machen sich breit!

Döner Kebab
Döner KebabFoto-Quelle: Alex Kehr
Aktualisiert:

Gestern gabs hier eine Notiz, in der darüber philosophiert wurde, dass es immer mehr Döner-Buden gibt, aber immer weniger Currywurst mit Pommes.

Aha, hab ich mir gedacht, wir leben also immer gesünder. Aber gemeint war wohl doch was anderes: unsere deutsche Imbissbuden-Leitkultur soll angeblich vom Döner bedroht werden.

Aber dass ausgerechnet Curry-(aus Indien)-Wurst und Pommes (aus Amerika, verfeinert in Belgien) als urdeutsche Happen herhalten sollen? Da muss es doch bessere Beispiele geben. Also hab ich mal nachgedacht: Schaschlik kommt aus Russland, Sushi aus Japan, die Pizza aus Italien und das Gyros aus Griechenland.

Bleibt also nur die Bratwurst mit Sauerkraut. Hab ich natürlich gegoogelt und festgestellt, dass das schon von den alten Chinesen und Griechen erfunden wurde. Ja verdammt nochmal, hab ich gedacht, gibt´s denn keinen typisch deutschen Imbiss?

Doch den gibt´s. Nämlich den Döner.

Der wurde in Deutschland, genauer gesagt in Berlin erfunden.

Also, liebe Nachbarn, lasst Euch unser Imbiss-Multikulti schmecken. Da kann jeder Bauch nach seiner Facon selig werden - ob jetzt mit deutschem Döner oder exotischer Currywurst.

Haut rein
Euer Jupp

104 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
mache möchten halt auch mal Currywurst mit Pommes essen, schlimm?
Allerdings Gyros mag ich auch.Schade das sich die Griechen so rar machen. Meines Wissens haben die Türken den Gyros nachgemacht und einfach eine andere Fleischvariante und noch Kleinigkeiten verändert.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die beste Currywurst gibt's in Hannover im "PLÜMEKE"...das fand schon Gerhard Schröder, wenn er Hillu mal entwischte und heimlich Fleisch aß...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bin mit ungarischer und deutscher Küche aufgewachsen. Liebe aber auch Gerichte aus aller Welt. Ob brasilianisch, italienisch, spanisch, oder was es sonst noch gibt
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es gibt doch jede Menge leckerer deutscher Imbissgerichte, zum Beispiel Bockwurst mit Brötchen, Heringsbrötchen mit Zwiebeln, Matjesbrötchen mit Zwiebeln, Metbrötchen mit Zwiebeln, Winzersteak mit (gedämpften) Zwiebeln im Brötchen, Spießbraten mit Brötchen, Steakbrötchen, etc., man muss also nicht unbedingt Hamburger mit Schlabberbrötchen oder Döner essen.....
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Imbiss ist etwas für Schnelle, aber unsere Esskultur wird an einem gedecktem Tisch zelebriert. Ein Koch oder wir selbst stehen am Kochofen und bereiten die Speisen, mit und ohne Kochbuch, zu. Ich probiere selbst immer etwas neues und es kommt an, so dass ich die Rezepte sagen soll, aber jedes Gericht ist ein Unikat und wird nach Gedächtnis und Geschmack hergestellt.
Wer hungrig ist und etwas auf die Schnelle (und preisgünstig) essen will, den interessiert wohl weniger die 'Esskultur'. Aber Mac Donald und Burger King haben ja inzwischen auch schon Geschäftsrückgänge zu verzeichnen, weil deren weltweit angebotenen Einheitsprodukte nicht mehr jedem schmecken. Inzwischen gibt es ja als Konkurrenz auch schon deutsche Lokalitäten, welche kleine Gerichte wie Bratwurst, Currywurst, Spießbraten, Schnitzel etc. in nettem Ambiente anbieten, sodass man nicht immer gleich 'richtig essen gehen' muss.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gehen wir nicht alle dort hin wo es uns am besten Schmeckt ?
Und das wir Gewürze benutzen die aus einem anderen Land kommen , liegt vielleicht eben daran das diese dort wachsen !
Wir sind eben eine Multi Kulti Kultur und in den anderen Länder werden ebenso Bratwurst Händel und anderes Gegessen genauso wie Hier der Döner oder Chinesisch !
Also macht euch mal keine Sorgen wir werden nicht Verhungern ganz egal was wir Essen und das ist doch die Hauptsache
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Also......irgendwie vermiss ich den Butterkuchen in dem Beitrag....
...seit wann gibt es Butterkuchen am Imbiss....
Ja....das hab ich mich ja auch gefragt....
Ich hab ja nur mal nachgelesen, weil sich hier jemand die Inspiration für eine nette Notiz geholt hat.....angeblich.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wusste ich es doch ......Döner macht schöner...?.jetzt weiß ich warum ich so gut aussehe ..... ich esse oft Döner !,,,,,,,
........ ich bin schwer enttäuscht , sehe noch genau so aus wie aus der Vordöner Zeit
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Döner ist in Deutschland erfunden worden wie die Currywurst. Er ist eine Variation eines türkischen Gerichtes. Die Currywurst ist eine Variation eines deutschen Essens. Sie ist etwas feines, wenn die Wurst mit richtiger Soße übergossen wurde. Somit bleibt die Currywurst eine deutsche Spezialität und der meist aus minderwertigem Fleisch zubereite Döner eine türkisch-deutsche 'Spezialität'. Ein deutsches Gericht ist er ganz sicher nicht. Nur weil diese Variation in berlin erfunden wurde.
Eine Currywurst ist etwas feines, wenn die Wurst mit richtiger Soße übergossen wurde.
Dass es nirgendwo so gute Wurst gibt wie in Deutschland ist allgemein bekannt.
Dass man 'exotische' Gewürze verwendet in einheimischen Gerichten, ist in Europa seit mindestens 1200 Jahren üblich. Fast alle Gewürze hier in Europa kommen zumindest ursprünglich aus Asien. (Anders als bei den Kräutern). Lebkuchen, Sauerbraten usw.. wären ohne asiatische Gewürze kaum denkbar. Dennoch sind es Urdeutsche Gerichte. Die Kapern in den Königsberger Klopsen wachsen auch nicht im alten Königsberg.
Der Döner hat seine Wurzeln in der Türkei (das ganze Gericht, nicht die Gewürze) und wurde hier in Deutschland verschlimmbessert.
"verschlimmbessert"
genauso ist es, marc.
der döner ist keineswegs eine berliner erfindung.
der sog. "erfinder" war ein türke, der dieses urtypische türkische gericht nach DE, berlin "gebracht" und "eingeführt" hat. dafür wurde er zu recht geehrt.
erfunden hat er es sicher nicht:
er "erfand" die idee, es nach DE zu bringen.
kebab hat's immer schon gegeben (sowie gyros in griechenland).
schon als kleinkind (und ich bin 66) gab es ich in griechenland souvlaki-buden mit dreh-grill für unterwegs (entweder fladenbrot, damit gefüllt oder fleischstücke am spieß im brot) oder gyros ( das wort bedeutet "drehendes" (fleisch), auch am teller serviert.
und patentieren konnte er es vermutlich deshalb nicht, weil nur neuerungen patentiert werden und dieses eben nicht neu war.
leider wirds in DE oft mit minderwertigem fleisch gemacht, wie immer, wenn es für eine massenproduktion ist.
eigentlich sollte es mit hochwertigem lamm,-oder kalbfleisch gemacht werden.
die currywurst ist ein typisch deutsches gericht.
lg, barbara
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Genial
Irgendwie ist mir komplett wurscht, wo welches
Gericht herkommt, Hauptsache es schmeckt.
Das der Döner nu deutsch ist, freut mich auf eine
"gewisse Art" ganz besonders
Ist er aber nicht.
Döner macht schöner! Und deswegen esse ich ihn gerne!
Bewiesener Maßen das gesündeste Fastfood,
ich selbst mag Lahmacun noch lieber
Ganz im Gegenteil. Zu 95% wird minderwertigstes Fleisch, egal ob Huhn - oder Klabfleisch verwendet. Das ist dann wohl in der Türkei wesentlich besser. Ich esse dann lieber eine aus besserem Fleisch hergestellte Bratwurst.
Leider gibt es viel zu wenig dieser Imbissstuben mit richtig guter Curry - wurst oder Bratwurst. Aber ein paat kenne ich.
Und was ist Lahmacun? Eine mißverstandene Dilletantentpizza.

In der Regel esse ich ohnehin das, was ich mir selbst zubereite. Und damit bin ich brstens gefahren. Ob indische, französisch, thailändisch und vor allem deutsch und eigenkreiert scheue ich mich dann vor gar nichts.
Kein anderes Fast Food ist so gesund!

Ja, es stimmt! Im vergleich zu Currywürsten, Hamburgern, Hot Dogs, Schnitzen oder Pommes ist ein Döner die gesündeste Wahl!

Auszug aus
http://seismart.de/essen/der-doener-...tc_260.html

http://www.bild.de/ratgeber/gesundhe...2.bild.html


Einen Kommentar zu der Dilettantenpizza
spare ich mir
Ist aber nicht wahr. Das ist nur die Theorie, wegen dem Salat und der zwei Tomatenscheiben... Entscheidend und leider die böse Wahrheit: Die Minderwertigkeit des verwendeten Fleisches, die nirgendwo sonst so schlecht ist wie bei den Dönerbuden.
Spinat- Börek ist am besten !!!
Sorry, musste ich jetzt mal so dazwischen werfen.
das ist klar, daß minderwertiges fleisch verwendet wird für kebab, weil es für "massen" v. menschen gedacht ist, hochwertiges fleisch wäre dafür doch viel zu teuer.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren